TRAXX AC 3 in H0 und TT von Piko: 51570 / 51572 / 51574 / 47452 / 51576 / 47453

Der kanadische Bombardier-Konzern ist einer der größten und weltweit agierenden Rollmaterial-Produzenten. Um am Weltmarkt gegenüber anderen Herstellern konkurrenzfähig zu sein, entwickelte der Konzern schon frühzeitig das TRAXX-Konzept. Das TRAXX-Konzept entstand aus der Prototyplokomotive 12X und der späteren DB-Baureihe 145 und wurde im Laufe der Jahre nach Maßgabe der Erfordernisse nach den Kundenbedürfnissen angepaßt und weiterentwicklt. Jüngstes Kind dieser Entwicklung stellt die Subtype TRAXX AC 3 – auch „last mile“ genannt – dar und unterscheidet sich gegenüber früheren Konstruktionen deutlich durch die neue Fahrzeugsilhouette. Als Mehrsystemlokomotive mit eingebauten Dieselmotor ist ein Betrieb auf nicht elektrifizierten Anschlußgleisen oder Containerterminals möglich.


Modellvorstellung

Nachdem im letzten Jahr verschiedene Modellausführungen produziert wurden, folgt bei Piko als Neuheit 2016 eine Ausführung von Railpool mit BLS-Werbefläche, da das Vorbild an die BLS vermietet ist. Diese Ausführung ist mit den Artikelnummern 51572 (Gleichstromvariante, UVP € 149,99) bzw. 51573 (Wechselstromvariante, UVP € 164,99) versehen und wurde im Feber als Neuheit 2016 ausgeliefert.

Verpackung

Die Neukonstruktion wird in der üblichen Kartonverpackung ausgeliefert, aus welcher sich die transportsichere Plastikummantelung herausziehen läßt. Mit der seitlichen Entriegelung der fixen, passgenauen Plastikform ist das Modell zugänglich. An der Plastikummantelung klebt ein Zurüstbeutel mit Bremsschläuche für die Lok. Verschiedene Papiere wie Betriebsanleitung, Ersatzteilblatt, Werbebroschüren liegen dem Modell bei.

Technik

Der technische Bereich der Neukonstruktion ist wie bei allen Fahrzeugen unter dem aus plastik gefertigen Lokchassis untergebracht. Um an das Innenleben der Lokomotive zu gelangen, muss das Gehäuse in Höhe der vier Rastnasen auseinander gespreitzt und nach oben gezogen werden.

Die Platine ist auf dem Metallrahmen aus Zinkdruckguss zweifach befestigt und zwar zunächst in den vier Kunststoffhalterungen und zusätzlich mittels vier Schrauben befestigt. Auf der Platine befinden sich die 22polige Schnittstelle für den PluX22-Decoder sowie eine Susi-Schnittstelle. Das nicht digitalisierte Modell wird mit einem Brückenstecker ausgeliefert.

Der Mittelmotor ist mit einer großen Schwungmassen bestückt und ist in der Fahrzeugmitte im Metallrahmen gelagert. Der Antrieb erfolgt über die Kardanwellen und dem kombinierten Schnecken-/Stirnradgetriebe auf je ein Drehgestell, welches beide Achsen antreibt. Das Modell kommt – wie bei anderen Konstruktionen – ebenfalls mit zwei Haftreifen aus. Diese befinden sich jeweils diametral versetzt auf dem innenliegenden Radsatz. Die Stromabnahme erfolgt über alle vier Achsen.

Fahrverhalten

Das Modell bringt ein Gewicht von 420 Gramm auf die Waage.  Das Modell fällt durch ein solides Fahrverhalten und durch die geringe Geräuschentwicklung auf. Das Vorbild hat eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben umgerechnete Werte von ca. 197 km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. 41 % zu hoch, gegenüber dem NEM-Wert – unter Berücksichtigung der Erhöhung um 30 % – ist die Modellgeschwindigkeit um ca. 11 % zu hoch.

Optik

Das Modell der Bombardier-Maschine steht optisch dem hohen technischen Standards um nichts nach. Das Modell hat die glatten Seitenwände, wobei das „Flex Panel“ ein Alpenmotiv sowie Anschriften für die BLS Cargo als hinter zeigt. .

