Roco 70751: DB 215 102-5

Nachdem die ersten zehn Vorserienmaschinen mit den 2.500 PS-Motoren an das Bw Ulm zur Erprobung im Streckendienst gegangen waren, bestellte die Deutsche Bundesbahn zum Jahreswechsel 1968/69 weitere 140 Lokomotiven der Baureihe 215. Diese Fahrzeuge der Serienausführung wurden von 1970 bis 1971 in Dienst gestellt. In der Bauausführung entsprachen diese Maschinen weitgehend der Vorserie. Die Zugheizung erfolgte ebenfalls mit Heizkessel des Systems Vapor-Heating, die von der Firma Hagenuk in Lizenz gebaut wurden. Als Fahrmotoren wurden jedoch wieder die bewährten 16-Zylinder-Motoren mit einer Leistung von 1.900 PS verwendet, die ihre Zuverlässigkeit bereits in der Baureihe 216 bewiesen hatten. Die letzten 20 Lokomotiven erhielten dann aber die inzwischen ausgereiften neuen 12-Zylinder-Motoren der Firma MTU mit einer Nennleistung von 2.500 PS. Mit den Serienlokomotiven der Baureihe 215 erfolgte der endgültige Übergang zu einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h, welche durch den Einbau einer zusätzlichen hydrogdynamischen Bremse zugelassen werden konnte. Ein Weiterbau der Baureihe 215 wurde zugunsten der zur Serienreife gelangten Baureihe 218 nicht mehr weiterverfolgt.


Modellvorstellung

Die Modellumsetzung der Baureihe 215 ist ein Produkt aus den Marken Fleischmann und Roco. Die ersten Modell der Baureihe 215 waren noch vor zwei Jahren bei Fleischmann angekündigt. Nach der internen Festlegung, daß Fleischmann nur mehr Modelle der Baugröße N fertigt, wanderte das H0-Segment zur Roco. Ob die vor zwei Jahren angekündigte 215 im altroten Farbschema (Artikelnummer 424003) jemals geliefert wurde, ist unklar. Ein solches Modell war nun in den Sommerneuheiten 2020 bei Roco erhalten. Die Auslieferung der Modelle erfolgte bereits kurze Zeit nach der Ankündigung. Die altrote 215 ist daher als Gleichstrom-Modell ohne Loksound (Artikelnummer 70751) zum UVP von € 189,90 angekündigt. Die Modelle mit Loksound sind unter den Artikelnummern 70752 (Gleichstrom-Ausführung, UVP € 274,90) und 78752 (Wechselstrom-Ausführung, gleicher UVP) erhältlich.

Verpackung

Roco liefert seine Diesellokneuheit in der üblichen, bestens bekannten Verpackung aus. Das Modell selbst liegt gut gesichert in der Schaumstoffausnehmung. Das Modell ist unten durch eine Achsarretierung und oben durch eine Plastikhaube zusätzlich geschützt. Gegenüber der Baureihe 210 kann die Plastikhaube problemlos abgenommen werden, weil die Scheibenwischer nicht mehr werkseitig montiert sind. Roco legte der Verpackung eine Betriebsanleitung, ein Ersatzteilblatt sowie zwei Zurüstbeutel bei. Ein Zurüstbeutel enthält die eigens verpackten Scheibenwischer, im anderen sind die Kurzkupplungen, Kupplungsschläuche sowie Zughaken udgl. abgelegt.

Technik

Das Kunststoffgehäuse sitzt paßgenau auf dem Lokrahmen auf. Die Abnahme von diesem ist durch beidseitiges Spreitzen der Seitenwände und gleichzeitigem hochziehen möglich. Beim Ablegen des Gehäuses sollte man Behutsam vorgehen, weil die Aufstiegsleitern und Verschiebertritte angespritzt bzw. extra angesetzt sind, die leicht abbrechen können. Der erste Anblick des Innenlebens offenbart uns eine fast über den gesamten Lokrahmen überspannte Lokplatine, die einerseits eine PluX16-Schnittstelle verfügt und andererseits Kippschalter zur Darstellung der analogen Lichtfunktionen aufnimmt. Die DIP-schalter sind auch ohne Abnahme des Lokgehäuses erreichbar, indem der Dachaufsatz mit dem Auspuff ausgeklipst wird. Der Mittelmotor mit den großen Schwungmassen ist unter der Zentralplatine untergebracht. Die Kraftübertragung erfolgt mittels Kardanwellen und Schnecken-/Stirnradgetriebe auf alle vier Achsen. An der dritten Achse sind zwei Haftreifen aufgezogen. Bei der Neukonstruktion ist eine Kurzkupplungskulisse integriert.

Fahrverhalten

Die Lok hat im Analogbetrieb ein lineares Anfahrverhalten und dreht ihre Runden ohne zu Ruckeln und zu Taumeln. Das Vorbild hat eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom lassen das Modell umgerechnet mit ca. 138 km/h dahinrollen. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. einem % zu langsam, gegenüber dem NEM-Wert – unter Berücksichtigung der Erhöhung um 30 % – ist die Modellgeschwindigkeit um ca. 31 % zu langsam.

Optik

Roco ist mit der Neukonstruktion der Baureihe 215 ein weiterer Glücksgriff gelungen. Die Fahrzeugproportionen sind korrekt getroffen. Die am Modell grob wirkenden Gravuren der Lüftergitter sind auch beim Vorbild ebenso wahrnehmbar. Das aus Kunststoff gefertigte Gehäuse ist soweit sauber graviert und offenbart neben tiefen Gravuren auch zart angedeutete Schraubenverbindungen. Die Fenstereinsätze sitzen allesamt paßgenau in den Öffnungen. Die Handgriffe der Führerstandstüren sind aus Draht gefertigt und in das Gehäuse eingesetzt. Die UIC-Dosen sowie die übrigen Haltegriffe sind ebenfalls extra angesetzt und somit erhaben dargestellt. Das Dach weist ebenso saubere Gravuren auf. Die Dachöffnungen hinter dem Führerstand 1 sind erst auf den zweiten Blick erkennbar und dienen als Ausgangsöffnungen für den Loksound.

Gegenüber den in den Hauptneuheiten 2020 angeführte weitere Modellausführung der Baureihe 215 (72181/72182/78182) ist diese Modellausführung mit einer UIC-Dose an der Fahrzeugfront und mit Puffertritt an den Fahrzeugecken und zusätzlichen Handgriffen versehen.

Farbgebung und Beschriftung

Das Erstmodell ist als 215 102-5 beschriftet und somit sauber in weinroter Farbe lackiert. Der hellgraue oder silberne Absetzstreifen zum Rahmen weist keinerlei Verfransungen auf. Die Anschriften am Längsträger sind ebenfalls sauber und trennscharf aufgetragen. Die Lok gehört zur BD Stuttgart und ist beim Bw Ulm stationiert. Die Revisionsanschriften dokumentieren eine Lokomotive, die kurz nach der Abnahme am 14.12.70 im AW Nürnberg in Betrieb ging. Selbst kleinste Anschriften sind unter der Lupe gut lesbar dargestellt. Gut erkennbar ist auch das Henschel-Fabriksschild am Fahrzeugrahmen.

Beleuchtung

Roco verbaute in der Neukonstruktion warmweise LED. Diese leuchten je nach Richtungsbetrieb dreimal warmweiß bzw. zweimal rot.

Bilder