NMJ – MAV-Schnellzugwagen

Die Ungarischen Staatsbahnen (MAV) haben zu Beginn der 1990er Jahre eine ganze Wagenfamilie für den Internationalen Schnellzugsverkehr beschafft. Die Beschaffung von 76 Fahrzeugen in acht verschiedenen Fahrzeugtypen erfolgte beim spanischen Hersteller CAF. Die CAF-Schnellwagen sind für eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h ausgelegt, druckerdicht und verfügen über eine Klimaanlage und ein Vakuum-WC. Die CAF-Wagen verteilen sich auf die Fahrzeuggattungen 1. Klasse Großraumwagen Ampz 10-91 (8 Wagen, Baujahr 1994), die 1. Klasse Abteilwagen Amz 19-91 (9 Wagen, Baujahr 1994), die 2. Klasse Großraumwagen Bmpz 20-91 (18 Wagen, Baujahr 1994), die 2. Klasse Abteilwagen Bmz 21-91 (12 Wagen, Baujahr 1993), die 2. Klasse Liegewagen Bcmz 50-91 (9 Wagen, Baujahr 1994), den 1./2. Klasse Schlafwagen WLABmz 71-91 (6 Wagen, Baujahr 1994), den Speisewagen WRmz 88-91 (9 Wagen, Baujahr 1994) und den Gepäckwagen Dms 85-91 (5 Wagen, Baujahr 1995).


Modellvorstellung

NMJ hat die Wagenserie erstmals 2010 angekündigt und zuerst die Modellausführungen in der Epoche VI als MAV-Start ausgeliefert. Die zweite Serie sieht die Modellausführung dieser Wagenserie in der Ursprungsausführung der Epoche V vor, als diese Wagenfamilie einerseits in großen Stückzahlen und andererseits bei mehreren Zugpaaren durch Österreich nach Deutschland (zB EC 24/25, EC 62/63 Bela Bartok) bzw. im Nachtzugverkehr in die Schweiz (zB EN Zürichsee, Wiener Walzer u. a.) gelangten. Die Wagen verkehrten entweder als reinrassige Zugkompositionen oder es wurden einzelne Kurswagen beigegeben.

NMJ fertigt die Modelle vollständig und vorbildgerecht aus Kunststoff. Da die Vorbildwagen extrem abgedunkelte Fensterscheiben verfügen und somit ein Blick ins Wageninnere unmöglich ist, hat NMJ auf die Fertigung der nicht sichtbaren Inneneinrichtung verzichtet, weshalb die Modelle auch sehr günstig im Fachhandel zu erhalten sind. Mit der Fertigung der Modelle schließt NMJ eine weitere Lücke im Modellbahnsektor. Die Fahrzeuge sind mit einer Kurzkupplungskulisse ausgestattet, bedauerlicherweise weisen die betriebssicher einsetzbaren Fahrzeuge trotzdem noch einen Fahrzeugabstand von bis zu drei Millimeter auf. Alle Fahrzeuge sind sauber lackiert und bedruckt. Die Anschriften sind lupenrein lesbar.

Die CAF-Schnellzugwagen der MAV kamen bei folgenden Zugpaaren zum Einsatz (unvollständige Aufzählung):

EC 24/25 „Franz Liszt“: Budapest – Dortmund

EC 62/63 „Bela Bartok“: Stuttgart – Budapest

EC 144/145 „Lehar“: Wien – Budapest

EN 268/269 „Kalman Imre“: Budapest – Wien – München

EN 228/229 „Donau-Spree-Kurier“: Budapest – Wien – Berlin

EN 466/467 „Wiener Walzer“: Budapest – Wien – Zürich HB

EN 434/435 „Zürichsee“: Zürich – Selzthal – Wiener Neustadt – Budapest

EC 170/171 „Comenius“: Budapest – Prag – Berlin

EC 174/175 „Hungaria“: Budapest – Prag – Berlin – Nauen


Bilder – NMJ 401.102 – MAV Apmz

Der 1. Klasse Großraumwagen erhielt die Betriebsnummer 61 55 10-91 101-4. Die Revisionsanschriften lauten auf REV Dk 25.03.04. Heimatbahnhof: Budapest Keleti pu.


Bilder – NMJ 402.102 – MAV Amz

Der 1. Klasse Abteilwagen erhielt die Betriebsnummer 61 55 19-91 108-0. Die Revisionsanschriften lauten auf REV Tim 05.08.02. Heimatbahnhof: Budapest Keleti pu.


Bilder – NMJ 403.102 – MAV Bpmz

Der 2. Klasse Abteilwagen erhielt die Betriebsnummer 61 55 29-91 113-7. Die Revisionsanschriften lauten auf REV Tim 09.10.00. Heimatbahnhof: Budapest Keleti pu.


Bilder – NMJ 404.102 – MAV Bmz

Der 2. Klasse Abteilwagen erhielt die Betriebsnummer 61 55 21-91 104-5. Die Revisionsanschriften lauten auf REV Dk 22.01.99. Heimatbahnhof: Budapest Keleti pu.


Bilder – NMJ 405.102 – MAV Bcmz

Der 2. Klasse Liegewagen erhielt die Betriebsnummer 61 55 71-91 100-2. Die Revisionsanschriften lauten auf REV Tm 15.10.01. Heimatbahnhof: Budapest Keleti pu.


Bilder – NMJ 406.102 – MAV WLABmz

Der 1./2. Klasse Schlafwagen erhielt die Betriebsnummer 61 55 50-91 100-7. Die Revisionsanschriften lauten auf REV Tm 17.10.99. Heimatbahnhof: Budapest Keleti pu.


Bilder – NMJ 407.102 – MAV WRmz

Der Speisewagen erhielt die Betriebsnummer 61 55 88-91 108-6. Die Revisionsanschriften lauten auf REV Dk 25.10.01. Heimatbahnhof: Budapest Keleti pu.


Bilder – NMJ 408.102 – MAV Dms

Der Gepäckwagen erhielt die Betriebsnummer 61 55 95-91 104-8. Die Revisionsanschriften lauten auf REV Tm 17.05.01. Heimatbahnhof: Budapest Keleti pu.