Der Siemens VECTRON von Piko (H0 und TT)

Der Siemens Vectron stellt die aktuelle Ausführung einer leistungsstarken Elektrolokmotive dar, die auf Basis der EuroSprinter-Familie (ES 64 U2 und U4 bzw. ÖBB Taurus 1 bis 3) entstanden bzw. daraus weiterentwickelt wurde. Die Weiterentwicklung war notwendig, weil die vorhergehende Typenfamilie nicht mehr den neuen Crashnormen entsprach.

Die mechanische Grundkonzeption wurde von der ES 64 U2 bzw. U4 übernommen. Änderungen sind aber im Kastenaufbau zu erkennen. Die Frontpartie wurde neu designt, um den strengeren Crahsnormen genüge zu tun, damit verbunden ist auch eine Neugestaltung der Seitenwände und der Dachpartie zu erklären.

Siemens hat bei der Entwicklung der Vectron-Familie fünf verschiedene Varianten bzw. Prototypen entworfen und gebaut. Eine dieser Maschinen wurde als dieselelektrische Version konzipiert und trägt die Betriebsnummer 247 901. Die Diesellok kann wahlweise mit einem Motoraggregat zwischen 2 und 2,4 MW bestückt werden und weist eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h auf. Die anderen vier Lokomotiven stellen elektrische Versionen mit unterschiedlichen Leistungsausprägungen zwischen 5,2 und 6,4 MW sowie Höchstgeschwindigkeiten von 160 oder 200 km/h dar. Diese Fahrzeugtypen sind sowohl in Wechselstrom- als auch in Gleichstromnetzen einsetzbar. Das Dienstgewicht beträgt je nach Ausführung zwischen 80 und 87 Tonnen.

Die Vorstellung der neuen Produktplattform erfolgte 2010. Die erste Bestellung dieser Type erfolgte im Dezember 2010 durch das deutsche Leasingunternehmen Railpool, die Loks für Deutschland und Österreich orderte, welche zwei Jahre später in Betrieb gingen. Eine weitere Bestellung ging im März 2012 vom EVU FuoriMuro aus Italien für zwei Gleichstrom-Maschinen ein, denen im Dezember 2012 ein Auftrag von gleich 23 Gleichstromloks durch DB Schenker Rail Polska folgte; weitere 13 sind als Option vorgesehen. Mitsui Rail Capital Europe (MRCE) gab seine Bestellung von 15 Maschinen erst im Juni 2013 bei Siemens ab. Eine Bestellung über zwei Loks für den Personenverkehr in Schweden langte im Oktober 2013 durch Paribus Capital ein. Einen Großauftrag erhielt Siemens durch die Finnischen Staatsbahnen, die im Dezember 2013 80 Loks mit einer Option über weitere 97 Maschinen bestellten.

Als zweites italienisches EVU ist Compagnia Ferroviaria Italiana (CFI) zu nennen. Diese bestellten im Februar 2014 zwei Gleichstrom-Maschinen. 2014 nahm das erste EVU aus Österreich einen Vectron in Betrieb, und zwar CargoServ in Linz, die ihre Lokomotive als 1193 890 in den Hausfarben betreibt. Kurz darauf schloss ELL aus Wien mit Siemens einen Rahmenvertrag über 50 Maschinen – davon sind 24 fix, der Rest als Option – in unterschiedlichen Ausführungsvarianten, die heute bei verschiedensten Kunden in Österreich, Deutschland und Tschechien zum Einsatz gelangen. Noch im selben Jahr folgte eine Bestellung über vier Wechselstromloks von boxXpress, eine Lokomotive bei mgw Service sowie weitere fünf Maschinen durch Railpool und 20 Lokomotiven bei MRCE, ausgelegt für 200 km/h. Zum Jahresende gelangte eine weitere Maschine nach Österreich, zu den Wiener Lokalbahnen Cargo.


Modellvorstellung

Piko ist einer von mehreren Modellbahnherstellern, die ein Modell aus der aktuellen Siemens-Lokfamilie sowohl in elektrischer als auch in dieselelektrischer Version angekündigt hat. Die ersten Modelle des Piko-Vectron gelangten bereits ab Jahresmitte 2014 in den Fachhandel.

