Piko 58380ff: DB-Güterwagen Eaos 106 / Eaos-x 051

Die UIC standardisierte in den 1970er Jahren einen offenen Drehgestellwagen mit Holzfußboden, 2 Meter hohen Bordwänden und über den Türen durchgehenden, massiven Obergurt. Die DB beschaffte zwischen 1978 und 1985 7.550 dieser Wagen ohne Kopfklappen. Im Regelbetrieb erwiesen sich die äußeren Türrungen als zu schwach dimensioniert, sodaß ab 1980 wie bei den übrigen Seitenwandrungen diese aus Doppel-T-Vollprofilen ausgeführt wurden. Ein Teil der Flotte wurde mit Stahlfußboden geliefert. 100 dieser Wagen hat die DB im Jahr 1986 zu Eaos 051 umgezeichnet. Weitere 2.150 Wagen wurden zwischen 1990 und 2002 mit Stahlfußboden umgebaut und als Eaos 051 geführt. Im Jahr 1994 wurden diese dann als Eaos-x 051 geführt.

Für den Transport von Schüttgütern oder witterungsunempfindlichen Gütern nahmen die europäischen Eisenbahnverwaltungen unterschiedliche Fahrzeugtypen in Betrieb, die unter dem Oberbegriff Hochbordwagen subsumiert werden. Das Bezeichnugsschema der UIC kennt Offene Wagen in Regelbauart mit dem Gattungsbuchstaben E und Offene Wagen in Sonderbauart mit dem Gattungsbuchstaben F.

Die Offenen Wagen in Regelbauart sind Hochbordwagen, deren Ladefläche über mind. eine Seitentüre oder über Stirnklappen zugänglich ist. Die genaue Baubezeichnung ergibt sich aus der Gattungsbezeichnung. Güterwagen der Wagengattung Eaos sind europaweit vielfach verbreitet im Einsatz und verkörpern dadurch folgende Eigenschaften:

E – Offener Wagen in Regelbauart
a – mit 4 Radsätzen
o – nicht stirnklappbar
s – geeignet für Züge bis 100 km/h
x – mit Stahlfußboden

Modellvorstellung

Die Offenen Hochbordwagen der UIC-Standardbauart Eaos stellen die einzige Neukonstruktion im Güterwagensektor des Sonneberger Herstellers für das laufende Modellbahnjahr dar. Die Güterwagen der Gattung Eaos wurden von mehreren Bahnverwaltungen in Dienst gestellt und sind trotz des gegenwärtigen Rückgangs des Einzelwagenladungsverkehrs auch weiterhin in großen Stückzahlen auf den heimischen Schienennetzen anzutreffen. Sie eignen sich ideal als Ganzzugwagen bzw. auch dem Transport von Schrott, Stahl oder anderen Produkten.

Piko hat bei der Erstankündigung zwei verschiedene Wagenbauarten von drei verschiedenen Bahnverwaltungen angekündigt. Der UIC-Standardwagen der Bauart Eaos wird bei der DB als Eaos 106 geführt und in zwei Sets (58380 und 58381) mit unterschiedlichen Betriebsnummern aufgelegt. Diese vier Güterwagen werden im Erscheinungsbild der Epoche IV sein. Als Epoche V-Variante ist ein Set (58382) mit zwei Wagen der FS angekündigt, und als aktuelle Ausführung dieses Güterwagentyps erscheint ein weiteres Set (58383) mit modifizierten Aufstiegen der DB AG, die unter der Gattungsbezeichnung Eaos-x 051 bekannt sind. Der UVP pro Set beträgt € 59,99.

Die Modelle sind einerseits einzeln verpackt und gemeinsam in einem Kartonschuber eingeschoben. Die Güterwagen selbst befinden sich in einer Blisterverpackung. Zum Lieferumfang gehört ein Zurüstbeutel mit Bremsschläuchen und Zughaken. Der Güterwagen ist gänzlich aus Kunststoff gefertigt und weist feine Gravuren Türbereich sowie am Fahrzeugboden wie den Befestigungsösen auf. Einzelne Teile sind dabei erhaben dargestellt. Feine Gravuren sind auch am Fußboden auszumachen. Unklar ist, ob zwischen dem Fußboden der Ladefläche und dem Wagenboden ein beschwerendes Gewicht eingelegt ist. Am Wagenboden ist eine komplette Nachbildung der Bremsanlage zu erkennen, gleichzeitig ist zwischen diesem und den angeschraubten Drehgestellen die Kurzkupplungskulisse mit dem Normschacht untergebracht. Die Drehgestelle entsprechen der Bauart 621 bzw. Y25Cs. Die Bedruckung ist tadellos, sogar die Wagenschilder sind nachgebildet. Die seitlichen Haltegriffe sind bereits im Modell eingesetzt. Alle weiter führenden Angaben werden direkt bei den Modellen gemacht.


Bilder 58380/1

Das erste Güterwagenmodell ist mit der Betriebsnummer 11 80 534 5 348-6 beschriftet und gehört der Gattung Eaos 106 an. Im Revisionsraster stehen die Angaben 3 REV EPO X 14.07.1987.


Bilder 58380/2

Der zweite Eaos 106 trägt die Betriebsnummer 11 80 534 4 119-2 und ist mit den Revisionsanschriften 3 REV EDWO X 28.02.86 angeschrieben.


Bilder 58381/1

Der DB-Wagen erhielt die Wagennummer 11 80 534 3 104-5 bei gleicher Gattungsbezeichnung. Im Revisionsraster lesen wir die Angaben 3 REV 203 11.12.79.


Bilder 58381/2

Dieser Eaos 106 ist mit der Betriebsnummer 11 80 534 4 224-0 versehen und im Revisionsraster werden die Daten 3 REV 109 12.05.80 gemacht.


Bilder 58383/1

Gegenüber den Eaos 106 weisen die Wagen der Gattung Eaos-x 051 zahlreiche Änderungen auf. Optisch ist dies am dunkelbraunen Stahlfußboden erkennbar. Des weiteren ist der Zettelhalter gänzlich silbern lackiert und auch die anderen Drehgestelle (Bauart 650) lassen sich nicht verleugnen. Außerdem wurde die Stirnfront geändert, indem auf einer Seite zusätzliche Piktogramme angebracht sind, zusätzlich wurden die Griffstangen geändert umgesetzt. Bei den von Piko modellierten Güterwagen handelt es sich um umgebaute Wagen der Jahre 1986/87.

Der erste Hochbordwaren der Gattung Eaos-x 051 ist mit der Betriebsnummer 31 80 535 8 360-1 und dem Halterkürzel D-DB versehen. Gegenüber dem Eaos 106 sind weitere Anschriften vorhanden, im Revisionsraster stehen die Untersuchungsdaten 6 REV BSE 9 12.10.16.


Bilder 58383/2

Der zweite Güterwagen ist mit den Fahrzeuganschriften wie der Halterkennung D-DB, der Gattungsbezeichnung Eaos-x 051 und der Wagennummer 31 80 535 8 402-1 angeschrieben. Im Revisionsraster sind die Angaben 6 REV ENGE 90 02.06.14 vorfindbar.