Bahnmedien.at: Bildband 13 – Auf den Spuren von Andreas Schreyer

Die bisherige Eisenbahn-Literatur hat stets altwürdige Herren der Eisenbahnfotografie gewürdigt, nachdem diese durch ihr langes Schaffen als Meister ihres Faches posthum gewürdigt wurden. Das vorliegende Buch beweist, daß es nicht immer „alte Meister“ (der Eisenbahnfotografie) sein müssen, denen man eine Publikation mit den schönsten Aufnahmen ihrer Schaffenszeit gönnt.

Dieser Bildband beinhaltet Aufnahmen von Andreas Schreyer, der als junger Enthusiast der Eisenbahn zugetan war und sich nicht nur fotografisch damit beschäftigte. Eigentlich wollte er Eisenbahner werden, doch ein schrecklicher Unfall unterbrach diesen Wunsch von heute auf morgen. Geblieben ist aber eine Sammlung bis dahin entstandener Eisenbahnmotive, die an die Person und Fotografen Andreas Schreyer erinnern. Das Spektrum seines fotografischen Schaffens reicht von hervorragenden Streckenaufnahmen über einfache Bahnhofszenen mit und ohne Dokumentationscharakter bis hin zur experimentellen Fotografie. Der Schwerpunkt der Motivwahl findet sich in der Ostregion (Niederösterreich, Wien, Burgenland). Im Buch wird zwar nur ein kleiner Teil seines Schaffens dargestellt, vielmehr ist das Buch eine würdige Erinnerung an einen jungen Menschen, der viel zu früh aus dem Leben schied.


Allgemeine Infos:
Verlag: Bahnmedien
Autor: Erwin Hauke
Buchhülle: Hardcover
Umfang: 120 Seiten/24,5 x 21,2 cm
Fotos: 121
ISBN: 978-3-903177-25-3
Verkaufspreis: € 32,90 [A]