Roco 76522 – Vierachsiger Schwenkdachwagen DR – Gattung Tadgs-y

Die Deutsche Reichsbahn (DR) beschaffte ab 1976 insgesamt 1.487 vierachsige Selbstentladewagen mit Schwenkdach. Die erste Tranche wurde 1976/77 mit 620 Fahrzeugen in Dienst gestellt und erhielten dabei die Dokumentationsnummer 4579 bzw. die Gattungsschlüsselnummer 5843 für die Wagen ohne Feststellbremse bzw. die Dokumentationnummer 4580 bzw. die Gattungsschlüsselnummer 5844 für Wagen mit Feststellbremse als Tadgs. In den Jahren 1978/79 folgte eine weitere Tranche von 700 Güterwagen. Diesen wurden die Dokumentationnummer 4582 bzw. Gattungsschlüsselnummer 5844 (ohne Feststellbremse) sowie 4583 und 5844 mit Feststellbremse vergeben. Die letzten 167 Wagen bekamen einen normalen Innenanstrich und wurden als Tads mit den oben genannten Dokumentationnummer und der Gattungsschlüsselnummer 5834 eingereiht. Hersteller dieser Wagen war der französische Hersteller Arbel Industrie.

1987 traten Änderungen in den Vorschriften der Nummernkreise bei den Wagen mit öffnungsfähigem Dach in Sonderbauart (Gattungsbuchstabe T) ein. Die fünfte Stelle der Wagennummern änderte sich von „5“ auf „0“. Somit änderten sich auch die Gattungsschlüsselnummern von 58xx in 08xx. Eine beachtliche Anzahl dieser Wagen gelante 1994 zur DB AG.

Die Wagen verfügen über eine lebenmittelechten Innenanstrich und wurde aufgrund dieser Besonderheit mit dem Schriftzug „Getreide“ versehen. Die Wagen wurden ausschließlich für den Transport dieses Rohstoffes verwendet, bei einer Beschädigung des Innenanstriches erfolgte die Lösung schön Nebengattungszeichen g und der Einsatz mit anderen Gütern. Die neue Gattungsbezeichnung lautete dann Tads-y [5825].

Die Gattungsbezeichnung besagt über den Güterwagen der Wagengattung Tadgs-y, daß es sich um einen Wagen mit folgende Eigenschaften handelt:

T – Wagen mit öffnungsfähigen Dach
a – mit 4 Radsätzen
d – Schwerkraftentladung, seitlich, dosierbar, hochliegend
g – für Getreide
s – geeignet für Züge bis 100 km/h
y – besonderer Anstrich


Modellvorstellung

Nachdem Roco schon mehrere, verschiedene Modellausführung dieses Güterwagentyps umgesetzt hat, folgte nun ein Modell als reiner Getreidewagen. Das Modell gelangt mit der Artikelnummer 76522 in den Fachhandel und wird zum UVP von  € 45,90 angeboten. Beim Modell handelt es sich um einen Wagen der DR mit der Gattungsbezeichnung Tadgs-y [5844]. Das vorliegende Modell stellt eine komplette Neukonstruktionen dar, welche gemeinsam mit einer anderen Wagenbauart ohne Schwenkdach der Gattung Faccs realisiert wurde.

Das Modell ist überwiegend aus Kunststoff gefertigt. Beim Abtasten des Langträgers hat man das Gefühl, daß dieser aus Metall gefertigt ist. Auf diesem sind die Seitenwände für den aufgesetzten Trichter angesetzt. Beim Betrachten der einzelnen Fertigungsteile fällt auf, dass das Oberteil bündig zum Unterteil anschließt und kein störender Spalt zu stehen ist. Die Dachklappe ist fix angesetzt und kann nicht zur Seite verschoben werden. An den Rahmenenden ist jeweils eine fein geriffelte Plattform für das Verschub- und Endladepersonal montiert. Als absoluter Rückschritt sind die angespritzten „Hülsen“ für das Geländer zu bezeichnen, die es beim Vorbild nicht gibt. Roco hat dabei bei früheren Konstruktionen schon wesentlich bessere Lösungen vorgezeigt, indem einfache Löcher die Geländerteile (Zurüstteile) genauso gut aufnehmen können und optisch eine bessere Lösung darstellen.

Die Drehgestelle entsprechen dem Typ Y 25 Cs bzw. der Bauart 839 der DB AG. Die vier Radsätze sind aus Metall und isoliert. Die Drehgestelle weisen saubere Gravuren auf. Die Federpakete sind im Halbrelief dargestellt, die Bremsbacken reichen bis zur Hälfte auf die Radlauffläche hinein. Beide Drehgestelle bestehen ebenfalls aus Kunststoff und sind in gewohnter Weise am Hauptrahmen eingeklippst. Die Modelle sind serienmäßig mit einer KK-Kulisse ausgestattet. Die Bremsanlage ist am Wagenboden nachgebildet.

Ebenfalls sauber graviert sind die zarten Abstufungen und Schweißnähe bei dem Aussparungen der Seitenwände. Die Öffnungen sind mittels Wölbschieber verschlossen. Die Auslaufrutschen sind gut getroffen und sind am Modell in der „Transportstellung“ fixiert. Auf den Plattformen sind die jeweils zwei mal zwei Hebel montiert, von denen aus die entsprechenden Wellen oberhalb des Wagenrahmens montiert sind.

Das Modell ist sauber lackiert, wiewohl dies bei dieser monotonen Farbgebung kaum eine großartige Kunst darstellt. Farblich davon abgesetzt sind die gelben Seilhaken und Bremstafeln zu nennen.

Dem Waggon liegt ein dicker Zurüstbeutel bei, in welchem sich unzählige Zurüstteile befinden. Diese betreffen das Geländer an den Plattformen, die Trittstufen zu den Plattformen, den Zettelkasten sowie weitere Anbauteile zur Verfeinerung des Modells.


Verwandte Modelle

Roco-Set 67140 – DR Facs

Roco-Set 67273 – DB AG Tads-y 959


Bildmaterial – nicht zugerüstet