Roco 73548 / 73552 / 73555 / 73070: ÖBB 1144 117-9 / 1044 107-9 / 1144 021-3 / 1044 008-9

Näheres zum Vorbild der ÖBB-Reihe 1044 ist einerseits auf meiner Homepage

http://modellbahninfo.org/modelle/15101903.html

und andererseits in dieser Literatur zu erfahren:

Die ÖBB-Reihe 1044 – KIRUBA-Verlag


Modellvorstellung

Das Modell der ÖBB-Reihe 1044 befindet sich seit 1978 im Roco-Sortiment und wurde seither in vielfältigen Ausführungen produziert. Die technische Anpassung alter Modelle an die aktuellen, technischen Standards wie LED-Beleuchtung und Einbau einer Schnittschnelle neueren Datums führte gleichzeitig zur vollständigen Neukonstruktion dieser Modellserie. Das Modell wurde dabei sowohl technisch als auch optisch einigen Änderungen unterzogen. Zur Besprechung gelangt zunächst eine Modellausführung in der Schachbrett-Lackierung. In dieser Ausführung befanden sich die Lokomotiven 1044.092, 117 und 201 bis 203, wobei die 1044.092 und 117 ihr besonderes Design erfreulicherweise nach dem Umbau zur Reihe 1144.0 behalten konnten.

Verpackung

Die Verpackung besteht aus der üblichen Kartonschachtel und dem Schaumstoffeinsatz inkl. Plastikgleis und Plastikhaube über dem Modell. Mitgeliefert wird eine Betriebsanleitung, ein Ersatzteilblatt sowie ein Zurüstbeutel. Im Zurüstbeutel befinden sich Teile für die Bremsausrüstung und Zughaken, geschlossene Bahnräumer sowie die Rückspiegel und die Scheibenwischer

Technik

Der technische Teil ist unter dem Lokkasten zu finden. Dieser lässt sich durch Lösen der vier Rastnasen im Bereich der Drehgestelle nach oben abziehen. Allerdings sollte man mit dem aus Kunststoff gefertigen Chassis sorgsam umgehen, wurden doch bei dieser Neukonstruktion des Modells die vier Führerstandstreppen am Gehäuse angespritzt. Die Zugänglichkeit der Platine und des Antriebes ist trotz der geänderten Platine möglich, indem der freie Raum zwischen Schwungmasse und Getriebeblock beidseits gewährleistet ist. Um die Platine ist eine Plastikhalterung auf dem Lokrahmen gesteckt, die im Halbrelief einzelne Aggregatgruppen im Maschinenraum nachbilden. Der im Lokrahmen eingepasste Mittelmotor ist mit zwei großen Schwungmassen bestückt. Der Antrieb des Fahrzeuges erfolgt via Kardanwelle und Stirnrad-/Schneckengetriebe auf alle vier Achsen. Die äußerste Achse unter dem Führerstand 2 ist mit zwei Haftreifen versehen. Alle Achsen dienen der Stromaufnahme. Die Fahrzeugplatine ist über dem Mittelmotor am Metallrahmen angeschraubt. Sie ist mit einer 22poligen PluX-Schnittstelle nach NEM 658 ausgestattet.

Fahrverhalten

Das Fahrverhalten des gegenständlichen Modells schließt an den gewohnten Standard vergleichbarer Roco-Modelle nahtlos an. Das Modell ist 408 g schwer. Das Vorbild hat eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben einen umgerechneten Wert von ca. 178 km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. 11 % zu schnell, gegenüber dem NEM-Wert – unter Berücksichtigung der Erhöhung um 30 % – ist sie wiederum um ca. 19 % zu gering.

Optik

Das völlig überarbeitete Chassis hinterläßt seine optischen Spuren an der Fahrzeugfront, welche gegenüber der Erstkonstruktion ein komplett geändertes Gesicht aufweist. Wenige Veränderungen sind an den Seitenwänden zu konstatieren. Wesentliche Änderungen betreffen jedoch die verschiedenen Anbauteile der 1044. Roco liefert das Modell nun fast komplett zugerüstet an den Fachhandel aus. Sämtliche Führerstandsgriffstangen, alle Frontumläufe und Verschieberhaltegriffe sowie die UIC-Dosen und die Waschdüsen für die Scheibenwischer sind bereits werkseitig montiert. Als Formänderung stellen die am Lokkasten angespritzten Stufen der Führerstandstüren dar, ebenso die dadurch geänderten Drehgestellblenden, die dreidimensional gut durchgebildet sind. Neuerungen finden sich auch am Dach, indem dort Ätzteile verbaut sind. Die Dachleitungen sind mehrfarbig dargestellt und vollständig wiedergeben. Allerdings ist Roco bei der Montage der Dachlüfter ein Fehler passiert, indem diese um 180° verkehrt konstruiert bzw. eingesetzt sind.

Farbgebung und Beschriftung

Die Ausführung der Schachbrett-Lackierung ist sauber ausgeführt. Gegenüber früheren Modellausführungen sind diesmal die Trennkanten der einzelnen Farbflächen wesentlich besser ausgeführt, unter Lupe sind jedoch vereinzelnd unwesentliche Farbverläufe zu erkennen. Sämtliche Anschriften sind korrekt und mehrfarbig wiedergegeben, gleiches gilt für den Pflatsch. Die Lokomotive trägt die vollständige Betriebsnummer A-ÖBB 91 81 1144 117-9. Das Revisionsdatum stammt aus Linz, 28.04.14.

