Piko 58500ff: DB x-Wagen

Die Deutsche Bundesbahn entschloß sich nach eingehender Erprobung und Marktuntersuchungen, nach den S-Bahn-Wendezugwagen „Rhein-Ruhr S-Bahn“ diese in Serie zu bauen und in Auftrag zu geben. Bei den Wagenkasten mit den langlaufenden Schürzen handelt es sich um eine Aluminium-Leichtbau-Konstruktion aus Großstrangpreßprofilen. Die beiden Großräume können auf jeder Seite durch drei Einstiege gut erreicht werden, da der Fußboden nur 1.000 mm über SOK liegt. Die Doppelsitze erhielten in der 1. Klasse einen Cordvelours- und in der 2. Klasse einen Kunstlederbezug. Die längslaufenden Gepäckablagen befinden sich über den Fenstern. Die Wagen laufen mit den luftgefederten Drehgestellen der Bauart LD 76 und sind in kieselgrauem Grundton mit Absetzstreifen in reinorange gespritzt.

An den Stirnwänden befinden sich geschlossene Gummiwulstübergänge. Die Wagen besitzen über kein Abort.  Die Schaltschränke befinden sich in der Stirnwand am Wagenende 1. Das Handbremsrad ist in einem Einstiegsraum eingebaut.

Als drittes Fahrzeug des S-Bahn-Wendezuges in Nordrhein-Westfalen gehört der vierachsige Steuerwagen mit den Großraumabteilen der 2. Wagenklasse. Am Wagenende 1 befindet sich ein Übergangsraum mit 2 WC-Anlagen. Im Großraumabteil ist speziell ein Platz für Personen mit Rollstuhl vorgesehen. Die längs angeordneten 3-Platz-Sitze können hochgeklappt werden. Die zentrale Energieversorgung erfolgt über die Zugsammelschiene.


Modellvorstellung

Text folgt


Bilder 58500


Bilder 58502