Verpackung

Piko liefert seine Fahrzeuge in einer Kartonschachtel an den Fachhandel aus. Das Modell ist mit einer fixen, passgenauen Plastikform ummantelt, nach dem seitlichen Entriegeln ist das Modell aus der klappbaren Form entnehmbar.

Technik

Das Herzstück der Lokomotive ist natürlich unter dem Chassis versteckt. Die Abnahme desselben gestaltet sich etwas schwierig, weil der Fahrzeugkasten ziemlich exakt auf dem Metallrahmen aus Zinkdruckguß sitzt. Der Blick auf das Innenleben des Modells zeigt die auf dem Rahmen montierte Platine. Für den Digitalbetrieb hat Piko eine Schnittstelle nach NEM 658 (PluX22) berücksichtigt, wobei es dem interessierten Digitalbahner frei steht, das Modell nachträglich mit einem Sounddecoder auszurüsten.

Das Modell wird durch einen – unter der Platine gelegen – Mittelmotor angetrieben. Für den „zusätzlichen Schwung“ des Modells sorgen zwei Schwungmassen beidseits des Motors. Die Kraftübertragung erfolgt sodann über Kardanwellen und Stirnradgetriebe auf alle vier Achsen. Für Wartungszwecke hat Piko am Getriebeunterboden entsprechende Öffnungen für die Zahnräder vorgesehen.

Pikos Vectron bringt ca. 440 Gramm auf die Waage, daher ist das Modell auch nur mit zwei Haftreifen bestückt. Diese sind diametral auf der jeweils inneren Achse jedes Drehgestells aufgezogen. Die Abnahme für den Fahrstrom erfolgt über alle Räder.

Fahrverhalten

Im Technik-Teil wurde über den „zusätzlichen Schwung“ der Lokomotive geschrieben. Bei Testfahrten stellte sich heraus, dass das Modell trotz leiser Betriebsgeräusche und taumelfreien Lauf ein wesentliches Manko besitzt. Bei der Übersetzung des Getriebes dürfte Piko ein markanter Fehler unterlaufen sein: der Vectron ist in Natura für Geschwindigkeiten von 160 bzw. 200 km/h zugelassen, wird die Lok bei 12 V Gleichstrom eingesetzt, erreicht sie umgerechnet ca. 275 km/h. Unter Berücksichtigung der NEM-Werte ist die Lok sowohl bei der Vorbildgeschwindigkeit als unter dem 30 % erhöhten Wert um ca. 115 (71,93 %) bzw. ca. 67 km/h (41,39 %) viel zu schnell. Dies hat gerade bei analog betriebenen Modellbahnanlagen den immensen Nachteil, dass das Modell beispielsweise dazu neigt, Halt zeigende Signale zu überfahren, was beim gegenständlichen Test mit unangenehmen Folgen verbunden war. Um die Lok zu „entschleunigen“ wird man daher nicht umhin kommen, den Fahrmotorstrom entweder zu drosseln oder das Getriebe des Modells neu zu dimensionieren.

Mit der völlig überhöhten Modellgeschwindigkeit korreliert eine entsprechende Zugkraft. Das Modell wurde auf der Testanlage abschließend noch einer harten Probe unterzogen. Als Referenzzug diente ein Kesselwagenzug aus 22 Waggons. Dieser Ganzzug ist normalerweise mit zwei Taurus-Lokomotiven bespannt, die den Zug gerade noch mit entsprechender Geschwindigkeit durch das Gleiswendel mit anschließenden Verwindungen über einen Höhenunterschied von gut 60 bis 70 cm bewältigen. Das Piko-Modell schafft es, denselben Zug ohne jegliche Mühen alleine (!) über diese anspruchsvolle Passage zu ziehen.

Optik

Das zeitlose Design des Siemens Vectron ließ es Piko einfach erscheinen, das Modell nachzubilden. Der Fahrzeugkasten ist aus Plastik gefertigt, weist saubere Gravuren auf und entspricht in den Proportionen dem Vorbild. Die ansonsten kahle Frontpartie wird durch den „Kühlergrill“, die LED-Leuchtanzeige für das Nahverkehrspaket, die beidseitigen Scheinwerfer und durch die großen Frontfenster charakterisiert. Die Scheibenwischer sind extra angesetzt, ebenso die Haltegriffe unterhalb der Frontfenster.

