Alte Meister der Eisenbahn-Photographie: Karl-Ernst Maedel

Band 1: Die Jahre 1956 bis 1960.

Die Buchreihe „Alte Meister der Eisenbahn-Photographie“ des Eisenbahn-Kurier Verlages stellt eine gute Möglichkeit dar, um das Wirken altbekannter Pioniere der Eisenbahnfotografie entsprechend zu würdigen. Das aktuelle Buch, welches August 2015 zur Auslieferung gelangte, ist Karl-Ernst Maedel gewidmet. Karl-Ernst Maedel war nicht nur der Eisenbahnfotografie zugetan und hat sich für das Metier interessiert, nein, er war der Begründer der bekannten Zeitschrift „Lok-Magazin“. Das Lok-Magazin, welches zweimonatlich erschien, berichtete laufend über interessante Themen rund um die Eisenbahn und galt damals schon als Inbegriff exzellenter Eisenbahnliteratur.

In der Rolle aus Herausgeber dieser Zwei-Monatszeitung blieb jedoch stets verborgen, dass Karl-Ernst Maedel auch dem Hobby der Eisenbahnfotografie nachging. Um sein künstlerisches Schaffen für die Nachwelt zugänglich zu machen, hat Wolfgang Löckel die Koordinierung dieses prachtvollen Bildbandes übernommen, und das Produkt kann sich wirklich sehen lassen. Vorweg noch ein Wort zur technischen Qualität des neuen Buches. Es befindet sich auf dem höchsten Niveau der Bildverarbeitung, wobei nicht nur die Qualität der Bildwiedergabe phänomenal ist, sondern auch die gezeigten Motive. Doch was erwartet den Leser?

Das vorliegende Buch ist aus dem Spektrum der Motivwahl her betrachtet ein absoluter Leckerbissen für alle Fans der Dampflokära einerseits und der Modellbahnfreunde der Epoche III andererseits. Gerade die letzt genannte Personengruppe wird im Buch genügend Anregungen nach unterschiedlichen und vor allem vorbildgerechte Zugzusammenstellungen finden. Das Buch mag zwar den Eindruck als wirkliches Sammelsurium an historischen Aufnahmen zu sein, es ist aber keinesfalls chaotisch zusammengestellt. Mehrere Schwerpunktthemen führen den Leser durch die Publikation und bieten dabei einen wahren Fundes an entsprechenden Zugbildungsvorschlägen für die Modellbahner. Im Buch finden sich Aufnahmen unterschiedlichster Wagentypen, sowohl verschiedene Landerbahntypen als auch Neu- und Umbauwagen der Reichsbahn oder der Bundesbahnen. Da mag es manchmal hinwegtrösten, wenn vermehrt dieselben Fotostandpunkte zu sehen sind. Jedes Bild verkörpert das damalige Erscheinungsbild der damaligen Züge, wobei sich unter damalig der Zeitraum klar umgrenzen lässt, denn die Szenen handeln in den 1960er Jahren. Das Bildmaterial offenbart auch den einen oder anderen Bildschatz und sorgt für entsprechende Belege wie die Altenberger-Wagen in der DB-Ausführung. Von daher ist schon einmal die Vorfreude und Spannung für den zweiten Band gelegt …


Allgemeine Infos:
Verlag: EK-Verlag
Autor: Wolfgang Löckel (Hrsg.)
Buchhülle: Hardcover
Umfang: 160 Seiten/ 26,7 x 22,0 cm
Fotos: 177
Grafiken/Pläne: 7
ISBN: 978-3-88255-326-0
Verkaufspreis: € 29,80 [D]/€ 30,70 [A]


Hinweis zum Band 2:

Diese Rezension ist auch im Eisenbahn-Magazin, Heft 5/2016, Seite 96 abgedruckt.