Trix 23248 / 23249 / 23252: Doppelstockwagen der DB AG (1:93,5)

Die Deutsche Bahn AG hat 2011 entschieden, im Fernverkehr neue Doppelstockwagen mit Lokomotiven der Baureihe 146 bzw. 147 von Bombardier einzusetzen. Daher wandte sich das Unternehmen an den gleichnamigen Fahrzeughersteller in Görlitz, wo die Dosto gefertigt werden, aus der Nahverkehrsausführung eine passende Fernverkehrs-Variante anzubieten. Es entstanden dabei die neuen Bauarten DApza 687 (Mittelwagen 1. Klasse), DBpza 682 (Mittelwagen 2. Klasse) und DBpbzfa 668 (Steuerwagen 2. Klasse), optisch fallen die Wagen durch das Farbdesign des Fernverkehrs im weißen Grundlack mit roter Zierlinie auf (sog. Lazarett-Design). Die neu beschafften Wagen kamen erstmals zum Fahrplanwechsel 2015 auf der Linie Leipzig – Hannover – Norddeich zum Einsatz, gefolgt von der Linie Köln – Hannover – Dresden im darauffolgenden Fahrplanwechsel.

Die drei Dosto-Bauarten laufen auf Drehgestellen der Bauart Görlitz IX, die für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ausgelegt sind und Druckluftbremsen der Bauart KE-R-A mit Magnetschienenbremsen verfügen. Die Mittelwagen weisen Hocheinstiege auf der Ebene der Drehgestelle auf, währenddessen der Steuerwagen über Tiefeinstiege aufweist. Diese führen dann direkt in den Unterstock und in das Mehrzweckabteil mit Kinderwagen- und Fahrradstellplätzen. In diesem Bereich ist eine behindertengerechte WC-Anlage untergebracht. Der Steuerwagen verfügt im Wagenende 2 noch ein Dienstabteil für den Zugbegleiter und einen Apparateraum. Die Bestuhlung erfolgt in den Fahrgästräumen entweder in der Reihe und als offene Abteile mit Tische. Hinzu kommen noch Ablageflächen für Gepäckstücke und eigene Familienbereiche. Für kleine Gepäckstücke sind Ablagen über Kopf vorgesehen, in welche Leuchtbänder integriert sind.

Die Ausstattung der Fahrgasträume orientiert sich an der ICE-Inneneinrichtung. In der 2. Klasse stehen vier Sitze nebeneinander, in der 1. Klasse drei. Aufgewertet wird die 1. Klasse durch Holzwände oder Teppichböden. Verzichtet wurde jedoch auf eine Bordbewirtschaftung, diese findet mobil statt.


Modellvorstellung

Der Marktführer hat die Wagenserie in den Jahresneuheiten 2018 vorgesehen und verschiedene Varianten aller drei Bauarten angekündigt, und zwar getrennt für beide Stromsysteme – Märklin für Dreileiter-Wechselstrom, Trix für das Zweileiter-Gleichstromsystem. Der Hersteller liefert die Wagen in der Kartonverpackung aus. Die Modelle sind durch eine Blisterverpackung mit beidseitigen, beweglichen Klappen eingeklemmt. Als Schutz gegen Scheuerungen und Kratzer dienen feine Stofftücher und Plastikfolien.

Die Modelle sind im Mittelmaßstab 1:93,5 verwirklicht und weisen saubere Gravuren am Fahrzeugteil auf. Der Türbereich ist nach innen eingezogen, währenddessen verschiedene Abdeckungen an der Fahrzeugaußenhaut nach außen ragen. Die Türknöpfe oder auch andere Schalter oder Apparate sind erhaben umgesetzt. Im Dachbereich werden die Lüfterschlitze sowie die Abdeckungen durch tiefe Gravuren nachgebildet. Die Fenster sitzen paßgenau in den Öffnungen, die Rahmen sind farblich schwarz gehalten. Die Drehgestelle sind dreidimensional durchgebildet und nehmen die Trittstufen der hochflurigen Türen auf. Die Modelle verfügen über eine Kurzkupplungskulisse, deren Drehgestelle haben einen außermittigen Drehpunkt, analog zu den ebenfalls neukonstruierten Eurofimawagen im selben Maßstab.

Die Modelle sind sauber lackiert und auch bedruckt. Bei der roten Zierlinie sind saubere Trennkanten zu sehen.Bedruckt sind auch die Fenstereinsätze. Im Anschriftenfeld sind alle Angaben vorhanden.

Der Mittelwagen 1. Klasse wird bei Trix unter der Artikelnummer 23248 ausgeliefert. Der Wagen trägt die Betriebsnummer 50 80 16-81 163-2 und das Halterkürzel D-DB. Die Gattungsbezeichnung lautet auf DApza 687.2. Im Revisionsraster stehen die Angaben Unt 0106 12.10.15.

Gleichzeitig zum Mittelwagen der 1. Klasse gelangte der Zwischenwagen der 2. Klasse unter der Artikelnummer 23249 in den Fachhandel. Dieser Wagen wird mit gleichem Halterkürzel ausgeliefert, erhielt die  Wagennummer 50 80 26-81 418-8 und die Gattungsbezeichnung DBpza 682.2. Die Revisionsanschriften Unt 0106 26.10.15 schließen dabei auf das Abnahmedatum.

Da die Wagen über eine LED-Innenbeleuchtung verfügen, sind in den Drehgestellen entsprechend Radschleifer zur Stromabnahme angebracht. Der UVP der Modelle beträgt jeweils € 99,99.


Trix 23248


Trix 23249


Trix 23252

Ende November war dann der 2. Klasse Mittelwagen der Gattung DBpza 682.2 lieferbar. Die Fahrzeuganschriften bestehen aus dem bekannten Halterkürzel D-DB und der Wagennummer 50 80 26-81 442-8. Der 160 km/h schnelle Doppelstockwagen gehört der DB Fernverkehr AG und weist im Revisionsraster das Abnahmedatum Unt 0106 26.10.15 auf. Auch dieser Zwischenwagen ist zum UVP von € 99,99 erhältlich.

Bilder