Die Seitenwände sind an und für sich glatt ausgeführt, allerdings sind im Bereich des Maschinenraumes durch die dezente Akzentuierung der Seitenwände ein leichter Höhenunterschied wie beim Vorbild zu erkennen. Leider sind die Griffstangen der Führerstandstüren nur angedeutet und am Fahrzeugkasten angespritzt, währenddessen die Gravuren für die Türen und sämtlicher Trittstufen sehr gut zur Geltung kommen und vor allem durch die gelungenen Imitation des Riffelmusters das Modell noch optisch zusätzlich aufwerten. Gut sichtbar sind die in Türhöhe situierten Kameras, die Aussparungen für die Betriebsstoffe und auch die aufgesetzten Dachfelder, deren Befestigungen allesamt ebenfalls saubere Gravuren aufweisen und als eine von vielen Augenweiden gelten.

Der Blick auf die Dachausrüstung zeigt uns eine tadellose Umsetzung und mehrfarbige Dachelemente. Die Stützisolatoren sind weiß lackiert, der Überspannungsableiter ist hingegen hellblau ausgeführt. Die Dachleitungen sind wiederum rot lackiert. Zwei Einholm-Stromabnehmer mit fein ausgeführten Wippen ergänzen die Dachpartie, zu welcher auch weiß lackierte Dachantennen gehören. Das Dach ist bis auf die silbernen Lüftergitter einheitlich dunkelgrau lackiert.

Eine abschließende Betrachtung ist noch den Drehgestellen und dem Fahrzeugrahmen geschuldet. Die Drehgestelle sind dem Vorbild als Halbrelief nachempfunden und zeichnen sich durch scharfkantige Gravuren aus. Der zwischen den Drehgestellen befindliche Transformator und die Batteriefächer sind als einzelne Steckteile ausgeführt. Die Fallrohre der Sandstreueinrichtung befindet sich vorbildgerecht auf der Ebene der Radsatzflächen. Als billige „Imitation“ gelten – wie bei den Griffstangen der Türen – die bedruckten Radscheiben.

Farbgebung und Beschriftung

Als aktuelles Besprechungsmuster steht das Monatsmodell April 2016 zur Verfügung. Es handelt sich um eine Ausführung der Vermietungsgesellschaft ELL, die die Lok an das Salzburger EVU SETG vermietete. Die Lokomotive erhielt eine Sonderbeklebung und erinnert an Christian Doppler (1803 – 1853). Die Lackierung und Bedruckung ist sauber ausgeführt. Einzelne Anschriftenfelder sind sogar mehrfarbig oder in gelber Farbe dargestellt. Die vollständige Betriebsnummer lautet 91 80 6 193 831-5 D-ELOC. Das Revisionsdatum stammt vom 28.06.14.

Beleuchtung

Der Vectron erhielt als Neukonstruktion eine zeitgemäße Beleuchtung. Die Spitzenbeleuchtung besteht aus wartungsarmen LEDs, die richtungsabhängig leuchten. Das Spitzenlicht besteht aus drei weißen Leuchtkörpern, das Schlusslicht wird mit roten LEDs verkörpert.


Verwandte Modelle

Piko 59970 – Railpool
Piko 97736 – CargoServ
Piko 59971 – MRCE
Piko 59974 – ELL
Piko 59973 – boxXpress
Piko 59977 – Railpool/RailServices
Piko 59976 – ELL/SBB
Piko 59978 – Wiener Lokalbahnen Cargo


Bilder


Piko 59981 – MGW 193 845

Als weitere Farbvariante der eigenen Vectron-Familie hat Piko als Neuheit 2016 die Modellausführung der dunkelblau-lackierten Lokomotive von MGW-Service angekündigt. Die beim Vorbild als Einzelstück verkehrende Lokomotive liefert Piko unter der Artikelnummer 59981 (Gleichstrom-Ausführung, UVP € 154,99) bzw. 59881 (Wechselstrom-Ausführung, UVP € 174,99) aus. Die Lokomotive trägt die vollständige Betriebsnummer 91 80 6193 845-5 D-MGW und das Revisionsdatum MMAL 25.09.14.

