Roco 72270: Baureihe 85

Die Firma Henschel baute in den Jahren 1932/33 zehn Lokomotiven dieser Tenderlokomotive, die die Deutsche Reichsbahn als Baureihe 85 einordnete. Diese Maschinen waren die Voraussetzung für die Auflassung des Zahnradbetriebes auf der Höllentalbahn von Freiburg im Breisgau ausgehend. Gute Erfahrungen wurden bereits im Vorfeld mit der preußischen Gattung T 20 auf den Steilstrecken des Harzes und des Thüringer Waldes gesammelt. Die Lokomotive 85 004 ist als Kriegsverlust zu verbuchen, alle anderen waren bis 1961 im Höllental und auf der Schwarzwaldbahn im Einsatz. Acht Maschinen wurden im Jahre 1961 kassiert, die 85 007 kam zum Bw Wuppertal-Vohwinkel und war dort kurze Zeit als Schiebelokomotive auf der Steilrampe Erkrath-Hochdahl eingesetzt, zum Jahresende 1961 wurde auch sie dann vom Bestand der DB ausgeschieden. Die Maschinen wurden mit einem Dreizylinder-Triebwerk ausgestattet und erbrachten eine indizierte Leistung von ca. 1.500 PS.


Modellvorstellung

Es war die Überraschungsneuheit im Jahr 2016 schlechthin, als Roco die Modellausführung der BR 85 in das Neuheitenprogramm aufgenommen hat. Die Neukonstruktion wird beim Hersteller als „Roco Edition“ geführt. Die Festlegung in diese Produktkategorie erfolgt nicht ganz ungewollt, denn Roco liefert das Modell mit einem dynamischen Dampf sowie umfangreichen Soundfunktionen im Digitalbetrieb aus.

Roco hat von diesem Modell gleich zu Beginn vier verschiedene Ausführungen angekündigt. Die Modelle ohne Sound gelangen für die Zweileiter-Fraktion unter der Artikelnummer 72270 bzw. für die Dreileiter-Fraktion als 78270 in den Fachhandel. Die Soundausführung mit dem dynamischen Dampf werden mit den Artikelnummern 72771 bzw. 78771 geführt. Die Preise richten sich je nach Ausführung zwischen € 379,– (72270), € 419,– (78270) und € 509 (72271 bzw. 78271).

Technik

 

 

 

Fahrverhalten

Die Lok bewegt sich seidenweich.

Text folgt

 


Bilder