Roco 73247 / 73486 / 73218 / 73484: ÖBB-Reihe 1216 (Railjet-Ausführung) / SZ 541 / „Leonardo da Vinci“

Die Öffnung der Güterverkehrsmärkte auf dem Europäischen Schienenverkehrsmarkt wirkte sich nachhaltig auf das Leistungsspektrum der Operateure aus. Die ÖBB konzentrierten sich bei der Beschaffung von Triebfahrzeugen nur auf das Ost-West-Geschäft, obwohl beachtliche Tonnagen in Nord-Süd-Richtung durch Österreich liefen. Für diese Nord-Süd-Verkehre mangelte es allerdings an geeigneten Triebfahrzeugen, die zuverlässig im Gleichstromnetz der FS verkehren konnten. Die DB AG sorgte mit der Viersystemlok BR 189 für Furore und zeichnete somit den künftigen Weg hinsichtlich moderner, leistungsfähiger Mehrsystemlokomotiven vor. Um infolge der geänderten Rahmenbedingungen am europäischen Schienenverkehrsmarkt ebenso mitnaschen zu können, beschlossen die ÖBB kurzerhand die Beschaffung einer de facto Viersystemlok auf Basis der Taurus-Familie (mechanischer Teil) und der BR 189 (elektrischer Teil). Siemens willigte dem Storno von 68 Lokomotiven der Reihe 1116 gegen die Lieferung von 50 Lokomotiven der neuen Reihe 1216 in verschiedenen Modifikationen ein, wobei sich die Differenz von 18 Lokomotiven als Kompensation für den technischen Mehraufwand ergab. Siemens fertigte die Vorausloks 1216.001 – 003 sowie als Erprobungsträger die spätere Weltrekordlok 1216.050 (als ÖBB 1216.025 übernommen). Der Weltrekord über 357 km/h erbrachte die Lokomotive am 2. September 2006 auf der NBS Ingolstadt – Nürnberg vor zahlreichem Publikum. Bei Ablieferung wurden drei Varianten in Dienst gestellt: die Italien-Loks 1216.001 – 025, die Tschechien-Loks 1216.226 – 240 und die Slowenien-Loks 1216.141 – 150. Zwischenzeitlich fanden einige Umbauten statt. Die 1216.010 wurde zur 1216.210. Die 1216.227 – 232 wurden zu Slowenienloks 1216.127 – 131 umgebaut und wurden einige Jahre später im Zuge des anstehenden RJ-Einsatzes nach Prag wieder ihrem alten Verwendungszweck zugeführt, wobei die für das neue Einsatzspektrum vorgesehenen Maschinen eine entsprechende RJ-Lackierung erhielten. Die Lokomotiven 1216.229 – 231 präsentieren sich im dunkelroten ÖBB-RJ-Design, die Lokomotiven 1216.233 – 237 sowie die nachträglich modifizierten 1216.149 und 150 zu 1216.249 und 250 wurden passend zu den RJ-Garnituren der CD in ein dunkelblau/hellgraues Design verwandelt. Für die Erlangung der Italien-Zulassung wurde die frühere 1216.232 zur 1216.032 adaptiert. Die Reihe 1216 eignet sich auch als Objekt zur Beklebung als Werbe- oder Themenlok. Für die EC-Verkehre mit Italien wurden neun Lokomotiven mit Italien-Flagge gestaltet, für die RJ-Verkehre von Wien nach Venedig/Italien erhielten die die 1216.017, 018 und 020 eine Lackierung analog zu den ÖBB-Loks 1116.154 bis 156 und 200 bis 250 (ausgenommen Werbeloks).


Modellvorstellung

Die Modelle des ÖBB-Taurus 1 (Reihe 1016) und 2 (Reihe 1116) gibt es schon seit dem Erscheinen des Vorbildes. Die ersten Modelle des Taurus 3 (Reihe 1216) hat Roco vor gut zehn Jahren erstmals im Modell umgesetzt und hat seither verschiedene Modellausführungen produziert.

In den Winterneuheiten 2018/2019 ist als passende Zuglok für den italien-tauglichen Railjet eine dazu passende Lokomotive angekündigt worden, indem eine weitere Ausführung einer 1216.0 im RJ-Design ins Sortiment aufgenommen wurde. Das präsentierte Modell der 1216 017-4 wird unter den Artikelnummern 73247 (Analogausführung, € 219,90, 73248 (Gleichstrom-Soundausführung, UVP € 309,90 und 79248 (Wechselstrom-Soundausführung, UVP € 309,90 kurzerhand angeboten.

