Piko 51060 / 51061: DR Baureihe 230 / CD 371.2

Die Staatsbahn CSD hat 1986 ihre Hauptstrecke von Prag kommend zur DDR-Grenze mit dem in Verwendung stehenden 3 kV-Gleichstromnetz bis Děčín elektrifiziert. Die DR hatte gut zehn Jahre zuvor die Strecke durch das Elbtal mit 15 kV/16,7 Hz bis zum Grenzbahnhof Schön elektriziert. Die dadurch entstandene Lücke wurde zunächst mit Dieselloks überwunden, auf Dauer war dies ein untragbarer Zustand, weshalb auch dieses Lücke mit Systemwechsel an der Grenze elektrifiziert wurde. Der Lückenschluß erforderte jedoch die Anschaffung von geeigneten Mehrsystemloks von beiden Bahnverwaltungen. Diese vereinbarten, gemeinsam bei Skoda eine baugleiche Loktype mit der Achsfolge Bo‘ Bo‘ mit einer Dauerleistung von 3080 kW und 120 km/h Höchstgeschwindigkeit zu beschaffen. Der mechanische Teil basiert weitgehend auf dem Skoda-Typ 70E, der elektrische Teil ist in Anlehnung an die Zweisytemlokomotiven für den Übergang zum tschechischen 50 Hz-Wechselstromnetz (Skoda-Typen 55E und 69E) entstanden. Die notwendigen 15 kV/16,7 Hz-Komponenten wurden aus der DDR-Fertigung beigesteuert.

Die DR gab von der neuen Lokreihe 20 Lokomotiven als Baureihe 230 in Auftrag, die CSD orderte 15 Maschinen als Baureihe ES 499.2. 1988 wurde ein Prototyp in Dienst gestellt, ehe die Serienlieferung ab 1991 für die DR-Loks und dann für die CSD-Loks erfolgte. Das Einsatzgebiet dieser Zweisystemloks war die Magistrale Prag – Dresden – Berlin im hochwertigen EC-Verkehr, aber auch im grenzüberschreitenden Güterverkehr. Der Einsatz der Maschinen blieb aber auf die Relation Dresden – Prag beschränkt, da mit Fahrplanwechsel zum 31. Mai 1992 die Strecke Dresden – Berlin nunmehr mit 160 km/h befahrbar war.


Modellvorstellung

Das erste Modell dieser Zweisystemlok ist 1996 erschienen, denen weitere Modelle folgten. Piko hat unter der Edition Classic nostalgie eine Neuauflage dieser DR-Lok aufgelegt. Das aktuelle Modell wird unter der Artikelnummer 51060 zum UVP von € 199,99 angekündigt, gefertigt wird nur eine Gleichstromvariante.

Verpackung

Die Auslieferung des Modells erfolgt ebenfalls klassisch in der altbewährten Kartonverpackung mit Styroporeinsatz. Das Modell liegt in einer Folien umwickelt paßgenau in der Styropor-Ausnehmung. Die Fahrzeugpapiere sind unter diesem Einsatz deponiert. In einer eigenen Ausnehmung findet sich ein dicker Beutel mit zahlreichen Zurüstteilen für das Modell.

Technik

Das Kunststoffgehäuse sitzt etwas straff auf dem präzise gefertigten Druckgußrahmen der Lok auf. Es ist über seitliche Rastnasen am Rahmen befestigt. Zum Abziehen müssen die Seitenwände auseinander gezogen werden, danach läßt sich das Gehäuse nach oben abziehen. Die Fahrzeugplatine ist auf dem Druckgußrahmen befestigt und enthält eine Digitalschnittstelle, einen Umschalter für den Oberleitungsbetrieb und die Kontaktleisten zu den Stromabnehmern. Als Decoder-Schnittstelle dient noch die 8polige Ausführung nach NEM 652.

Unter der Fahrzeugplatine ist ein gekapselter Mittelmotor in den Druckgußrahmen eingelassen. Dieser treibst mit einer großen Schwungmasse und über den Silikonhohlwelle und dem Zahnradgetriebe nur drei Achsen an. Ein Drehgestell ist vollständig angetrieben, das andere weist nur eine angetriebene Achse auf, um damit Platz für einen Mittelschleifer zu gewinnen. Die Stromabnahme erfolgt jedoch über alle Achsen. Das Modell verfügt natürlich über eine Kurzkupplungskulisse.

