Die Echaztalbahn – Albaufstieg mit der Zahnradlok

Der ehemalige englische Kleinbuchverlag Sutton mit Sitz in Erfurt ist dafür bekannt, billige und einfach gestrickte Bücher zu verlegen. Bücher dieses Verlages zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass die Publikationen grundsätzlich den eindeutigen Charakter eines Bilderbuch besitzen und die entsprechenden Bildtexte alles Wissenswertes vermitteln.

Entgegen dem üblichen Trend dieser Überhäufung mit vielen Bildaufnahmen wird mit dem gegenständlichen Buch zur Echaztalbahn ein völlig neuer und bisher unbekannter Weg des Layouts beschritten. Obwohl der Name Echaztalbahn nur sehr selten verwendet wird, ist die Bahnstrecke trotzdem von Bedeutung. Es war eine der wenigen Bahnlinien in Deutschland, die mit Zahnradbahnloks betrieben wurde. Geläufiger dürfte dem Leser schon die Baureihenbezeichnung 97.5 sein. Hierbei handelt es sich um eine württem. Zahnradlok mit der Reihenbezeichnung Hz, die für den Zahnstangenabschnitt zwischen Lichtenstein (Württ.) und Honau (Württ.) der Strecke Reutlingen – Schelkingen beschafft wurden.

Das gegenständliche Buch nimmt sich dieser Bahnlinie an, die in der Fachliteratur auch als Echazbahn bezeichnet wird. Der Autor beschreibt zunächst die Geschichte dieser Bahnlinie, die sich auf gut 50 Seiten des Buches erstreckt. Dieses Kapitel stellt ein Mix zwischen der Darstellung historischer Berichte und einer allgemeinen Beschreibung dar.

Der seitenmäßig größere Bereich ist den Ereignissen, Anekdoten und Interviews gewidmet, wobei es in diesem Kapitel vielfach um Geschichten rund um die Echaztalbahn geht. Darin wird die Bahnlinie in unterschiedlichen Aspekten präsentiert, wobei die früheren Seins-Beschreibungen die Besonderheiten dieser in der Schwäbischen Alb befindlichen Strecke vermitteln und sich nicht nur auf die reine Bahninfrastruktur konzentriert, sondern auch unbeachtete Nebenschauplätze oder Einrichtungen zum Thema macht.

Das gezeigte Bildmaterial ist durchwachsen. Im Buch finden sich sehrwohl historische Aufnahmen, die von aktuellen Bildern überlagert werden, wobei die s/w-Aufnahmen sehr gelbstichig wirken.


Allgemeine Infos:
Verlag: Sutton-Verlag, Erfurt
Autor: Helmut Bader
Buchhülle: Hardcover
Umfang: 124 Seiten / 17,3 x 24,2 cm
Fotos: 96
Skizzen: 4
ISBN: 978-3-95400-552-9
Verkaufspreis: € 19,99 [D]/€ 20,60 [A]