Roco 72667 – SNCB Reeks 20

Die Reihe/Reeks 20 der SNCB war bis zur Indienststellung der Reihe 13 die stärkste E-Lokomotive bei den Belgischen Staatsbahnen. Diese Stellung konnten die Lokomotiven gute 30 Jahre für sich beanspruchen, die zunächst auf der Magistrale Brüssel – Luxemburg zum Einsatz gelangten.

Die Reihe 20 ist eine 7.000 PS-starke (5.150 kW Dauerleistung) Viersystem-Elektrolokomotive und basiert auf entsprechenden Überlegungen aus dem Jahr 1968. Sie konnte zunächst sowohl unter Gleichstrom- als auch unter Wechselstromnetze eingesetzt werden, wurde jedoch in den letzten Jahren nur mehr unter 3 kV Gleichstrom-Fahrleitungen eingesetzt. Die Fertigung der 25 Lokomotiven erfolgte in den Jahren 1975 bis 1977 bei BN und ACEC. Die Loks mit der Achsfolge Co‘ Co‘ brachten 110 t auf die Schienen, waren 19,5 m lang und für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ausgelegt.

Obwohl die Reeks 20 zur damaligen Zeit in der elektrischen Ausführung als das modernste Rollmaterial galt, kam diese Entwicklung ohne vorhergehenden Prototypen aus. Die Kinderkrankheiten tauchten kurze Zeit später auf und machten sich im Bereich der Getriebe (ACEC Typ G) bemerkbar. Hierbei zeigte sich, daß die Getriebeteile für die leistungsfähige Reeks 20 zu schwach dimensioniert waren, wiewohl es im Versuchsbetrieb auf der Lokomotive 124.001/2401 bzw. 2383 zu keinen Beanstandungen kam. De facto war das Getriebe für die leistungsfähigen Fahrmotoren der Reeks nicht abgestimmt. Weitere Probleme zeigten sich in der Steuerung der Lokomotiven. Die Reeks 20 stellte immerhin die erste Gleichstrom-Elektrolokomotive der Welt mit Thyristorsteuerung dar. Entsprechende Nachbesserungen förderten die Zuverlässigkeit.

Die Lokomotiven trugen verschiedene Farbschemen. Bei der Ablieferung waren die Loks dunkelgrün lackiert, welches später durch ein blaues Farbkleid mit gelben Absetzstreifen ersetzt wurde. Die Maschinen waren im Personen- und Güterverkehr im Einsatz und schieden Ende 2013 aus dem Betriebsdienst. Drei Loks sind der Nachwelt erhalten geblieben, und zwar steht die Lok 2001 im Trainworld Museum, die Lokomotiven 2005 und 2021 stehen in der Obhut von hiesigen Eisenbahnfreunden.


Modellvorstellung

Roco kündigte ein Modell der Reeks 20 der SNCB erstmals 1992 an, wobei die ersten Ausführungen in der dunkelblau/gelben Lackierung (Artikelnummer 43670ff) gefertigt wurden. Bei der Auflage dieser Modelle wurde ein Teil für das internationale Programm aufgelegt, zudem wurden mehrere Sonderserien für den belgischen Markt gefertigt. Darüberhinaus wurden bereits vor mehr als 20 Jahren zahlreiche Nummernvarianten umgesetzt.

Eine weitere Neuauflage gelangt mit den Artikelnummern 72667 (Gleichstrom, UVP € 169,–) bzw. 72668 (Gleichstrom-Soundmodell, UVP € 244,–) und 78668 (Wechselstrom-Soundmodell, UVP € 244,–) in den Fachhandel.

Verpackung

Das Modell der SNCB-Lok wird in der altbekannten Roco- Styroporverpackung ausgeliefert. Zum Herausheben aus der engen Verpackung dient eine Plastikfolie. Mitgeliefert wird eine Betriebsanleitung, das Ersatzteilblatt sowie ein Zurüstbeutel mit verschiedenen Anbauteilen für die Fahrzeugfront.

Technik

Der Technikteil versteckt sich unter dem Kunststoffchassis. Dieses läßt sich durch dezentes Auseinanderspreitzen des Kunststofflokkastens ganz leicht nach oben abziehen.

Das Modell weist die Roco übliche Ausführung auf. Beim vorliegenden Modell ist ein fünfpoliger Mittelmotor mit zwei Schwungmasse verbaut. Alle sechs Achsen werden über die Kardanwelle und das Stirnrad-Schneckengetriebe angetrieben. Sie dienen gleichzeitig der Stromaufnahme. Die jeweils äußerste Antriebsachse ist mit je zwei Haftringen bestückt.

Die Platine ist mit einer 8poligen Schnittstelle nach NEM 652 versehen, in welcher werkseitig ein Brückenstecker montiert ist. Das Modell wird ohne den bisher auf der Platine vorgesehenen Umschalter für den Oberleitungsbetrieb aufgeliefert.

Fahrverhalten

Zu den Fahreigenschaften sind keinerlei Bedenken zu äußern. Das Modell bringt 550 Gramm auf die Waage. Das Vorbild hat eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben einen umgerechneten Wert von ca. 205 km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. 28 % zu hoch, gegenüber dem NEM-Wert – unter Berücksichtigung der Erhöhung um 30 % – ist die Modellgeschwindigkeit um ca. 1 % zu niedrig.

Optik

Die vorliegende Konstruktion verkörpert ein feinst detailliertes und gut graviertes Modell. Absolutes Highlight der Reeks 20 stellen die mehr als filigran und optisch hervorragend zur Geltung kommenden Seitenwände mit den zahlreichen Lüftergittern dar, aber auch die Dachpartie mit den filigran ausgeführten Dachstegen.

Damit das Modell aus der Verpackung dennoch voll zur Geltung kommt, sind an der Stirnfront verschiedene Anbauteile unterhalb der Frontfenster anzubringen. Diese Teile finden sich im seperat beigefügten Zurüstbeutel. Das Modell ist mit entsprechenden Gleichstrom-Stromabnehmer bestückt, die weiß lackierte Hörner besitzen. Die Drehgestelle sind im Halbrelief dargestellt. Das Fahrzeug besitzt zwar einen Kupplungsschacht nach NEM 362, jedoch keine Kurzkupplungskulisse.

Farbgebung und Beschriftung

Roco konnte beim vorliegenden Besprechungsmodell so gut wie nichts falsch machen. Die überwiegend dunkelblau lackierte Lokomotive wird nur von sauber angebrachten, gelb gehaltenen Absetzstreifen unterbrochen. Die Beschriftungen sind unter der Lupe sehr gut lesbar. Das Modell trägt die Betriebsnummer 2010, verkörpert also die Epoche V. Das Revisionsdatum stammt vom 06.09.01, die Lok ist in Stockem beheimatet.

Beleuchtung

Die Beleuchtung erfolgt mittels LED. Diese leuchten richtungsabhängig in weißer bzw. roter Farbgebung.


Verwandte Modelle

Roco 72665 – SNCB 2018


Bilder