Fleischmann 546014 – Ermewa-Knickkesselwagen

Für den Transport von Schlammkreide, auch Slurry genannt, sind in der Regel zwei Fahrzeugtypen von Knickkesselwagen im Einsatz. Die erste Güterwagenbauart fällt durch eine obere, waagrechte Fahrzeugoberkante auf und ist jener Wagentyp, welcher regelmäßig auf verschiedenen Linien in Österreich zum Einsatz kommt. In Ganzzügen wird dieser Wagentyp über den Tauern einerseits nach Gummern gefahren und andererseits ist dieser auch im Transit durch Österreich von Deutschland kommend nach Slowenien im Einsatz. Der zweite Wagentyp weist einen gleichmäßigen Durchmesser des Kessels auf und ist auch auf der Wagenoberkante nach innen geneigt. In diesem sich ergebenen Hohlraum wurde der begehbare Dachsteg montiert, welcher über die Verschieberplattform und eine stirnseitig platzierte Leiter erreichbar ist.

Der zweite Wagentyp ist vor einigen Jahren bei Roco als Neuheit in Erscheinung getreten und wurde unter diesem Markennamen bisher in verschiedenen Modellausführungen mit unterschiedlichen Eigentümeranschriften und Länderkennungen produziert. Die aktuellen Modellausführungen dieser Fahrzeuge erschienen bei Fleischmann in zwei Dreiersets mit heller Betriebsverschmutzung, wie diese beim Transport von Kaolin auftritt.

Die Sets tragen die Artikelnummern 546013 bzw. 546014. Der UVP ist mit € 114,– festgelegt. Die Auslieferung erfolgt in einer einfachen Kartonumverpackung, welche die drei Blisterboxen aufnimmt. Jedes Modell ist in einer Blisterbox mit entsprechenden Plastikeinlageschalen verstaut. Die Modelle kommen ohne Zurüstteile aus. Eine Betriebsanleitung ist auf der Rückseite des Kartoninlet abgedruckt.

Das Modell ist vollständig aus Kunststoff gefertigt, wobei der Knickkessel an seinen Enden eingesetzte Deckel erhielt. Die Kesselringe sind erhaben dargestellt, der Knickkessel liegt am Fahrzeugrahmen auf. Der Dachsteg, die Nummertafeln und weitere Teile sind eigens angesetzt. Die Bremsanlage sowie verschiedene Kesselarmaturen sind authentisch nachgebildet. Das Modell ist mit einer Kurzkupplungskulisse versehen. Die Deichsel wird durch die aufgeklipsten Drehgestelle gehalten.

Die einfache Lackierung sowie die Bedruckung sind sauber ausgeführt. Beim Entnehmen der Wagen aus der Verpackung wird aber deutlich sichtbar, daß die Betriebsspuren am Modell mittels einfacher Spritzpistolengriffe darüberlackiert sind. Entsprechende Lackspuren sind nämlich an den Achsen zu erkennen. Alle drei Wagen haben unterschiedliche Betriebsnummern und sind beim Waggonvermieter Ermewa in Hamburg eingestellt. Die Betriebsnummern lauten:

  • Wagen 1: 33 80 784 8 625-9P – 4 REV 132 16.07.03
  • Wagen 2: 33 80 784 8 631-7P – 4 REV 132 05.02.04
  • Wagen 3: 33 80 784 8 647-3P – 4 REV 132 05.08.03

Alle Wagen gehören zur Gattung Zacens. Als Heimatbahnhof ist Maschen Rbf. angeschrieben.

 


Bilder Wagen 1


Bilder Wagen 2


Bilder Wagen 3