Roco 76141: ÖBB Rnoos-uz

Im Fuhrpark der europäischen Eisenbahnverwaltungen befinden sich Flachwagen unterschiedlichster Bauarten, die nach dem Bezeichnugsschema der UIC in drei Gruppen gegliedert sind. Die Flachwagen in Regelbauart mit zwei Radsätzen werden mit dem Hauptgattungszeichen K geführt, jene mit Drehgestellen tragen den Großbuchstabe R, und die Flachwagen in Sonderbauart mit Drehgestellen enthalten den Großbuchstaben S in der Gattungsbezeichnung.

Die Flachwagen in Regelbauart mit Drehgestellen zeichnen sich konstruktiv durch einen festen, ebenen Boden aus. Die Anbringung von Seitenwänden und/oder (klappbaren) Stirnwänden sind optionale Ergänzungen, um die Einsatzfähigkeit der Bauart zu erhöhen oder die Güterwagen einem vielseitigen Verwendungszweck zuzuführen. Ein Wagen mit der Gattungsbezeichnung Rnoos-uz charakterisiert sich wie folgt:

R – Flachwagen in Regelbauart mit Drehgestellen
n – Lastgrenze > 60 t
oo – feste Stirnwände ≥ 2 m
s – geeignet für Züge bis 100 km/h
u – Ladelänge 20,7 m
z – Ladelänge 21 m (Rns)

Die ÖBB zählen in ihrem Fuhrpark mehrere für den Holztransport dienliche Wagenkonstruktionen. Als eine der jüngsten Bauarten mit Drehgestellen ist der Rungenwagen Rnoos-uz zu nennen. Dieser Wagentyp wurde eigens für die ÖBB beschafft, die im eigenen Lande noch – dank staatlicher Unterstützung – umfangreiche Holztransporte durchführt. Im Bestand befinden sich rd. 300 Wagen, die beim Vorbild eine LüP von fast 23 Meter erreichen. Für die Verzurrung des Ladesgutes mit Spanngurte oder ähnlichen sind im Wagenboden weitere Öffnungen vorgesehen.


Modellvorstellung

Die Ankündigung dieses Wagentyps anhand der Neuheiten 2017 bringt seit langer Zeit wieder eine neuzeitliche Wagenkonstruktion nach ÖBB-Vorbild ins Sortiment. Roco hat den Holztransportwagen als Set mit zwei Wagen im beladenen Zustand angekündigt, ausgeliefert wurden die Wagen im Dezember allerdings ohne dem angekündigten Rundholz. Das Set 76141 sollte ursprüngliche € 109,– kosten, tatsächlich beträgt der UVP ohne Beladung nur mehr € 89,–.

Die Auslieferung des Sets erfolgt als in einer Zweierpackung zusammengefaßte Einzelwagen. Eine Plastikumverpackung nimmt die beiden Blisterboxen der Einzelwagen auf. Die Wagen liegen in einer vorgefertigten Plastikschale fixiert in der Blisterbox. Der Zurüstbeutel sowie die Anleitung dazu liegen unter der zweiten Plastikeinlage.

Beide Wagen werden teils als Fertigmodell, teils als Bausatz ausgeliefert. Dieser halbfertige Zustand erklärt sich wohl durch den hohen Grad der zu montierenden Teile. Die Vorgangsweise ist herstellerseitig verständlich, will man doch vermeiden, durch die werkseitige Montage mögliche Transportschäden zu vermeiden. Im Zurüstbeutel lassen sich diese Teile finden (siehe unten) und einfach montieren, wobei die Rungen zum Schluß eingesteckt werden sollten.

Die Wagen sind alle aus Kunststoff gefertigt. Verschiedene Details sind anhand der konstruktiven Ausführung des Modells erkennbar, indem nicht nur die rauhe Oberfläche der Ladefläche dargestellt ist, sondern sogar in den Rungen kleine Ösen vorgesehen sind. Feine Gravuren verteilen sich am Fahrzeugrahmen durch die verschiedenen Konsolen für die Rungen und der vorgesehenen Ösen für die Befestigung der Ladung, aber auch an den Stirnwänden. Am Untergurt sind zwei kräftige Stahlträger mit Verstrebungen zu sehen. Das Modell ist komplett aus Kunststoff gefertigt und zeichnet sich durch verschiedene Anbauteile aus. So wurden die Aufstiegsleitern, die Zettelhalter, die Handbremse als eigene Teile gefertigt und sind schon ab Werk montiert.

Beide Wagen sind verkehrsrot lackiert, lediglich die Rungen und die Stirnwände sind lichtgrau lackiert, die Drehgestelle schwarz. Der erste Wagen trägt die vollständigen Wagenanschriften 31 81 352 3 334-0, A-ÖBB, Rnoos-uz. Dieser Wagen hat die Revisionsanschriften: 6 REV FJ 09.08.13. Der zweite Wagen erhielt die Betriebsnummer 31 81 352 3 176-5. Im Revisionsraster stehen die Daten: 6 REV FJ 24.05.13.

Die Lackierung der Wagen ist tadellos. Die Bedruckung ist sauber am Modell aufgetragen und vollständig wiedergegeben. Die mehrfarbigen Anschriften sind lupenrein lesbar.


Bilder 76141/1


Bilder 76141/2 – zugerüstetes Modell

Die oberen Bilder zeigen das Modell, wie es Roco ausliefert. Das erste Bild zeigt die gesamte Palette an Zurüstteilen, die am neuen ÖBB-Holzwagen zu montieren sind. Es empfiehlt sich zuerst, Kleinteile wie die Luftabsperrhähne und Kupplungshaken, die Verschiebertritte und die gelben Griffstangen zu montieren. Die Rungen lassen sich problemlos in die empor stehenden Zapfen hineinstecken. Für das Zurüsten des Wagen werden ungefähr 20 bis 30 Minuten benötigt. Die Wagen finden im zugerüsteten Zustand problemlos Platz in der Verpackung.