Verweilen wir sogleich beim Lokkasten. Der Modellbahner findet ein tadellos graviertes Modell vor. Die Gravuren sind entsprechend tief und bringen die entsprechenden Teilbereiche der Lokomotive markant zur Geltung. Mehrere Rahmenausschnitte zur Unterbringung von Einfüllstutzen untermauern diese optischen Highlights. Die Griffstangen der Führerstandstüren sind am Chassis angespritzt, dafür sind alle anderen Haltegriffe und die Frontumläufe freistehend konstruiert und montiert.

Die runde Frontpartie wurde vorbildgerecht umgesetzt und trägt wesentlich zum äußerst positiven wie gelungenen Erscheinungsbild des Modells bei. Die UIC-Dosen sind im Chassis angespritzt, dagegen ist der Frontumlauf als eigenes, paßgenaues Ansetzteil werkseitig schon montiert. Paßgenau sind auch die Fenstereinsätze. Die Scheibenwischer sind ebenfalls in diese Formen angespritzt, deren Oberfläche jedoch farblich schwarz lackiert ist. Die Fronttrittstufen zwischen Rahmen- und Lokkastenübergang sind in silberer Farbe ausgeführt, fein geriffelt und in das Chassis eingesteckt.

Ein wahrer Blickfang stellt der vollständig umgesetzte Dachgarten dar. Ein erster Blick gilt den Stromabnehmern der Bauart DSA 200. Vier Stück sind auf dem Lokdach montiert, zwei davon mit den breiten Wippen für den Einsatz in Deutschland und Österreich sowie zwei mit schmaler Wippe für den Einsatz in der Schweiz. Dieser ist aus Kunststoff gefertigt und vorbildgerecht umgesetzt. Die übrige Dachausstattung ist mehrfarbig gestaltet. Die Isolatoren wie Dachleitung sind filigran ausgeführt und tragen ebenso wesentlich zum positiven Erscheinungsbild des Modells bei. Der zweite Blick gehört dem Lokdach. Dieses weist ebenfalls saubere Gravuren auf und ist geprägt von filigran ausgeführten Lüftergittern und den Trittschutzbelägen.

Die Drehgestelle wirken sehr plastikmäßig und sind im Halbrelief dargestellt, punkten durch ihre Tiefenwirkung. Die Radscheiben sind bedruckt. Dazwischen ist am Fahrzeugrahmen der vorbildgerecht konstruierte Trafo samt Batteriehalterung und der Hauptluftbehälter aufgehängt. An beiden Fahrzeugenden wurde eine Kurzkupplungskinematik berücksichtigt.

Farbgebung und Beschriftung

Die Lokomotive trägt die komplette Betriebsnummer 91 80 6 187 005-4 und ist bei D-POOL immatrikuliert. Das Revisionsdatum stammt vom 27.08.14. Die Lackierung und Bedruckung wurde fein säuberlich aufgetragen.

Beleuchtung

Es liegt auf der Hand, daß bei einer Neukonstruktion wie diese natürlich mit SMD-LEDs verbaut werden. Diese Bauteile gelten als wartungsarm und sind in den Farben weiß und rot für das Spitzen- und Schlußlicht vorgesehen, welche richtungsabhängig leuchten. Weitere LED sind im Digitalbetrieb einzeln schaltbar, wie zum Beispiel die Führerstandsbeleuchtung.


Weitere Modellvarianten

Piko 51564 – Railpool-Ausführung

Piko 51562 – BLS-Ausführung

Piko 51566 – Swiss rail traffic – Ausführung


Bilder


Piko 51570 – DB-Baureihe 187

Noch vor der Sommerpause wurde die DB-Variante der neuen TRAXX 3 an den Fachhandel ausgeliefert. Die DB-Neubaulok aus dem Hause Bombardier wird unter der Artikelnummer 51570 als Zweileiter-Version, unter der Artikelnummer 51571 als Dreileiter-Wechselstrom-Verion zum UVP von € 139,99 bzw. € 159,99 angeboten.