Im Zuge der Erprobung des Modells stellte sich heraus, daß zwar die Beleuchtung funktioniert, die Lok an sich aber keinen „Muckser“ macht. Sie streikt ganz einfach.

(Nachtrag vom 29.03.2016)


Piko 47380 (193 801 von Railpool in Spurweite TT)

Im Rahmen der Modellvorstellung wurden bisher nur Fahrzeuge in der größeren Spurweite H0 präsentiert. Der Sonneberger Hersteller, der bereits auf eine stattliche Modellvielfalt dieser Lokfamilie zurückblicken kann, hat als Formneuheit 2016 in der kleineren Spurweite TT diese moderne Elektrolokomotive aus dem Hause Siemens ins Programm aufgenommen. Piko hat dabei zwei Varianten der elektrisch betriebenen Vectron sowie auch die Dieselvariante als Formneuheit angekündigt.

Die Auslieferung der Formneuheit als TT-Modell erfolgt pünklich noch zum Ende des II. Quartal. Die Modelle werden jeweils zum UVP von € 139,99 angeboten. Die Auslieferung der Novizin erfolgt in einer robusten, durchsichtigen, zweifachen Blisterbox. Das Modell ist in einer steifen Plastikeinlage eingelegt. Darunter sind die Betriebsanleitung und das Ersatzteilblatt beigelegt. Die Neukonstruktion orientiert sich im wesentlich am H0-Modell, dessen konstruktiven Überlegungen sich unweigerlich auch im verkleinerten Maßstab wiederfinden. Das Gehäuse ist mittels vier Schrauben bei den Drehgestellblenden seitlich fixiert, allerdings läßt die freie Zugänglichkeit zu wünschen übrig. Danach läßt sich das Gehäuse abziehen. Das Innenleben ist dem H0-Pendant nachempfunden, wie auch die Detailierung des Chassis samt seiner Feinheiten und optischen Detaillierung, sodaß weitgehendst auf diese Ausführungen verwiesen werden kann.

Das vorliegende Modell wurde dem Vorbild einer Railpool-Maschine nachempfunden. Die Lok ist fast durchgehend silber lackiert und wird durch den umbragrauen Schriftschrift des Eigentümers, des Daches und des Fahrwerkes sowie dem hellblauen Querstreifen durchbrochen. Die vollständige Fahrzeuganschrift lautet: 91 80 6193 801-8 D-Rpool. Das Revisionsraster beinhaltet folgende Daten: MMAL 08.08.12.

Bilder


Piko 59982 – Captrain 193 891

Als modifizierte Ausführung zu den bisherigen Modellen des Siemens-Vectron gesellen sich nunmehr Nachbildungen mit vier Stromabnehmern hinzu. Piko hat diese Modelle als Formneuheit angekündigt. Zur Auslieferung gelangt zum ersten das Modell einer Captrain-Maschine mit der vollständigen Betriebsnummer 91 80 6193 891-9 D-ITL (Revisionsdaten: MMAL 05.08.15), welche durch ihre hellgrauen Seitenwände und der gelbgrünen Front-Dachlackierung auffällt. Besagtes Modell wird unter der Artikelnummer 59982 (Gleichstrom-Ausführung) zum UVP von € 159,99 angeboten, die Wechselstrom-Ausführung ist zum UVP von € 179,99 unter der Artikelnummer 59892 zu erhalten.

Bilder


Piko 59980 – Regiojet 193 204

Als zweites Vectron-Modell mit vier Stromabnehmern ist die Ausführung von Regiojet zu nennen. Die fast flächendeckend gelb lackierte Lokomotive mit silbernen Dachreeling und Fenstereinfassung gehört dem österreichischen Vermietungsunternehmen ELL und hat diese Vorbildlokomotive langfristig an das tschechische EVU vermietet. Eine Lokomotive mit diesem Aussehen war auch kurzfristig in Österreich im Einsatz. Das Modell entspricht optisch wie technisch seinen Vorgängern. Lackierung und Bedruckung des Fahrzeuges weisen den selben, hohen Fertigungsstandard wie vergleichbare Modellausführungen auf. Die Maschine trägt die vollständige Fahrzeugnummer 91 80 6193 205-2 D-ELOC. Die Abnahmedaten stammen vom 15.10.14 aus München-Allach. Die Regiojet-Lokomotive ist als Gleichstrom-Modell unter der Artikelnummer 59980 (UVP € 164,99) bzw. als Wechselstrom-Modell unter der Artikelnummer 58980 (UVP € 184,99) erhältlich.

