Piko 58470 / 58471: PKP Gags-t

Der Bau des 401K-Wagens wurde 1962 von CBK PTK hauptsächlich im Hinblick auf die Verwendung von Schüttgut für den Export entwickelt. Der Wagen hatte eine geschweißte Struktur aus Rahmen und Kastenaufbau, eine Wandverkleidung aus Brettern und ein mit Stahlblech bedecktes Dach mit 4 Ladelöchern mit einem Durchmesser von 600 mm. Jede Seitenwand hat 4 Lade- und Lüftungsöffnungen und zwei Schiebetüren mit Kippöffnungen. 8 Rutschen sind auf dem Holzboden platziert. Einige Wagen sind mit Dampf- und Elektroheizkanälen ausgestattet. Designänderungen wurden wahrscheinlich während der Produktion vorgenommen; Der Kastenaufbau wurde für den Einbau einer automatischen Kupplung angepaßt und die Anzahl der Lüftungsöffnungen (401 Ka) auf 6 erhöht, da 1971 keine Bodenrutschen installiert wurden. Mehrere Wagen sind mit Y25-Wagen ausgestattet und wurden als Wagen 401Kb geführt, zwei davon mit Sperrholz- und Blechschalung beim Kastenaufbau. 1978 wurden 500 Waggons der Type 401Ka für die UdSSR ausgeliefert, die dem OPW zugerechnet waren. Außerdem wurden auf der Basis des 401K-Wagens mehrere Dutzend Werkstatt- und Servicewagen gebaut.


Modellvorstellung

Mit einem halben Jahr Verspätung bei der Auslieferung gelangte nunmehr dieser interessante Großraumgüterwagen der PKP in den Fachhandel. Piko hat den Güterwagentyp 401K in den Jahresneuheiten 2019 aufgenommen und von diesem Fahrzeugtyp zwei verschiedene Ausführungen angekündigt. Es ist dies einerseits die Ausführung in brauner Lackierung und als Epoche V-Modell unter der Artikelnummer 58470 und andererseits die neuzeitliche Ausführung von PKP Cargo als Epoche-VI-Fahrzeug, erhältlich unter der Artikelnummer 58471. Leider ist diese Modellausführung trotz Anforderung nicht eingetroffen, weshalb vorab nur die braun lackierte Variante des Gags-t besprochen werden kann. Die neu konstruierten Güterwagen werden zum UVP von € 39,99 feilgeboten.

Das neue Güterwagenmodell wird in der üblichen Waggonverpackung des Herstellers ausgeliefert. Das Modell ist in der zweifachen Blisterbox eingelegt. Mitgeliefert werden neben den üblichen Werbezettel auch ein Zurüstbeutel zur Bestückung der Pufferbrust mit verschiedenen Teilen. Schon beim Auspacken ist ersichtlich, daß das Modell aufgrund von Anbauteilen nur in dieser Lage verstaut ist oder werden kann.

Die Neukonstruktion ist aus Kunststoff gefertigt. Beim Betrachten der Seitenwände fallen sofort verschiedene Details in die augen. Die Bretterfugen sind tief ausgeführt, diese werden durch nachgebildete Metallverstrebungen ergänzt, deren Nietreihen zierlich nachgebildet sind. Die Lüfterklappen und die Wagentüren sind ebenfalls erhaben dargestellt sind weisen feine Gravuren auf. Die Detaillierung ist sehr hoch, womit das Modell zum absoluten Hingucker wird. Derselbe hohe Fertigungsstand ist auch an den Stirnwänden zu erkennen, in denen bereits sämtliche Anbauteile eingesetzt sind. Die Griffstangen sind dabei weiß lackiert. An einer Stirnfront ist eine zierlich ausgeführte Aufstiegsleiter zu erkennen.

Das ansonsten einfach ausgeführte Dach fällt durch die vier sehr schön nachgebildeten Ladeluken auf. Der daneben befindliche Laufsteg ist mit einem Gitterrost als Trittfläche versehen. Unklar ist es, ob es sich dabei um ein eingesetztes Ätzteil handelt. Die Drehgestelle sind dreidimensional durchgebildet und auch bedruckt. Außerdem finden sich am Modell noch weitere, farblich angesetzte Anbauteile bzw. auch die farblich abgesetzten Bremssteller. Am Wagenboden ist die Bremsanlage vollständig nachgebildet. Die Bedruckung ist erstklassig, alle Anschriften sind gut lesbar. Das Erstmodell erhielt die Wagennummer 31 51 195 2 754-9 und die Gattungsbezeichnung Gags-t aufgedruckt. Am rechten Wagenende steht am Langträger das Revisionsdatum angeschrieben, es lautet auf 4 REV Ow 96.03.29.


Bilder


Modellvorstellung 58471

Obwohl die Auslieferung der Epoche VI-Ausführung dieser Neukonstruktion mit dem obigen Modell angekündigt war, traf es leider verspätet aber doch zur Modellvorstellung ein. Das vorliegende Modell ist in den aktuellen Unternehmensfarben der PKP Cargo lackiert. Der dunkelblau gehaltene Fahrzeugkasten ist mit den Betriebsanschriften wie PL-PKPC als Länderkürzel, 31 51 195 6 418-7 als Wagennummer und Gags-t 2151 als Gattungsbezeichnung versehen. Sämtliche Anschriften sind in weißer Farbe gehalten, in weißer Farbe sind auch die stirnseitigen Griffstangen gehalten. Im Revisionsraster stehen die Untersuchungsdaten 4 REV 710 17.12.09.

Bilder 58471