PKP EU 06 / EU07 / EP08 von Piko (96372, 96373, 96374, 96375, 96377)

Die Polnischen Staatsbahnen (PKP) läuteten in den 1950er Jahren ein massives Modernisierungsprogramm ein, indem unter anderem mit der Elektrifizierung ihrer Hauptstrecken sowie die Beschaffung geeigneter Elektrolokomotiven nach sich zog. Mangels geeignetem Know-How wurde die Möglichkeit des Lizenzbaus genützt. Erste Erfahrungen damit wurden bereits mit der EU06 gemacht und auch bei der nachfolgenden EU07 angewandt. Die EU07 basiert auf einer englischen Konstruktion und gilt als Universallokomotive. Auch die EU07 wurde beginnend der frühen 1960er Jahre in Lizenz beschafft und stellt mit allen verwirklichten Unterbauarten die meistgebaute, vierachsige Elektrolokomotive der PKP dar.


Modellvorstellung 96372

Der Sonneberger Hersteller verwirklicht mit der PKP EU07 eine weitere Neukonstruktion im aktuellen Modellbahnjahr 2016 und erweitert sein Angebot neben der SU45 und der Doppellok ET41 um eine weitere, interessante Modellkonstruktion. Auffallend ist, dass Piko mit dieser Neukonstruktion gleich eine ganze Serie mit unterschiedlichen Ausführungen angekündigt hat, denn nicht weniger als sechs verschiedene Ausführungen sollen 2016 an den Fachhandel ausgeliefert werden.

Als eine dieser Varianten wurde die Ausführung einer EU07 in dunkelgrüner Lackierung angekündigt. Die Lok erscheint unter der Artikelnummer 96372 und ist zum UVP von € 149,99 angekündigt.

Verpackung

Piko liefert seine Fahrzeuge in einer Kartonschachtel an den Fachhandel aus. Das Modell ist mit einer fixen, passgenauen Plastikform ummantelt, nach dem seitlichen Entriegeln ist das Modell aus der klappbaren Form entnehmbar. Dem Modell liegt eine ausführliche Betriebsanleitung samt Ersatzteilblatt sowie weiteres Prospektmaterial bei.

Technik

Die technischen Komponenten der Neukonstruktion sind zwischen Metallrahmen und dem darauf paßgenauen Kunststoffgehäuse untergebracht. Das Gehäuse läßt sich durch einfaches, seitliches Spreitzen problemlos abziehen. Am Metallrahmen ist die Fahrzeugplatine auf einer Plastikhalterung montiert. Die Platine ist mit einer PluX22-Schnittstelle ausgestattet, in welcher serienmäßig ein Brückenstecker eingesetzt ist. Damit ist ein nachträgliches Einsetzen eines Sound-Decoders möglich.

Der Motor befindet sich unter der Plastikhalterung. Der Mittelmotor ist mit zwei großen Schwunmassen bestückt. Die Kraftübertragung erfolgt über die Kardanwellen auf den Getriebeblock, welcher alle Achsen antreibt. Piko hat seiner Neukonstruktion zwei Haftreifen spendiert, diese sitzen jeweils versetzt auf der innersten Achse eines Drehgestelles.

Das Modell wird mit einer Kurzkupplungskulisse ausgeliefert. Zudem kann das Modell auch im Oberleitungsbetrieb eingesetzt werden. Die Umstellung erfolgt anhand eines zweifach belegten Steckverbindung auf der Platine.

Fahrverhalten

Die Lok hat ein Eigengewicht von 351 Gramm. Sie fällt durch hervorragende sowie ruhige Laufeigenschaften auf. Die Höchstgeschwindigkeit beim Vorbild beträgt 125 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben umgerechnete Werte der Vorbildgeschwindigkeit von ca. 180 km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. 44 % zu schnell, gegenüber dem NEM-Wert (+ 30 %) ist die Modellgeschwindigkeit um ca. 14 % zu schnell.

Optik

Der erste Blick zog ein langes Staunen über das Gesicht, als diese Neukonstruktion erstmals in Ruhe betrachtet wurde. Es ist geradezu phänomenal, eine solche Augenweise in den Händen halten zu dürfen.

Piko ist mit der Modellumsetzung der PKP EU07 ein guter Wurf gelungen. Das Modell überzeugt beim Betrachten durch viele Details, und zwar von oben nach unten oder umgekehrt. Die Dachpartie ist detaillreich umgesetzt und zeichnet sich durch zwei filigran ausgeführte Stromabnehmer aus. Die Dachluken sind mit etlichen Schraubenverbindungen versehen, die aufgesetzten Dachkonsolen sind feinst graviert und werden nur noch vom Riffelblech der Dachstege übertroffen. Die Dachleitung ist zwar nicht ganz vollständig nachgebildet, kommt dennoch gut zur Geltung.

