Roco 73780: BLS Re 4/4 185

Text folgt


Modellvorstellung

Es war die Überraschung schlechthin, als Roco nach der Ae 4/4 der BLS auch die jüngere Re 4/4 als Modell in seinen Neuheiten 2018 aufgenommen hat. Der Hersteller beglückt die BLS-Fans gleich mit zwei verschiedenen Modellen. Den Auftakt macht die Re 4/4 185 LALDEN in drei verschiedenen Produktausführungen. Das Analog-Modell wird unter der Artikelnummer 73780 zum UVP von € 239,– angeboten, das digitale Soundmodell war ursprünglich für beide Stromsysteme zum UVP von € 314,– angeboten und ist unter den Artikelnummern 73781 (Zweileiter-Gleichstrom) und 79781 (Dreileiter-Wechselstrom) erhältlich. Seit dem 1. Jänner 2019 kosten die Modelle jeweils um zehn Euro bzw. € 20,90 mehr.

Für das Jahr 2019 steht noch die zweite Ausführung mit den Artikelnummern 73818/73819 und 79819 an. Es soll die lange Version der Re 4/4 der BLS sein, über die ich nach Erscheinen dann hoffentlich auch berichten kann. Als Auslieferungstermin wird die KW 4/2019 genannt.

Verpackung

Die BLS-Lok wird in der derzeit üblichen Roco-Verpackung (zweifache Kartonverpackung) ausgeliefert. Das Modell liegt dort in einer Plastikfolie umhüllt im Schaumstoff und wird durch eine Plastikhaube geschützt. Zum Lieferumfang gehören die Betriebsanleitung, das Ersatzteilblatt und ein Zurüstbeutel mit geschlossenem Bahnräumer und den Scheibenwischern. Bei der Digitalausführung liegt noch eine eigene Beschreibung für den Decoder bei.

Technik

Die technischen Komponenten basieren auf bisherigen Konstruktionsprinzipien mit Mittelmotor und Antrieb über Kardanwellen und Stirn-/Schneckengetriebe auf alle Achsen. Alle Achsen sind angetrieben. Der zweite Radsatz verfügt beidseitig über Haftreifen.

Das Kunststoffgehäuse läßt sich durch einfaches Auseinanderspreizen der Seitenwände leicht nach oben abziehen. Die Fahrzeugplatine ist über dem Mittelmotor und seinen beiden Schwungmassen auf dem Metallrahmen mittels vier Schrauben befestigt. Gut sichtbar ist die PluX22-Schnittstelle mit dem Brückenstecker. Bei der Analog-Version fehlen die beiden Kondensatoren, wofür dieser Platz durch große „Löcher“ auffällt.

Natürlich besitzt die eine Kurzkupplungskulisse mit NEM-Normschacht. Der Loksound ist qualitativ hochwertig und entsprechen dem Vorbild.

Fahrverhalten

Das Eigengewicht beträgt 448 Gramm. Die Vorbildgeschwindigkeit beträgt 140 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben einen umgerechneten Wert von ca. 165 km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. 18 % zu hoch, gegenüber dem NEM-Wert – unter Berücksichtigung der Erhöhung um 30 % – ist sie sogar um ca. zwölf % zu niedrig.

Optik

Die Konstrukteure der Salzburger haben sich wieder einmal selbst übertroffen, denn der BLS-Modellbahner und Fans der BLS erhalten ein absolut spitzenmäßig detailliertes Modell. Die Proportionen der Lokfront sind perfekt getroffen, die wenigen Gravuren am Lokkasten sowie in der runden Fahrzeugfront, in welcher sich die Einstiegstüren befinden, sind dezent ausgeführt. Die Griffstangen in der Silhouette sind aus Kunststoff gefertigt und im Modell bereits werkseitig eingesetzt, darüber hinaus liefert Roco das Modell schon mit eingeklappten Rückspiegeln aus. Die Scheibenwischer müssen vom Modellbahner selbst eingesetzt werden. Am vorgezogenen Brückenrahmen, das Markenzeichen der Re 4/4, weist einen fein geriffelten Trittrost auf. Die Aufstiege und Haltegriffe sind aus Stahldraht geformt und ins Modell eingesetzt. Die silbernen Alu-Fensterstege sind an der Fahrzeugfront dezent ausgeführt. Die Seitenfenster weisen derartiges nicht aus. Der großflächige Lüftereinsatz weist feine Gravuren bei den Lüfterlamellen auf und steht nur sehr leicht erhaben aus der glatten Seitenwand hervor.

Als zweite Augenweide ist das Dach zu nennen. Der filigran ausführete Scherenstromabnehmer mit der schmalen Wippe nach Schweizer Vorbild befindet sich über dem Führerstand I. Unauffällig ist dazwischen der Antrieb platziert. Die wenigen Isolatoren sind zierlich ausgeführt und tragen die orange Dachleitung. Die Dachstege sind als feine Ätzteile ausgeführt und in die Kastenform eingesteckt. Ins Auge fällt aber die lange Dachaufbau mit seinem Lochmuster und den unteren Seitenöffnungen, an denen von Dach erhabene Befestigungsösen des Daches, befestigt an den Dachstegen, entgegen steht. Zwischen dem Dach und dem Dachaufbau ist darunter ein freier Durchblick möglich.

Die Drehgestellblenden sind dreidimensional ausgebildet und weisen eine Tiefenstruktur auf. Die Bremsklötze sind in Radlaufebene angesetzt.

Bedruckung und Beschriftung

Das Markenzeichen der BLS-Lok stellt die braune Lackierung ihrer Lokomotiven dar. Die vollflächige Lackierung ist natürlich sauber aufgetragen, dafür wurde ein seidenmatter Lack verwendet. Allerdings sind am Modell verschiedene Anschriften erhaben in der Kastenform dargestellt. Dies betrifft die in Chromleisten angebrachten Ziffern der Loknummer und die Lettern als Eigentumsanschrift. Erhaben dargestellt sind die Grundfläche für das Gemeindewappen und der Fabriksschilder. Diese Felder sind sauber bedruckt, die jeweiligen Anschriften lassen sich unter Zuhilfenahme einer Lupe gut lesen. Auch die anderen Anschriften sind gut leserlich angebracht, wie auch die eine Zierlinie auf Fußbodenhöhe.

Roco hat seiner Novizin die Betriebsnummer 185 verliehen, sie trägt das Gemeindewappen von LALDEN. Die letzte Revision ist Sp R3 27.10.94 angeschrieben.

Beleuchtung

Roco hat für seine Neukonstruktion nur LED verwendet. Es wird das schweizerische Signalbild angezeigt, und zwar dreimal weiß in Fahrtrichtung und zweimal rot als Schlußlicht. Im Digitalmodus sind weitere Beleuchtungsfeatures verfügbar.


Bilder 73780


Bilder 73781