Modellbahnlisten

Herzlich Willkommen in der Datensammlung zu österreichischen Eisenbahn-Modellen

Diese Datensammlung dient als Informationsplattform für alle Modelleisenbahner, deren Interessensgebiet sich auf das vielfältige Spektrum der österreichischen Eisenbahnen erstreckt. Darunter sind die Staatsbahnbetriebe und ihre Vorläufer zu verstehen, ebenso wie auch die Vielzahl der hierzulande (noch) existierenden Privatbahnen-Gesellschaften, die auf ihre Art und Weise für ein buntes Bild auf dem heimischen Schienennetz sorgten und sorgen.

Das Hobby der Modelleisenbahn ist eine langlebige Freizeitbeschäftigung und ist auch von permanenten Innovationen in diesem Industriezweig geprägt, wobei im Laufe der Zeit auch unterschiedliche Entwicklungen und Modellvarianten die Folge davon sind. Gerade das Vorbild sorgt für unterschiedliche Modellausführungen, die nicht immer zeitgleich im Sortiment eines Hersteller geführt werden können, sodass in der Regel nach dem Ausverkauf eines Modells keine gleiche Neuauflage folgt, was gerade bei Einmalauflagen oder Sonderserien der Fall ist. Sehr wohl aber erscheinen weitere Modellabwandlungen, die nur für einen beschränkten Zeitraum im Fachhandel erhältlich sind. Hinzu kommt noch die Problematik, dass sich viele Modellbahner irgendwann einmal auf sich selbst zurecht gelegte Zeiträume beschränken, was dazu führt, dass man gerne jene Modelle hätte, die zwar in den eigens gewählten Zeitraum passen, aber nicht mehr im Handel erhältlich bzw. am Gebrauchtmarktsektor eventuell nur sehr schwer zu erhalten sind.

Sinn und Zweck der Datensammlung ist es, allen Modellbahnern eine profunde und möglichst vollständige Datensammlung über alle jene Modelle zur Verfügung zu stellen, die entweder bei einem österreichischen Eisenbahnverkehrsunternehmen (Staats- wie Privatbahnen) oder einen Bezug zu Österreich haben, abzubilden. Diese Abbildung erfolgt nach mehreren Gliederungen, wobei als erste Einteilung die Art des Fahrzeuges und in weiterer Folge Untergliederungen nach der Spurweite (Normal- oder Schmalspur), nach der Traktionsart, nach der in Frage kommenden Epoche, nach dem unterschiedlichen Verwendungszweck (siehe Reisezugwagen) oder auch nach dem Eigentümer (eigene Listen für Privatbahnen) erfolgte.

Die weitere Untergliederung nach Reihen oder Bauarten erfolgt in den Listen selbst, die chronologisch anhand der Reihen- und/oder Gattungsbezeichnungen erfolgt. Bei den Aufstellungen der Privatbahnen wurde vielfach als erste Reihung das Alphabet herangezogen. Mit dieser Einteilung soll sichergestellt werden, dass dieser „Daten- und Zahlenfriedhof“ für alle übersichtlich und lesbar bleibt, wobei im Laufe der Zeit auch Neustrukturierungen und Verbesserungen möglich sind und bei Bedarf auch vollzogen werden.

Die Listen geben dem Leser hoffentlich alle notwendigen Informationen zum Modell. Ein Datensatz besteht aus der Nennung des Herstellers, der Spurweite und der Artikelnummer (bei Triebfahrzeugen wird zusätzlich auf die unterschiedlichen Stromsysteme Rücksicht genommen) und in weiterer Folge werden Detailangaben zum jeweiligen Modell gemacht. Diese bestehen aus der Gattungs- und Reihenbezeichnung, der vollständigen Betriebsnummer, der Angabe der Epoche, dann die Beschreibung der Lackierung nach einheitlichen Kriterien (siehe Spaltenüberschrift) sowie in der Nennung von Besonderheiten zum jeweiligen Modell, sei es technischer Natur oder von verschiedenen Angaben, die auf dem Modell zu lesen sind. Die letzten beiden Spalten geben Auskunft über den Zeitraum der Erhältlichkeit des Modells (lässt sich leider nur vage schätzen) und auch einen Hinweis auf die Bekanntgabe der Neuheitenankündigung. Bei dieser Information wird regulär auf jenes Medium verwiesen, wo der Artikel erstmalig genannt wurde.

Da die Datenbank natürlich ein lebendiges Element ist und da ich als Verfasser dieses „Daten- und Zahlenfriedhofes“ trotz meiner sehr hohen Begeisterung für das Hobby nicht über alle die hier genannten Modelle verfügen kann, kann in diesen Fällen nicht immer eine vollständige Darstellung aller Informationen gewährleistet werden. Ich bin in diesem Falle auf die Unterstützung von anderen Modellbahnern angewiesen oder auf das Entgegenkommen von Modellbahnhändlern, die es ertragen, stundenlang Informationen von den Modellen in Ihrem Räumlichkeiten zu ertragen oder Ergänzungen von Eigentümern dieser Modelle zu erhalten. Das Pflegen der Daten ist sehr zeitaufwendig, sodass weiterführende Hinweise und Informationen zu den „weißen Flecken“ in den Listen jederzeit willkommen sind und im Rahmen von Aktualisierungen selbstverständlich eingepflegt werden. Über entsprechende Post freut sich der Autor dieser Zeilen.

Zu den Listen →