Piko 50069: DR 94.20

Bei der Sächsischen Staatsbahn vollzog sich beim Bau der schweren Tenderlokomotiven der Gattung XI HT eine ähnliche Entwicklung wie bei der Gattung T 16 und T 16.1 der KPEV. Bis zum Jahre 1923 lieferte Hartmann insgesamt 153 Lokomotiven für die Sächsische Staatsbahn. Außerdem entstanden in einer leichteren Ausführung, von denen die Reichsbahn acht Maschinen als Baureihe 94.19 eingliederte. Von der Hauptgattung gelangten 129 Exemplare zur Reichsbahn. Nach dem zweiten Weltkrieg waren noch mehr als 110 Lokomotiven bei der DR vorhanden, hinzu kamen noch zwei Lokomotiven aus Frankreich. Der verstärkte Einsatz von Diesellokomotiven löste seit 1966 eine vermehrte Außerdienststellung mit Ausmusterung der Maschinen der Gattung XI HT bzw. Baureihe 94.20-21 aus.


Text folgt

Fahrverhalten

Das Eigengewicht der Lok beträgt 306 Gramm. Die Höchstgeschwindigkeit beim Vorbild beträgt 60 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben einen umgerechneten Wert von ca. 98 km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. 64 % zu schnell und nach dem NEM-Wert (+ 30 %) um ca. 34 % zu schnell.

Optik


Bilder