Roco 73330/73332: DB AG 143 579-1 (S-Bahn-Lackierung), DR 112.1

Die Baureihe 112.1 fällt in den Zeitraum der Wiedervereinigung bzw. der Fusion von Deutscher Bundesbahn und Deutscher Reichsbahn zur DB AG. Sie basiert im Wesentlichen auf der zuvor beschafften DR-Baureihe 243 (spätere BR 143 der DB AG) und wurde gegenüber der Vorgängerreihe der Baureihe 112.0 mit weiteren Verbesserungen versehen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 km/h, die Dauerleistung ist mit 4 MW festgelegt. Die Lok mit der Achsfolge Bo‘ Bo‘ ist 16,64 m lang und hat ein Dienstgewicht von 82,5 Tonnen. Die Beschaffung der 90 Lokomotiven erfolgte je zur Hälfte durch die DR und der DB.


Modellvorstellung

Roco hat die DDR-Neubau-Elektroloks bereits kurz nach der Wende in sein Sortiment aufgenommen und die damalige Neukonstruktion aus den 1990er Jahren weiterentwickelt. Nachdem schon letztes weitere Nummern- und Beschriftungsvarianten in den Fachhandel gelangten, haben die Bergheimer für das laufende Modellbahnjahr zwei Ausführungen angekündigt.

Als interessantes Modell dürfte für die Modellbahner in Deutschland die Ausführung der Baureihe 112.1 der DR im Ablieferungszustand in der Übergangsphase zwischen Wende und beider Staatsbahngesellschaften und der DB AG sein. Roco liefert dieses Modell unter den Artikelnummern 73332 für die Zweileiter-Fraktion und zum UVP von € 184,– aus. Die dazugehörige Soundversion ist unter der Folge-Artikelnummer 73333 zum UVP von € 274,– zu bekommen, die Wechselstrom-Ausführung – ebenfalls mit Sounddecoder – zum gleichen UVP. Die Geräuschkulissen stammen auch diesmal von der Firma Henning-Sound.

Verpackung

Die Auslieferung erfolgt in der neuen, robusten Kartonschachtel mit Schaumstoffeinsatz. Dem Modell wurde als Transportschutz eine Plastikhaube aufgesetzt und ist mit einer Kunststofffolie in den Schaumstoff eingelassen. Dieser Designvariante liegt eine Betriebsbeschreibung, ein Ersatzteilblatt und ein Zurüstbeutel bei. Darin befinden sich – wie anno dazumal – die zahlreichen Anbauteile. Es sind die zahlreichen Haltegriffstangen an der Fahrzeugfront. Interessanterweise wird auch dieses Modell nicht mehr werkseitig mit zwei Roco-Kurzkupplungen ausgestattet.

Technik

Die Antriebskomponenten sowie die gesamte Technik ist im Chassis eingelagert und wird durch das Kunststoffgehäuse der Lok verdeckt. Das Lokgehäuse ist auf das Chassis aufgesteckt. Es läßt sich durch einfaches Auseinanderspreitzen der Seitenwände problemlos nach oben abziehen. Zum richtigen Aufstecken sind am Zinkgußrahmen die entsprechenden Führerstände eingraviert.

Die Lok wird durch einen fünfpoligen Mittelmotor mit Schwungmasse via Kardanwellen und dem kombinierten Schnecken-/Stirnraldgetriebe angetrieben. Es sind alle vier Achsen angetrieben, die allesamt für die Stromabnahme zur Verfügung stehen. Die vierte Achse erhielt beidseitig Haftreifen aufgezogen.

Roco hat die aktuelle Modellausführung überarbeitet und dem Fahrzeug eine neue Platine spendiert, die gegenüber den Erstausführungen ist nunmehr eine 22polige Schnittstelle nach NEM 658 (PluX22) auf der Platine verfügbar. Während die Analog-Variante nur einen Brückenstecker hat, wurde bei der Sound-Ausführung auf einen Zimo-Decoder mit Henning-Sound zurückgegriffen. An jeder Fahrzeugseite ist eine Kurzkupplungskulisse nach NEM 362 berücksichtigt.

Fahrverhalten

Das Eigengewicht beträgt 482 Gramm. Die Lok zeigt im Testbetrieb ein günstiges Fahrverhalten sowie entsprechende Zugkräfte. Die Höchstgeschwindigkeit beim Vorbild beträgt 160 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben einen umgerechneten Wert von ca. 120 km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. 26 % zu langsam und nach dem NEM-Wert (+ 30 %) um ca. 56 % zu langsam.

Optik

Die gegenwärtige Modellausführung basiert auf der seinerzeitigen Konstruktion, wurde aber im Zuge der Überarbeitung verfeinert. Am Lokkasten sind seitlich die markanten Sicken im Bereich des Maschinenraums, tief gravierte Konturen der Führerstandstüren, der Lüftergitter und der Dachfelder zu sehen. Die Panoramascheiben sind paßgenau am Modell eingesetzt, die Gummidichtungen sind zierlich ausgeführt. Während sämtliche frontseitigen Zurüstteile selbst in das Modell eingesetzt werden müssen, sind die seitlichen Griffstangen der Führerstandstüren bereits montiert.

Roco hat bei seiner Überarbeitung verschiedene Ätzteile vorgesehen. Die Trittstufen an der Stirnfront sind äußert filigran umgesetzt, weitere derartige Teile sind als Trittflächen am Fahrzeugdach zu finden. Der Dachgarten ist korrekt wiedergegeben. Die Stromabnehmer entsprechen dem Vorbild. Ebenfalls nichts auszusetzen gilt es bei den Drehgestellblenden, die dreidimensional durchkonstruiert sind und entsprechende tiefe Gravuren aufweisen.

Farbgebung und Beschriftung

Die einfach Farbaufteilung gewährt eine saubere Lackierung des Modells. Die Farbtrennkanten sind sauber umgesetzt. Am Modell sind unterschiedliche Anschriften entlang des Lokkasten sowie an der Stirnfront aufgebracht. Diese sind gut deckend aufgegetragen und unter der Lupe einwandfrei zu lesen. Die komplette Loknummer des Modells lautet auf 112 106-0 der Deutschen Reichsbahn. Im Revisionsraster sind folgende Daten zu lesen: REV 29.01.93. Die Lok ist beim BW Berlin Hbf der Rbd Berlin beheimatet.

Beleuchtung

Die aktuellen Ausführungen der BR 112 der DR bzw. 143 DB AG erhielten wartungsarme LED als Beleuchtungskörper. Der Lichtwechsel von weiß auf rot erfolgt richtungsabhängig.


Bilder


Modellvorstellung

Als weitere Modellvariante ist noch die S-Bahn-Ausführung der Baureihe 143 der DB AG zu erwähnen. Das Modell ist ebenfalls in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich, und zwar als analoges Grundmodell unter der Artikelnummer 73330 zum UVP von € 184,–, die dazugehörige Ausführung mit Loksound unter der Artikelnummer 73331 zum UVP von € 274,– und die Wechselstrom-Ausführung mit Loksound unter der Artikelnummer 79331 zum selben Preis.

Obwohl im selben Haus auch ein Fleischmann-Modell in der Spurweite H0 erschienen ist, erhielt das Roco-Modell eine andere Betriebsnummer. Das in S-Bahn-Farben lackierte und bedruckte Modell trägt die Betriebsnummer 143 579-1 und das Logo der DB AG. Die Lok ist in Mannheim beheimatet, im Revisionsraster sind die Daten 20.03.90 bzw. 08.01.93 zu lesen.

Bilder