Verpackung

Die Auslieferung der im RJ-Design befindliche Mehrsystemlokomotive erfolgt in der bekannten Roco-Schachtel mit Überkarton. Das Modell liegt dort in einer Plastikfolie umhüllt im Schaumstoff und wird durch eine Plastikhaube geschützt. Zum Lieferumfang gehören die Betriebsanleitung, das Ersatzteilblatt und ein Zurüstbeutel mit dem geschlossenen Schneepflug und der ÖBB-Gütesiegel-Aufkleber.

Technik

Die technischen Komponenten basieren auf bisherigen Konstruktionsprinzipien mit Mittelmotor und Antrieb über Kardanwellen und Stirn-/Schneckengetriebe auf alle Achsen. Alle Achsen sind angetrieben. Der vierte Radsatz verfügt beidseitig über Haftreifen.

Das Kunststoffgehäuse läßt sich durch einfaches Auseinanderspreizen der Seitenwände leicht nach oben abziehen. Die Fahrzeugplatine ist über dem Mittelmotor und seinen beiden Schwungmassen auf dem Metallrahmen mittels vier Schrauben befestigt. Gut sichtbar ist die PluX22-Schnittstelle mit dem Brückenstecker. In der technischen Ausführung entspricht die Roco-1216 den Schwestermaschinen wie 1016 und 1116.

Fahrverhalten

Das Eigengewicht beträgt 489 Gramm. Die Vorbildgeschwindigkeit beträgt 230 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben einen umgerechneten Wert von ca. 205 km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. elf % zu niedrig, gegenüber dem NEM-Wert – unter Berücksichtigung der Erhöhung um 30 % – ist sie sogar um ca. 41 % zu niedrig.

Optik

Das optische Erscheinungsbild der Modellausführung läßt trotz 15 Jahre alter Konstruktion keinerlei Wünsche offen. Die Kopfform des Taurus ist gut getroffen, ebenso die Gravuren im Tür- und Fensterbereich sowie bei den Dachlüftern oder auch auf der Dachfläche, wo die Trittschutzflächen sehr dezent nachgebildet sind. Der Dachgarten ist vollständig nachgebildet, ebenso das Laufwerk. Die Fenstereinsätze sind paßgenau eingesetzt.

Bedruckung und Beschriftung

Das Modell ist mit seinen geschwungenen Farbübergängen schon  aufwendig zu lackieren, Farbverläufe und Ausfransungen an den Farbtrennkanten existieren jedenfalls keine. Die Anschriften sind fein säuberlich und gut deckend aufgetragen. Die Lok ist mit der vollständigen Betriebsnummer A-ÖBB 91 81 1216 017-4 versehen, im Revisionsraster stehen die Daten REV I 25.08.16.

Beleuchtung

Gegenständliches Modell wurde bereits mit LED ausgestattet, die fahrtrichtungabhängig entweder dreimal weiß oder zweimal rot leuchten.


Bilder


Modellvorstellung/Bilder 73486 – SZ 541 002-6

Nach langer Zeit gibt es von den Salzburgern wieder eine Neuauflage einer slowenischen ES 64 U4 von Siemens. Roco faßte dabei die aktuelle Werbelok ins Auge und hat die „Innofreight“-Werbelok 541 002 als Modell angekündigt. Die Lok ist gelb/hellgrau lackiert und weist auf den Seitenwänden die entsprechenden Firmenanschriften auf. Diese sind im Digitaldruckverfahren auf das Modell aufgetragen worden. Die vollständige Betriebsnummer lautet dabei auf 91 79 1541 002-6, ein Halterkürzel ist nicht angeschrieben. Im Revisionsraster ist das letzte Untersuchungsdatum 21.02.14 angegeben. Die Lackierung des Modells ist soweit in Ordnung, lediglich die Druckqualität der Anschriften könnte besser sein.