Fahrverhalten

Das Modell wiegt 472 Gramm. Das Vorbild hat eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben umgerechnete Werte von ca. 152  km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca.26 % zu hoch, gegenüber dem NEM-Wert – unter Berücksichtung der Erhöhung um 30 % – ist die Modellgeschwindigkeit immer noch um ca. vier % zu niedrig.

Optik

Piko legt mit diesem Modell ein fein säubliches graviertes Modell vor. Die Lüfter- und Fenstereinsätze sitzen paßgenau in den Öffnungen. Die Führerstände weisen Nachbildungen auf. Allerdings ist die Fahrzeugfront recht nackt ausgeführt, denn die fehlenden Details wie die Griffstangen, Scheibenwischer sind als Zurüstteile der Lok beigelegt und sind extra zu bestücken. Andere Ansetzteile wie die seitlichen Griffstangen an den Führerstandstüren, der frontseitige Laufrost und das Signalhorn sind bereits ab Werk montiert. Die Dachausrüstung ist vollständig und detailgetreu umgesetzt, wenn man von der falschen Hauptschalterstellung im Wechselstrombetrieb absieht. Sämtliche Bauteile des Dachgartens wie unterschiedlich ausgeführte Isolatoren und die Dachleitung sind in signalroter Farbe ausgeführt. Die Stromabnehmer der Bauart LSP 12 sind korrekt nachgebildet und ein wahrer Hingucker für das Modell. Die Drehgestelle sind dreidimensional durchgebildet und wirken etwas plastisch. Die Bremsklötze sind auf Radlaufebene platziert.

Farbgebung und Beschriftung

Das Modell ist sauber lackiert und bedruckt. Das Lokgehäuse und das Dach sind in bordeauxrot lackiert, welches sehr dunkel wirkt. Die Dachaufbauten, Lüftergitter, Griffstangen und die Drehgestelle sind in Hellgrau gehalten. Lediglich der Zierstreifen ist Weiß. Sämtliche Anschriften sind zweisprachig und vorbildgerecht aufgedruckt und gut lesbar. Piko hat seiner Neuauflage die Reichsbahn-Betriebsnummer 230 014-3 vergeben. Die Lok ist beim Bw Dresden bzw. der Rbd Dresden beheimatet und entspricht in dieser Ausführung dem Ablieferungszustand mit dem Abnahmedatum 27.3.91 im Revisionsraster.

Beleuchtung

Die Beleuchtungsplatinen sind direkt an der Hauptplatine angelötet. Das Modell ist bereits mit Leuchtdioden ausgestattet. Die Ansteuerung erfolgt fahrtrichtungsabhängig im Wechsel weiß/rot.


Bilder


Modellvorstellung 51061 – CD 371.201

Nachdem die DB eine Lok als Reparation für den Unfallschaden einer ihrer Maschinen an die CD abtrat, wurde dieses Einzelstück in einen eigenen Nummernkreis eingereiht. Die ehemalige DB AG-Lok 180.001 wurde bei der CD zur 371.201, die dort noch eine Sonderlackierung in den Farben der Staatsflagge Tschechiens erhielt. Die Lok wird auch als „Flaggenlok“ bezeichnet. Die Wiederauflage dieser Zweisystemlok führte ebenfalls zur Auflage dieser besonders bunten Lokomotive, die unter der Artikelnummer 51061 zum UVP von € 219,99 erhältlich ist. Piko fertigt dieses Modell nur für das Zweileiter-Gleichstromsystem. Der UVP beträgt € 219,99.
Die Lok ist sauber lackiert und bedruckt und erhielt die vollständige NVR-Nummer 91 547 371 201-5 sowie das Halterkürzel CZ-CD. Auf der Maschine ist noch das erhabene Lokschild mit der gekürzten Loknummer als 371 201-5 montiert. Dem Modell liegen wiederum etliche Zurüstteile bei, um vor allem die Frontpartie zu vervollständigen.


Bilder 51061