Roco 73676 – MRCE 484 103

Die SBB haben 2003 achtzehn Viersystemloks für 99 Millionen Franken bei Bombardier in der Version TRAXX F140AC bestellt, um damit grenzüberschreitende Güterverkehre Schweiz–Italien anbieten zu können. Die Loks erhielten die Bezeichnung Re 484 und wurden in Italien beim Tochterunternehmen Swiss Rail Cargo Italy immatrikuliert. Bei den Re 484 handelt es sich um weiterentwickelte Loks der Re 482. Die Re 484 ist als Viersystemlok ausgeführt und somit das Gegenstück zur Siemens-Lok Re 474. Die Loks enthalten für den grenzüberschreitenden Verkehr die Zugsicherungsanlagen der Schweiz und Italiens. Sie erhielten die aktuelle Lackierung von SBB-Cargo, und zwar Rot und Blau mit dem Schriftzug „cargo“ auf der Seitenwand. Ende 2005 wurden nach andauernden Problemen bei der Übernahme von Re 474 drei weitere Re 484 bestellt. Darüber hinaus wurden von Mitsui Rail Capital (MRCE) kurzfristig drei weitere, komplett schwarz lackierte Viersystemloks als Re 484.103–105 angemietet. Obwohl die Loks für den grenzüberschreitenden Güterverkehr Schweiz–Norditalien angeschafft wurden, wurden einige Loks vor Cisalpino-Ersatzzügen [unter Cisalpino werden normalerweise ETR 470-Einsätze = Triebzüge verstanden] in entsprechender Lackierung im hochwertigen Reisezugverkehr eingesetzt.


Modellvorstellung

Roco kündigte im Rahmen des Neuheitenprogrammes 2016 die Ausführung der Re 484 im Zustand des Jahres 2011 an, als die Lok kurzzeitig bei ISC – Interporto Servizi Cargo S. p. A. immatrikuliert war. Das Gleichstrom-Modell gelangt unter der Artikelnummer 73676 zum UVP € 189,– in den Fachhandel, die Wechselstrom-Ausführung ist unter der Artikelnummer 79676 zum UVP € 229,– erhältlich.

Verpackung

Die Auslieferung der schwarzen Re 484 erfolgt in der bekannten Roco-Schachtel mit Überkarton. Das Modell liegt dort in einer Plastikfolie umhüllt im Schaumstoff und wird durch eine Plastikhaube geschützt. Zum Lieferumfang gehören die Betriebsanleitung, das Ersatzteilblatt und ein Zurüstbeutel.

Technik

Unter dem paßgenauen Kunststoffgehäuse versteckt sich die bekannte Roco-Antriebstechnik. Der fünfpolige Mittelmotor ist mit zwei großen Schwungmassen versehen, diese treiben via Kardanwellen und dem Stirnrad-/Schneckengetriebe alle vier Achsen an. Die vierte Achse trägt beidseits Haftreifen. Die Platine ist über dem Mittelmotor am Metallrahmen angeschraubt und beinhaltet eine achtpolige Schnittstelle. Als Ablageort für einen allfälligen Decoder dient das unterflurig angeklippste Trafo-Gehäuse.

Fahrverhalten

Die Lok hat ein Eigengewicht von 544 Gramm. Sie fällt durch hervorragende sowie ruhige Laufeigenschaften auf. Die Höchstgeschwindigkeit beim Vorbild beträgt 140 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben umgerechnete Werte der Vorbildgeschwindigkeit von ca. 134 km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. 4 % zu niedrig, gegenüber dem NEM-Wert (+ 30 %) ist die Modellgeschwindigkeit um ca. 34 % zu niedrig.

Optik

Die Roco-Konstruktion der Re 484 hinterläßt ein stimmiges und gut konstruiertes Modell. Dies offenbart sich bei genauerer Betrachtung des Chassis. Feine und saubere Gravuren überziehen das Kunststoffgehäuse und verteilen sich auf verschiedene Fahrzeugpartien. Die Fenstereinsätze sind paßgenau, zahlreiche bereits ab Werk eingesetzte Griff- und Haltestangen werten das Modell optisch auf, allerdings sind die Scheibenwischer angespritzt. Der Dachgarten ist mehrfarbig und vollständig umgesetzt. Auch die Dachfelder sind verschiedenfarbig in grau und beige lackiert.  Zweimal zwei verschiedene Stromabnehmer für das schweizerische Wechselstromnetz sowie für das italienische Gleichstromnetz mit unterschiedlich breiten Wippen sind am Dach montiert. Die Drehgestelle sind dreidimensional konstruiert, am Fahrzeugrahmen sind verschiedene Anbauteile eingeklippst. Das Modell wird soweit zugerüstet ausgeliefert. Der Käufer muß nur noch die Scheibenwischer und die UIC-Dosen selbst in das Chassis hineinstecken.

Bedruckung und Beschriftung

Beide Komponenten sind vorbildlich umgesetzt, allerdings sind im Übergang vom Rahmen auf die Seitenwand leichte Ausfransungen zu erkennen. Die Anschriften sind mehrfarbig aufgedruckt. Die vollständige Loknummer lautet auf 91 83 2482 103-3-I-ISC. Das Revisionsdatum stammt vom 28.02.07; es scheint sich um das Übernahmedatum der SBB zu handeln. Laut UIC-Raster ist die Lok in der Schweiz und in Italien einsetzbar.

Beleuchtung

Gegenüber früheren Roco-Modellen aus der TRAXX-Familie erhielt dieses Fahrzeug LED für die Stirn- und Schlußbeleuchtung, die entweder warmweiß oder rot leuchten.


Bilder