Trix 22278 / 22279 / 22689: DB 187.1 / Railpool 187.0 / DB 147

Der kanadische Bombardier-Konzern ist einer der größten und weltweit agierenden Rollmaterial-Produzenten. Um am Weltmarkt gegenüber anderen Herstellern konkurrenzfähig zu sein, entwickelte der Konzern schon frühzeitig das TRAXX-Konzept. Das TRAXX-Konzept entstand aus der Prototyplokomotive 12X und der späteren DB-Baureihe 145 und wurde im Laufe der Jahre nach Maßgabe der Erfordernisse nach den Kundenbedürfnissen angepaßt und weiterentwicklt. Jüngstes Kind dieser Entwicklung stellt die Subtype TRAXX AC 3 – auch „last mile“ genannt – dar und unterscheidet sich gegenüber früheren Konstruktionen deutlich durch die neue Fahrzeugsilhouette. Als Mehrsystemlokomotive mit eingebauten Dieselmotor ist ein Betrieb auf nicht elektrifizierten Anschlußgleisen oder Containerterminals möglich.


Modellvorstellung

Die Modellausführung der Bombardier TRAXX 3 gehen auf eine Neuheitenankündigung aus dem Jahr 2017 zurück. Märklin/Trix haben gemeinsam für beide Schienensysteme jeweilige Modellverianten angekündigt und dabei gleich zwei Ausführungen angekündigt. Im Neuheitenblatt 2017 findet sich je eine Modellausführung für die DB AG und eine Railpool-Maschine für die BLS.

Die DB-Lok ist als Gleichstrom-Modell bei Trix unter der Artikelnummer 22278 angekündigt und wird zum UVP von € 219,99 angeboten. Dasselbe Modell wird bei Märklin unter der Artikelnummer 36630 geführt.


Modellvorstellung

Modelle aus dem Hause Märklin/Trix werden bekanntermaßen in der Kartonüberzugsverpackung ausgeliefert. Nach dem Abzug des Kartonüberzuges wird das in die Blisterbox arretierte Modell zugänglich. Die mehrsprachige Betriebsanleitung sowie die Garantieerklärung sind in einem eigenen Schuber untergebracht und von oben in die Kartonverpackung eingeschoben. Dem Modell liegt kein Zurüstbeutel bei.

Technik

Das Lokgehäuse ist am Chassis befestigt. Hierzu dienen vier Schrauben, die an der Unterseite bei den Drehgestellen situiert sind. Nach dem Abnehmen des Gehäuses wird das neue Antriebskonzept mit Zentralplatine und Mittelmotor bei Lokomotiven des Göppinger Herstellers sichtbar. Die Fahrzeugplatine ist auf Stützen des Chassis – ebenfalls mit Schrauben – befestigt. Darunter ist der Mittelmotor mit großer Schwungmasse platziert, wobei der Antrieb mittels Kardanwelle und Zahnräder auf alle vier Achsen erfolgt. Das Modell kommt mit zwei Haftreifen aus, diese sind auf die Achsen 1 und 2 jeweils einseitig aufgezogen.

Der Hersteller hat bei dieser Neukonstruktion eine Kurzkupplungsschacht nach NEM 362 vorgesehen, allerdings auf eine Kurzkupplungskulisse des Modells verzichtet. Der Verzicht ist wohl auf die eigenartige Befestigungssituation des Lokgehäuses an vier Punkten zurückzuführen, da die äußersten Schrauben der Kulissenführung im Wege stünden.

Das Trix-Modell wird mit einem Digital-Decoder ausgeliefert, der verschiedene Betriebsmodi automatisch erkennt. Das Modell ist jedenfalls auf reinen Analoganlagen sowie im DCC und mfx-Digitalmodus einsetzbar.

Fahrverhalten

Das Modell bringt ein Eigengewicht von 402 Gramm auf die Waage. Das Vorbild hat eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben umgerechnete Werte im Analogbetrieb von ca. 97 km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. 31 % zu niedrig, gegenüber dem NEM-Wert – unter Berücksichtigung der Erhöhung um 30 % – ist die Modellgeschwindigkeit um ca. 61 % zu niedrig.