Das Fahrzeuggehäuse kann ebenfalls überzeugen. Die Fenstereinsätze sind in die Aussparungen paßgenau eingesetzt und durch dezent imitierte Gummifassungen abgegrenzt. Die seitenlichen Lüftergitter sind im Fahrzeugkasten äußerst dezent graviert und verleihen der Neukonstruktion ein gutes Aussehen. Das Gehäuse ist mit einigen Anbauteilen am Gehäuse versehen. Diese sind bereits ab Werk schon eingesetzt.

Als letztes Highlight gelten die dreidimensional durchkonstruierten Drehgestellblenden. Sämtliche Aufhängungen, Federpakete udgl. weisen einen hohen Detailierungsgrad auf und attestieren dem Hersteller eine Liebe zum Detail. Gleiches gilt auch für die Kastenaufhängungen zwischen den Drehgestellen.

Farbgebung und Beschriftung

Das Gehäuse ist sauber lackiert, wobei der breite, gelbe Zierstreifen über die dunkelgrüne Grundlackierung aufgetragen ist. Ausfransungen sind keine zu erkennen, interessanterweise schaffte man es sogar, die im Bereich der Zierlinie befindliche Türschnalle sauber gelb zu lackieren. Die teils mehrfarbigen Beschriftungen sind allesamt sauber aufgetragen und gut lesbar. An der Lok ist nur die übliche, alte PKP-Nummer EU07-169 angeschrieben. Als Heimat-Depot ZNTKiM w Gdansku sowie das Revisionsdatum 08.11.2012 angeschrieben.

Beleuchtung

Die Neukonstruktion wird mittels warmweißer und roter LED illuminiert.


Bilder


Modellvorstellung 96373

Als weitere Modellvariante erschien gegen Ende des. 2. Quartals 2016 die Ausführung der EU07-161 in hell- und dunkelgrüner Lackierung. Der dunkelgrüne Zierstreifen wird von zwei silbernen, wesentlich schmäleren ergänzt, die zur Lokfront hin breiter werden. Das Modell schließt optisch wie technisch der Vorgängerausführung an und ist anhand der Lackierung und Beschriftung der Epoche IV zuzurechnen. Als Heimat-Depot Wroclaw Gl sowie das Revisionsdatum 26.05.78 angeschrieben. Ansonsten gelten die Angaben von oben.


Bilder


Modellvorstellung 96374

Die vorliegenden EU07 der PKP wurde im Rahmen der Jahresneuheiten 2017 als Formvariante angekündigt. Piko liefert das Modell nur als Gleichstrommodell aus, es ist unter der Artikelnummer 96374 zum UVP von € 149,99 erhältlich. Gegenüber früheren Ausführungen verfügt die Lok im Design von PKP InterCity einen Blitzableiter und ist mit Hubpuffer ausgestattet. Die Detailierung gleicht den Vorgängermodellen, auch die Lackierung und Bedruckung ist hervorragend umgesetzt. Piko wählte als Vorbild die EU07-324 aus, die in der ansprechenden Lackierung von PKP IC geliefert wird. Die Lackierung und Bedruckung ist wie gesagt lupenrein. Die Lok ist in Olesnika beheimatet und trägt das Revisionsdatum 19.11.08.


Bilder


Modellvorstellung 96375

Die orange lackierte EP 08-010 ist im Neuheitenblatt 2018 als Farb- und Beschriftungsvariante enthalten und wird nur als Gleichstrom-Modell angeboten. Der UVP für das Modell beträgt € 154,99. Auch bei dieser Modellausführung sind die Lackierung sowie die Beschriftungen tadellos ausgeführt. Die teils mehrfarbigen Zierlinien sind leicht erhaben dargestellt. Die Lok ist in der Region Olszynka-Grochowska bzw. beim Depot  DOKP Centralna beheimat. Die letzten Revisionsanschriften sammen vom 22.07.91 der ZNLE Gliwice.


Bilder


Modellvorstellung 96377

Piko hat im fast ähnlichen Erscheinungsbild ein Modell der EU07 realisiert; siehe oben. Das Neuheitenprogramm 2019 sieht diesmal eine PKP EU06 in hell- und dunkelgrüner Farbgebung vor, wobei die Fahrzeugfronten unterhalb der Stirnfenster gelb lackiert sind.

Das Epoche V-Modell ist als analoges Gleichstrommodell mit der Artikelnummer 96377 zum UVP von € 169,99 erhältlich. Die Lok erhielt die Betriebsnummer EU06-08, ist beim Depot Kraków Prokocim beheimatet und weist als letztes Untersuchungsdatum den 17.09.91 am Fahrzeugrahmen aus.


Bilder