Modellvorstellung/Bilder 73218 – ÖBB 1216 249-3

Die erste 1216.2 in der RJ-CD-Lackierung wurde mit dem Extrablatt 2. Quartal 2014 angekündigt. Roco hat dabei das Modell der 1216 250 realisiert (Artikelnummern 73498/73499), obwohl es dafür noch keine maßstäbliche Railjet-Garnitur der CD gab. Mit der Umsetzung der CD-RJ-Garnituren bietet es sich an, ein weiteres Modell dieser Blau, grau-lackierten 1216.200 anzubieten und somit für das neue Wagenset eine passende Zuglok anbieten zu können. Gegenüber dem zuvor genannten Modell wurde vor allem das Innenleben erneuert. Die aktuelle Ausführung der 1216.249 weist gegenüber dem Schwestermodell eine Digital-Schnittstelle nach NEM 658 (PluX22) auf, währenddessen die ersten Roco-Modelle noch die achtpolige Schnittstelle besaßen. Erfreulich ist auch, daß das neue Modell gegenüber dem vor fünf Jahren gefertigten beim UVP um ca. € 30,– gesunken ist.

Roco bietet die Neuauflage der RJ-CD-1216 in drei Modellausführungen an. Die Gleichstrom-Modelle sind ohne (73218) und mit (73219) Loksound verfügbar. Beim Wechselstrom-Modell (79219) erfolgt die Auslieferung serienmäßig mit Sounddecoder. Die Preise für alle drei Modelle betragen jeweils € 219,90, € 309,90 und ebenfalls € 309,90. Die vollständige Betriebsnummer ist mit A-ÖBB 91 81 1216 249-3 angeschrieben. Im Revisionsraster steht das letzte Untersuchungsdatum mit REV G 16.11.17. Lackierung und Bedruckung ist beim vorliegenden Modell tadellos ausgeführt wurden.

Bilder 73218 – ÖBB 1216 249-3


Modellvorstellung/Bilder 73484 – ÖBB 1216 019 „Leonardo da Vinci“

Am 9. Mai 2019 wurde in Salzburg am Hauptbahnhof die neue Werbelok von Gudrun Geiblinger in Zusammenarbeit mit Roco der Öffentlichkeit vorgestellt. Das ursprünglich schlecht angesagte Wetter löste sich in Wohlgefallen auf, und der Tag war dann sonnig. Der positive Flair dieser Veranstaltung wurde nur durch das Fehlverhalten der ÖBB Infrastruktur AG, BFZ Salzburg, zunächst getrübt, indem trotz leerer Güterzuggruppe hinterm Hauptbahnhof ein Baustellenzug das Fotografieren der neuen Werbeloks maßgeblich behinderte und zu einem erheblichen Ärger nicht nur beim Veranstalter, sondern auch den Anwesenden Publikum und Journalisten führte!

Umso freudiger war dann die Auslieferung der neuen Roco-Werbelok, die in zwei Vorab-Modellen schon am 9. Mai 2019 in Salzburg der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Das ausgelieferte Modell ist sauber lackiert (erstellt im Digitaldruck) und bedruckt (Anwendung des Tampondruck) und entspricht daher dem Vorbild. Einzelne Fahrzeuganschriften lassen sich daher nicht mehr so gut erkennen, jedoch ist es schwierig, die Konturen bei gleichen Farbflächen vom Motiv und der Beschriftung darzustellen – dieses Manko existiert auch beim Vorbild! Sehr gut gelöst wurde auch die farbliche Behandlung Griffmulden bei den Führerstandstüren, die im Vergleich zu früheren Modellausführungen keine roten Flächen mehr aufweisen. Zudem liefert Roco das Modell bereits zugerüstet aus, lediglich einzelne Teile bei den Puffern und der Pufferbrust können ergänzt werden. Im Zurüstbeutel finden sich auch geschlossene Bahnräumer. Als weiteres Zubehörteil liegt eine Adapterkupplung für die RJ-Garnitur bei. Das gegenständliche Modell wird wiederum mit dem „ÖBB-Gütesiegel“ ausgeliefert.

Roco liefert das Modell in drei verschiedenen Ausführungen aus. Das gegenständliche Modell mit der Artikelnummer 73484 entspricht der Basisversion eines Gleichstrommodells, das zum UVP von € 294,90 wohlfeil angeboten wird. Für die Fans von Soundloks legt der Herstelle eine Gleichstromversion (73485) und eine Wechselstromversion (79485) zum jeweils gleichen UVP von € 379,90 auf. (Hinweis/Info: Für die N-Modellbahner ist diesmal bei Fleischmann noch kein entsprechendes Abbild vorgesehen.)

Das Modell ist mit der vollständigen Betriebsnummer A-ÖBB 91 81 1216 019-0 bzw. E 190 019 beschriftet, die Revisionsangaben lauten auf REV Lz 06.11.12.

Bilder Roco 73484