Bilder


Piko 97717 – Fuori Muro

Der Siemens-Vectron gelangte als Gleichstrom-Variante nach Italien und wurde vom EVU Fuori Muro in Dienst gestellt. Piko hat die Modellausführung in den Herbstneuheiten 2016 angekündigt und lieferte das Modell im Oktober 2016 unter der Artikelnummer 97717 zum UVP von  € 159,99 aus. Die Modellausführung entspricht den Ausführungen weiter oben. Das Modell ist tadellos lackiert und beschriftet. Die vollständige Fahrzeugbeschriftung lautet auf 91 83 2193 003-9 I-FMR. Das Modell ist bedauerlicherweise mit der falschen Betriebsnummer bedruckt. Dies ergibt sich aus einem Abgleich mit Vorbildaufnahmen, zudem hat Piko im eigenen Prospekt der Herbstneuheiten 2016 diese richtig mit 191 003-9 angegeben. Das Revisionsraster ist leer.

Bilder


Piko 47383 – BLS Cargo (TT)

Die „massenhafte“ Verbreitung der Siemens Vectron manifestiert sich in einer wahren Flut an Farb- und Beschriftungsvarianten beim Vorbild. Als eines der Eisenbahnverkehrsgesellschaften zählt auch die BLS Cargo dazu, welche mehrere Loks von Siemens erwarben und in den Hausfarben lackieren ließen. Die Farbtöne silber, hellgrün und weiß finden sich bei anderen Lokomotiven genauso wie auf der Re 475, wie der Vectron im schweizer Nummernschema geführt wird. Die Seitenflächen sind wiederum von markanten Gebirgspanorama der Schweizer Alpen determiniert, wobei diese winterliche Alpenlandschaft beim Vorbild foliert aufgetragen ist.

Piko liefert die BLS-Lok unter der Artikelnummer 47383 zum UVP von € 159,99 aus, wobei die technischen und optischen Eigenschaften schon weiter oben erläutert wurden. Das Modell ist wiederum sauber lackiert und bedruckt. Die vollständigen Fahrzeugdaten lauten auf 91 85 4475 401-6 CH-BLSC. Die Anschriften am Langträger sind sauber und gut lesbar sowie mehrfarbig ausgeführt. Das Revisionsraster ist leer.

Bilder


Modellvorstellung 59182

Die Vielfalt an Vorbildern erlaubt auch die Nachbildung weiterer Modellvarianten des Siemens-Vectron, wie dies am Beispiel der Lokomotiven von CD Cargo mit dem auffälligen hell- und dunkelblauen Lackierungsschema der Fall ist.

Piko fertigt diese Ausführung unter der Artikelnummer 59182 als Zweileiter-Gleichstrom-Modell zum UVP von € 174,99 bzw. unter der Artikelnummer 59082 als Dreileiter-Wechselstrom-Modell zum Preis von € 194,99 UVP. Über die technischen und optischen Ausführungen wurde bereits schon oben berichtet. Die Lackierung und die Bedruckung ist wiederum tadellos ausgefallen. Das geänderte Dachfeld unterscheidet sich konstruktiv zu den anderen Modellen. Es nimmt einerseits vier Stromabnehmer auf, zudem ist eine Lüftergitter mehr sowie auch der Dachgarten weist einen geänderte Anordnung auf. Obwohl am Zulassungsraster das Land Deutschland empor prangt, wurde die Lok in Tschechien immatrikuliert. Die vollständige Loknummer lautet daher 91 54 7383 001-5 CZ-CDC. Die Revisionsanschriften stammen vom Abnahmewerk MMAL 30.05.16.

