Trix 22841: DB 041 282-5

Die Fa. Schwartzkopff lieferte im Jahr 1936 die erste schnellfahrende Güterzuglokomotive der Baureihe 41. Schon bald zeigte sich, daß man mit dieser Lokomotivkonstruktion eine Universal-Lokomotive für mittelschwere Züge zur Verfügung hatte. Das neuentwickelte Fahrwerk wurde mit der ausgezeichneten Kesselkonstruktion der Baureihe 03 kombiniert. Im Zeitraum von 1936 bis 1941 wurden insgesamt 366 Lokomotiven in Gemeinschaftsarbeit fast aller deutscher Lokomotivfabriken gebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg sind 216 Lokomotiven in Westdeutschland und der Deutschen Bundesbahn verblieben, wo sie quasi vor allen Zuggattungen eingesetzt wurden. Zur Vermeidung von Kesselschäden wurde der Kesseldruck von 20 auf 16 bar reduziert. Allerdings ließ die DB ihre Maschinen verstärkt ab 1966 abstellen, welche keinen Neubaukessel hatten. Diese Maschinen waren bis zum Ende der Dampftraktion im Einsatz. Selbes Schicksal mit der Neubekesselung erfuhren auch die Lokomotiven der Deutschen Reichsbahn. 122 Lokomotiven sind dort verblieben und waren bis 1988 im Einsatz.


Modellvorstellung

Text folgt


Modellvorstellung

 

Bilder