Die DB-Ausführung stellt das erste Modell mit nur zwei Stromabnehmern dar, währenddessen alle früheren Ausführungen über vier verfügten. Mit dem Wegfall der beiden äußeren Pantografen sind auch optische Veränderungen am Fahrzeugdach verbunden, die beim Modell umgesetzt wurden. Das vorliegende Modell entspricht den aktuellen Ablieferungzustand des Vorbildes, weshalb verschiedene Daten am Langträger noch nicht angeschrieben sind.


Bilder


Piko 51574 – Baureihe 187 WLE

Die WLE führt ebenfalls Bombardier-Neubaulokomotiven im Bestand. Als Vertreterin einer TRAXX 3 wurde bei Piko auch diese Variante umgesetzt. Die Herbstneuheit ist als Gleichstrommodell unter der Artikelnummer 51574 zum UVP von € 139,99 zu haben, die um 20 Euro teuere Wechselstromausführung erhielt die Artikelnummer 51575.

Am Modell ist die vollständige NVR-Nummer samt Halterkürzel 91 80 6187 010-4 D-WLE angeschrieben. Am Revisionsraster ist nur der Hinweis auf eine Unt vom 17.07.15 zu lesen. Die WLE-interne Betriebsnummer 82 ist ebenfalls am Modell angeschrieben. Die Lok ist sauber lackiert und teilweise mehrfarbig bedruckt. Weiter führende Angaben sind schon weiter oben dargestellt.


Bilder


Piko 47452 – Baureihe 147 DB AG in Spurweite TT

Nachdem die neue Bombardier-TRAXX-Lok bereits in der Spurweite H0 in verschiedenen Ausführungen aufgelegt wurde, hat Piko diese Bauform auch in der Spurweite TT als Formneuheit 2016 aufgenommen. Neben einer Railpool-Ausführung als Baureihe 187 mit BLS-Seitenbanner ist auch eine Ausführung als reine Personenzuglokomotive der DB AG gelistet, die Anfang Dezember 2016 in den Fachhandel rollte. Die verkehrsrote Lokomotive ist unter der Artikelnummer 47452 zum UVP von € 139,99 erhältlich. Die Lok entspricht dem Vorbild und verfügt lediglich über zwei innenliegende Stromabnehmer für den Wechselstrombetrieb. Die vollständige NVR-Nummer lautet auf 91 80 6147 003-8 mit der Halterkennung D-DB. Die 160 km/h schnelle Lok ist nur für Deutschland zugelassen. Das Revisionsraster weist keinerlei Angaben auf. Die Lok ist sauber graviert und ausgeführt. Die Lackierung und die mehrfarbige Bedruckung ist tadellos umgesetzt. Das Modell wird in einer robusten Blisterbox ausgeliefert. Die Lok ist in einer zweifachen Plastikschale umgeben und somit vor Transportschäden optimal geschützt. Als Zurüstteile liegen noch Bremsschläuche zur Selbstmontage bei.


Bilder

(ergänzt 2.12.2016)


Piko 51576 – Baureihe 187 LTE

Im Neuheitenprospekt für 2017 fand sich auch diese farblich interessante und schöne Maschine, die beim österreichischen EVU LTE zum Einsatz kommt und dort mit der vollständigen NVR-Nummer 91 81 1187 930-3 A-LTE geführt wird. Das Einzelstück ist dunkelblau und silbern lackiert, wobei sich aufgrund der Filigranität der spitz zulaufende Schnurbart an der Eckkante der Fahrzeugfront nur bedingt korrekt nachbilden läßt. Die Seitenflächen sind korrekt wiedergegeben und entsprechen dem Vorbild, ebenso das leere Revisionsraster. Nicht korrekt ist die Darstellung des Zulassungsrasters. Beim Original sind die Länderkennungen D, A, H und RO eingetragen und die beiden letzten ausgekreuzt. Das Piko-Modell hat alle vier Länder ausgekreuzt, womit die Lok nicht einsetzbar ist. Die Gleichstromversion gelangt unter der Artikelnummer 51576 zur Auslieferung, die Drei-Leiter-Wechselstrom ist unter der Artikelnummer 51577 erhältlich.


Bilder


Piko 47453 – Baureihe 187 LTE

Die „Lords of Rail“ wird auch für die Spurweite TT von Piko gefertigt und wird zum UVP von € 144,99 angeboten. Die Modellausführung orientiert sich gänzlich am H0-Modell.