Bilder

(Nachtrag vom 05.03.2017)


Piko 59080/59180 – Loket/ELL

Vectron-Lokomotiven kommen nicht nur in großen Stückzahlen in Finnland bei der VR zum Einsatz, sondern auch in Schweden durch Transdev Sverige Snälltåget. Drei fabriksneue Lokomotiven – 193 253 bis 193 255 – gelangten über den Lokvermieter ELL in Wien nach Skandinavien. Die Lokomotiven fallen durch ihre „knallrote“ Lackierung auf und tragen auf der Frontseite das „S“-Signet für Schweden sowie unterschiedliche Anschriften auf den Seitenwänden, die in großen, weißen Lettern aufgebracht sind. Auf der linken Seitenwand steht dreimal das Wort „Loket“, auf der rechten Seitenwand ebensooft „Snälltåget“. Piko hat das Modell vorbildgerecht umgesetzt. Das ausgelieferte Modell trägt die vollständige Betriebsnummer 91 80 6193 255-7 mit dem Halterkürzel D-ELOC. Laut Rasteranschriften ist das Vorbild nur in Schweden und Norwegen einsetzbar. Die Revisionsanschriften MMAL 15.09.16 geben die Annahmedaten des Herstellers wieder.

Bilder


Piko 59183 – Lokomotion

Das baldige Erscheinen eines Mitbewerbermodells zwang den Sonneberger Hersteller wohl zur optischen Nachrüstung seines Modells, wiewohl der technische Teil keinerlei Veränderungen erfahren hat und die Lokomotiven immer noch wie Hochgeschwindigkeitszüge auf der Anlage herumsausen.

Die Modellausführung des ersten Lokomotion Zebras erfolgt unter dem Titel Herbstneuheit 2017. Piko hat für sein Modell verschiedene Verbesserungen vorgesehen. Die erste Verbesserung betrifft die Auslieferung mit profilierten Radsätzen, welche es nunmehr als H0-Zubehör zu kaufen gibt. Die Verbesserung Nr. 2 ist am Dach zu finden, indem das Modell zwei neue, filigran gefertigte Stromabnehmer-Bauarten montiert bekam. Dies alles mag zur optischen Verbesserung der Konstruktion beitragen, dafür ist das Gleichstrom-Modell (Artikelnummer 59183) zum UVP von € 169,99 bzw. das Wechselstrom-Modell (Artikelnummer 59083) zum UVP von € 189,99 erhältlich. Lackierung und Bedruckung entsprechen dem Vorbild. Als Vorbildmaschine wurde die 91 80 6193 770-5 D-LM ausgewählt, die am Revisionsraster das Abnahmedatum MMAL 03.04.17 angeschrieben hat. Unklar ist, ob der Dachgarten bei dieser Ausführung stimmig ist?

Bilder


Piko 59189 – GySEV 471.5

Die Variantenvielfalt sowie neue Lieferungen und Lackierungenbeim Vorbild schlagen sich in der Vielzahl an unterschiedlichen Modellausführungen nieder, deren Lackierungen oftmals sehr farbenfroh und abwechlungsreich ausgeführt sind. Dazu zählt auch die Ausführung der österreichisch-ungarischen Privatbahn ROeEE/GySEV. Die Raaberbahn hat bei Siemens mehrere Lokomotiven in zwei verschiedenen Ausführungen geordert, die durch das grüne/weiße Farbkleid mit grünen und gelben Fächern in der weißen Seitenfläche auffallen. Piko liefert auch dieses Modell – ebenfalls in der neuen Verpackungsform – bereits mit filigraneren Stromabnehmern und profilierten Radsätzen sowie zugerüstet aus. Als Preis ist für die Gleichstrom-Version ein UVP von € 179,99 angesetzt, für die Wechselstrom-Ausführung (# 59089) nur € 20,– mehr. Das ausgelieferte Modell trägt die Fahrzeuganschriften 91 55 0471 501-1 und das Halterkürzel H-GYSEV. Im Revisionsraster ist das Abnahmedatum des Herstellers REV MMAL 09.05.2017 zu entnehmen.