Optik

Trix hat sich bei der Ausführung der TRAXX 3 mit dem imitierten Flex-Panels an der Seitenwand ausgeführt. Erkennbar ist diese Ausführung an der glatten Seitenwand, andernfalls würde das Kastengerippe mit den Stehern erkennbar. Die Neukonstruktion ist sehr gut gelungen und macht sich beim Modell anhand der tiefen Gravuren erkennbar. Die Silhouette ist durch die markanten Rundungen und das nach vorne geschwungene Gesicht geprägt, in welchem die Frontscheinwerfer bündig eingefügt sind. Bündig eingesetzt sind auch die Frontschreiben, die Scheibenwischer sind angespritzt und heben sich farblich ab. Die Haltestangen und -griffe sind stattdessen seperat am Modell angesetzt, nicht jedoch die Griffstangen bei den Führerstandstüren.

Am Dach sind die feinmaschigen und tiefen Gravuren der verschiedenen Lüfteröffnungen und -gitter erkennbar. Das Dach ist genoppt ausgeführt, womit der Trittschutz nachgebildet ist. Auch hier sind feine Gravuren und nachgebildete Dachleitungen erkennbar. Die Isolatoren sind teilweise farblich unterschiedlich ausgeführt und sind mittels der rot lackierten Dachleitung verbunden. Die beiden Stromabnehmer sind am inneren Standort platziert. Antennen und Typhone sind als eigens angesetzte Teile ausgeführt.

Die Drehgestelle sind dreidimensional durchgebildet und geben eine schöne Tiefenoptik wieder. Detailreich nachgebildet sind auch die unterflurigen Anbauten wie Trafo und sonstige Apparaturen.

Farbgebung und Beschriftung

Die monotone Lackierung der DB-Traxx wird nur durch Anschriften, Logos und Warnbalken durchbrochen. Die Lackierung ist tadellos umgesetzt und weist auch keine Ausfransungen auf. Die Anschriften sind mehrfarbig ausgeführt. Als Loknummer ist die vollständige NVR-Nummer 91 80 6187 109-4 mit dem Halterkürzel D-DB angeschrieben. Am Modell fehlen die Anschriften im Revisionsraster, es sind auch keine Angaben zur Beheimatung ersichtlich.

Beleuchtung

Die Beleuchtung besteht aus wartungsarmen, warmweißen Leuchtdioden, die dreifach als Spitzenlicht leuchten. Das Schlußlicht wird mittels zwei rote LED dargestellt. Im Digitalbetrieb sind noch weitere Schaltfunktionen möglich.


Bilder


Modellvorstellung 22279

Als zweites Modell ist die BLS-Ausführung zu nennen. Unter der Artikelnummer 22279 legen die Göppinger die Railpool-Maschine bei Trix bzw. 36631 bei Märklin auf. Der UVP für die Modelle beträgt aufgrund der aufwendigeren Seitenfläche jeweils € 229,99.

Die Railpool-Lok ist an die BLS Cargo vermietet und weist daher an den Seitenwänden entsprechende Werbeflächen auf. Diese zeigen eine Alpenlandschaft in den Schweizer Bergen und eine Teilansicht eines Alpinsten. Das aufwendige Motiv ist sauber aufgetragen. Das Modell erhielt die Loknummer 91 80 6187 004-7 und das Halterkürzel D-Rpool. Im Revisionsraster ist das Abnahmedatum 27.08.14 zu sehen. Die Railpool-Lok weist gegenüber dem DB-Modell noch weitere Formänderungen auf, indem bei den Seitentüren die Rückschaukameras berücksichtigt wurden. Bei der Neukonstruktion dieses Modells wurden vorbildgerecht sämtliche bauart-bedingten Änderungen der Last-Mile-Ausführung umgesetzt.


Bilder


Modellvorstellung 22689 – DB AG Baureihe 147

Die Auslieferung der TRAXX 3 als Triebfahrzeug für den Personenverkehr hat die Göppinger dazu veranlaßt, dieses Vorbild als Neuheiten 2018 ins Programm aufzunehmen. Die vorliegende Modellausführung zeigt die Maschine mit fehlenden Seitenpaneel, somit der Lokkasten in gerippter Form dargestellt wird. Das ausgelieferte Modell trägt die Betriebsnummer 91 80 6147 009-5 und die Halterkennung D-DB. Im Revisionsraster ist als Untersuchungsdatum der 22.12.2016 ausgewiesen. Beheimatet die Maschine in Stuttgart bei DB Regio AG, Region Baden-Württemberg.

Die Lokomotive entspricht in der Aufmachung und Detailierung den zuvor ausgeführten Fahrzeugen aus dem gleichen Hause. Lackierung und Bedruckung sind tadellos aufgetragen, letzte sogar mehrfarbig.