Güterwagen – Band 8: Drehgestell-Flachwagen

Die aktuelle Ausgabe der MIBA-Buchserie Güterwagen war schon viele Wochen zuvor angekündigt und wurde von den Lesern längst mit freudigem Interesse erwartet, hat doch das Autorenteam mit den Drehgestell-Flachwagen in der Regel- und Sonderbauart (Hauptgattungskennzeichen R und S) im Teil 8 behandelt und somit eine weitere Lücke in dieser sehr gewichtigen Buchserie geschlossen.

Die beiden Autoren – Stefan Carstens und Paul Scheller – haben bei diesem neuen Opus wiederum eine Fülle an Daten, Fakten und sonstig wissenswertes Material zusammengetragen und in Tabellen- und Textform geformt, deren Erscheinungsbild an die bisherigen Ausführungen nahtlos anschließt.

Ein Blick auf das Inhaltsverzeichnis verrät die Komplexität des Themas, der einen Rückblick bis in die Länderbahnzeit notwendig macht. Das Inhaltsverzeichnis auf Seite 4 weist nicht weniger als 90 verschiedene Wagengattungen unterschiedlicher Herkunft und für unterschiedlichste Verwendungszwecke aus. Ausgehend von den grundlegenden Entwicklungen der Länderbahnen findet zunächst die gemeinsame Darstellung während der Reichsbahn-Ära und dann anschließend jeweils für die Deutsche Bundesbahn und die Deutsche Reichsbahn statt. Unterschiedliche Entwicklungen von speziellen Wagentypen wie der Schwerlastwagen für den Militärtransport oder die Entwicklung der Coilen-Wagen findet in eigenen Kapiteln statt, deren Abschluß wiederum in der gemeinsamen Entwicklung bei der DB AG erfolgt.

Das Layout des Buches schließt an die bisher bekannte Struktur an. Die Texte informieren den interessierten Leser einerseits über die Entwicklung und Herkunft der Wagen und andererseits über technische Belange bzw. Eigenschaften. Der Inhalt des Buches richtet sich daher an mehrere Interessensgruppen, die nicht nur am Vorbild interessiert sind. Das Buch ist auch eine spannende Lektüre für jeden Modelleisenbahner und sorgt für entsprechende Anregungen.

Die hervorragend abgefassten und leicht verständlichen Texte finden ihre Ergänzung durch Typenskizzen im Maßstab H0 und der unendlichen Vielzahl an Bildaufnahmen. Die 76 Typenskizzen sind in bekannter Manier gezeichnet. Ihre Positionierung im Layout stellt jedoch ein erhebliches Manko dar, indem die Darstellung über den Buchfalz diese zeitaufwendige Arbeit unweigerlich schmälert, wenn nicht sogar ihre Bedeutung zu nichte macht! Es wäre daher sinnvoller gewesen, entweder die Skizzen um 90° verdreht im Buch zu positionieren oder gerade bei den längeren Rungenwagen die Skizzen zumindest über Faltseiten abzudrucken. Die bewährte Form der Maßangaben für die Spurweiten H0 und N wurde auch diesmal beibehalten. Das umfangreiche Bildmaterial ist auch diesmal absolut sehenswert und stellt eine wesentliche Basis für die Wagenbeschreibungen dar. Die Bandbreite reicht vom 19. Jahrhundert bis dato.


Allgemeine Infos:
Verlag: Verlagsgruppe Bahn GmbH, Fürstenfeldbruck
Autor: Stefan Carstens, Paul Scheller
Buchhülle: Hardcover
Umfang: 242 Seiten / DIN A4 hoch
Fotos: 677
Skizzen: 76
ISBN: 978-3-89610-644-5
Verkaufspreis: € 50,– [D]/[A]