Bilder


Piko 59190 – Displok 193 mercitalia rail

Mehrere schwarze Dispoloks stehen bei FS mercitalia rail, der Güterverkehrssparte der FS, in Dienst und erheilten auf den Seitenwänden eine entsprechende Anschrift zum aktuellen Firmenlogo FS. Diese Lokomotiven tragen am Dach vier Stromabnahmer und zählen zur Variante Siemens Vectron MS. Piko hat auch bei dieser Modellausführung die aktuellen Änderungen umgesetzt, welches unter der Artikelnummer 59190 zum UVP von € 179,99 (Gleichstrom-Lok) erhältlich ist. Die Dreileiter-Version kostet € 199,99 UVP. Die Betriebsnummer der Mietlok lautet auf 91 80 6193 642-6, das Halterkürzel blieb bei D-DISPO. Laut Zulassungsraster ist die Maschine in den Ländern Deutschland, Österreich und Italien einsetzbar, im Revisionsraster steht das Abnahmedatum MMAL 06.12.2016 des Herstellers Siemens.


Bilder


Piko 59186 – SBB-Vectron 193 463

SBB Cargo International gab im Jänner 2017 bekannt, 18 Siemens Vectron MS-Lokomotiven für einen Zeitraum von 15 Jahren anzumieten, wobei die Finanzierung dieser Lok in Kooperation mit der Fa. Reichmuth Infrastruktur Schweiz erfolgt. Letztgenanntes Unternehmen gründete die Firma LokRoll AG, welche die Lokomotiven an die SBB Cargo International vermietet. Die Vectron-Maschinen werden unter den Loknummern 193 461 bis 478 betrieben.

Die bunte Vielfalt beim Vorbild findet seinen Niederschlag in der Modellumsetzung. Piko nutzt diese Vielfalt insofern aus, indem gleich zwei Nummernvarianten von den Lokomotiven der SBB Cargo International aufgelegt werden. Das erste Modell ist die 91 80 6193 463-7 mit dem Halterkürzel D-SIEAG, wobei im Revisionsraster das Abnahmedatum REV MMAL 14.12.17 steht. Die Lok ist auf den Namen „Duisburg“ getauft, die Wappen sind jeweils zwischen der Führerstandstüre und dem Fahrzeugkopf auf Fensterhöhe platziert.

Die Lokomotiven der SBB Cargo International fallen durch ihre rote Farbgebung und dem weißem Nationalkreuz auf der Frontseite auf. Die Seitenwände zeigen eine stylisierte Gebirgslandschaft und weisen den Firmennamen auf. Die Modelle sind mit vier Stromabnehmer ausgerüstet, zwei für den Wechselstromfahrleitungen und zwei für Gleichstromfahrleitungen. Zugelassen sind diese Loks für die Länder Deutschland, Österreich, Italien und die Schweiz.

Piko liefert das Modell unter der Artikelnummer 59186 für das Zweileiter-System zum UVP von € 179,99 aus. Die Wechselstrom-Ausführung ist unter der Artikelnummer 59086 zum UVP von € 199,99 erhältlich.


Bilder


Piko 59187 – SBB-Vectron 193 462

Das zweite Modell wird modellmäßig unter den Artikelnummern 59187 (Gleichstrom-Ausführung) und 59087 (Wechselstrom-Ausführung ) angeboten und ist gleich teuer. Diese Modellausführung erhielt die vollständige NVR-Nummer 91 80 6193 462-9 mit dem Halterkürzel D-SIEAG, wobei im Revisionsraster das Abnahmedatum REV MMAL 23.11.17 steht. Die Lok ist auf den Namen „Gallarate“ getauft.


Bilder


Piko 59188 – ELL/CD-Vectron 193 295

Die CD hat als Ersatz für die Zweisystemlokomotiven der Reihe 371 der CD bzw. der Baureihe 180 der DB AG (vormals BR 230 der DR) mehrere Vectron-Loks von ELL für den EC-Verkehr zwischen Prag und Hamburg via Dresden und Berlin angemietet. Die ursprünglich weiß lackierten Lokomotiven erhielten nachträglich hellblaue und dunkelblaue Farbflächen aufgetragen, wobei in der breiten, hellblauen Fläche bekannten Stadtsilhouetten der vier vorhin genannten Orte und der Hinweis auf die Vermietungsgesellschaft ELL zu erkennen sind. Im Bereich der Kopfform sind die Farbflächen schwungvoll nach unten geführt, indem die dunkelblaue Fläche an der Fahrzeugfront dominiert. Im weißen Flächenband ist ein Hinweis auf den Mieter CD (České dráhy) und der Schriftzug „We connect people und places“ zu sehen.

Das Piko-Modell gelangt unter der Artikelnummer 59188 als Gleichstrom-Modell (UVP € 179,99) in den Fachhandelt. Das Wechselstrom-Modell weist die Artikelnummer 59088 auf. Das Modell erhielt die Betriebsnummer 91 80 6193 295-3 und das Halterkürzel D-ELOC. Im Revisionsraster ist wiederum das Abnahmedatum (REV MMAL 27.07.17) angeschrieben. Einsatzfähig ist die Lok in den Ländern Deutschland, Österreich, Ungarn, Polen, Tschechien, Slowakei und Rumänien.


Bilder


Piko 59184 – DB 193.300

Die Ablieferung von Vectron-Maschinen an den DB-Konzern führt auch hier zur Modellumsetzung des Vorbildes ohne korrekte Wiedergabe der Regenrinne. Piko liefert die DB-Variante als Gleichstrom-Modell (Artikelnummer 59184, UVP € 169,99) bzw. Wechselstrom-Modell (59084, UVP € 189,99) an den Fachhandel aus. Das Modell mit den vier Stromabnehmern, die zur Version Vectron MS zählt, trägt die Betriebsnummer 91 80 6193 300-1 und die Halterkennung D-DB. Die Lok ist in den Unternehmensfarben Verkehrsrot, umbragrau lackiert und mehrfarbig bedruckt. Laut dem Zulassungsraster ist die Lok nur für Deutschland und Österreich zugelassen, die Länder Schweiz, Italien und die Niederlande sind ausgekreuzt. Im Revisionsraster ist das Abnahmedatum MMAL 21.11.17 verzeichnet.


Bilder


Piko 59185 – ÖBB 1293

Zeitgleich mit der DB AG-Lokomotive gelangt die ÖBB-Lok in den Fachhandel. Das Modell unterliegt wie die Mitbewerber-Modell dem sog. „ÖBB-Gütesiegel“, welches nicht nur auf der Verpackung, sondern auch auf dem Auslieferungs-Informationsblatt für den September 2018 aufgedruckt ist. Das ÖBB-Modell steht als Gleichstrom-Modell (Artikelnummer 59185, erhöhter UVP € 194,99 statt € 179,99) bzw. als Wechselstrom-Modell (Artikelnummer 59085, erhöhter UVP € 214,99 statt € 199,99). Die Statt-Preise waren im Neuheitenblatt 2018 genannt. Piko hat bei seiner Modellausführung ebenfalls die erste Loknummer ausgewählt. Die vollständige Betriebsnummer lautet also A-ÖBB 91 81 1293 001-4, abgenommen wurde die Lok am 26.01.18 in München-Allach (MMAL). Im Revisionsraster sind mehrere Länder genannt, keines davon ist ausgekreuzt. Demnach einsetzbar ist die Lok in Österreich, Deutschland, Italien, Ungarn, Tschechien, Polen, Slowakei, Kroatien und Slowenien. Die vier Stromabnehmer vereinen Wippenbreiten von 1.450 mm, 1.600 mm und 1.950 mm. Allerdings ist die 1.950 mm-Wippe als Wechselstromabnehmer auf der Position C statt D gereiht. Piko hat seine ÖBB-Vectron ebenfalls ohne die ÖBB-spezifischen Aktiven Drehdämpfer (ADD) im Drehgestellbereich und mit vorbildfreier Regenrinne ausgeführt.


Bilder


Piko 47387

Die starke Verbreitung des Siemens-Vectron findet seinen Niederschlag auch in der Modellbahnbranche und erfreut die TT-Bahner mit einem Modell nach dem Vorbild der ZSSK. Das ausgelieferte Modell weist die Betriebsnummer 91 56 6383 103-9 SK-RAILL auf und ist mit dem Abnahmedatum REV MMAL 07.11.17 versehen.