Beleuchtung

Die Beleuchtung wurde zeitgemäß mit LEDs (warmweiß/rot) ausgeführt, die fahrtrichtungsabhängig leuchten.


Bilder


Roco 73552 – 1044 107-9

Das gegenständliche Modell wurde bereits im Vorjahr als Jahresneuheit 2016 angekündigt und entspricht der aktuellen Modellausführung mit überarbeiteten Gehäuse und technischen Innenleben, wie dies bereits oben dargestellt wurde.

Zur Auslieferung gelangt ein Epoche V-Modell mit blutoranger Lackierung und elfenbein-farbigen Zierlinien bzw. Dach. Das Fahrwerk und die Drehgestelle sind umbragrau lackiert. Die Lok ist in der Zfl. Innsbruck stationiert, das Revisionsdatum stammt vom 30.10.90. Lackierung und Bedruckung sind wiederum tadellos umgesetzt. Das Modell verfügt neben einer PluX22-Schnittstelle und der LED-Beleuchtung auch über verschiedenste Ätzteile sowie bereits ab Werk montierte Zurüstteile. Das Modell ist allerdings nur teilweise zugerüstet. Einzelne Teile wie die Scheibenwischer sind vom Modellbahner selbst in die vorgefertigten Lochöffnungen einzusetzen. Dasselbe gilt auch für die seitlichen Rückspiegel. Diese und noch weitere Teile befinden sich im eigens beigepackten Zurüstbeutel. Ein zweiter Zurüstbeutel beinhaltet einen Satz der Fabriksschilder als lackierte Ätzteile. Diese können anstelle des Aufdruckes am Modell selbst aufgeklebt werden.

Das Modell der 1044 107-9 wird unter der Artikelnummer 73552 an den Fachhandel ausgeliefert und entspricht dem analogen Gleichstrommodell, welches zum UVP von € 184,– erhältlich ist. Die Digitalversion ist um € 70,– teurer und sowohl für das Zweileiter-Gleichstrom-System (73552) bzw. das Dreileiter-Wechselstrom-System (79552) erhältlich.

Bilder


Roco 73555 – 1144 021-3

Mit dieser Modellausführung schließt der Hersteller eine wichtige Lücke dieser für Österreich so wichtigen Type, indem eine 1144 mit niedrigen Lüftern im aktuellen Erscheinungsbild mit der ÖBB-Wortmarke verwirklicht wurde. Roco liefert diese Modellausführung in drei verschiedenen Ausführungen aus, und zwar als Gleichstrommodell unter der Artikelnummer 73554 zum UVP von € 184,–, dann das Gleichstrommodell mit Loksound unter der Artikelnummer 73555 sowie das Wechselstrommodell mit Loksound unter der Artikelnummer 79555. Diese Modelle kosten jeweils € 254,–. Roco liefert die verkehrsrote Lokomotive mit Bauchbinde als aktuelles Epoche VI-Modell in der neuen, robosten Kartonverpackung aus. Das vorliegende Modell ist sauber lackiert und bedruckt und weist auch keinerlei Verfransungen auf. Die Bedruckung ist lupenrein und trennscharf sowie mehrfarbig ausgeführt und entspricht dem Vorbild.

Die Soundprobe ergab realistische Betriebsgeräusche der 1144 021-3.

Bilder


Roco 73070 – 1044 008-9

Die Neuauflage einer blutorangen 1044 im klassischen Erscheinungsbild der 1970er- und 1980er Jahre ist vor allem einem Umstand zu verdanken, Leonardo da Vinci. Der 500. Todestag dieses Genies hat die Modelleisenbahn GmbH bzw. Roco dazu veranlaßt, ihm zu Ehren nicht nur eine Werbelok zu stiften, sondern auch das Zugset EC 11/12 „Leonardo da Vinci“ nachzubilden. Um für dieses Zugset die passende Lokomotive für den Zuglauf zwischen München Hbf. und Brennero/Brenner zu haben, hat Roco die 1044 008-9 mit Taferlbeschriftung aufzulegen, wie dies bei einigen 1044 der Zfl. Salzburg üblich war.

Das Modell zeigt sich neben der blutorangen Kastenfarbe und drei elfenbein-farbigen Zierlinien mit ebensolchen Dach und einem tiefschwarz lackierten Rahmen und Fahrwerk. Die Lackierung ist bei diesem Modell tadellos, ebenso auch die Bedruckung. Sämtliche Anschriften sind trennscharf wiedergegeben und unter der Lupe problemlos lesbar.

Die salzburger 1044 008-9 weist bei den Bremsanschriften das letzte Untersuchungsdatum 4.4.89 auf. Das Modell wird in drei Ausführungen angeboten, und zwar als analoges Gleichstrom-Modell 73070 zum UVP von € 199,90, dann als digitales Gleichstrom-Modell mit Loksound unter der Artikelnummer 73071 zum UVP von € 284,90 sowie als digitales Wechselstrom-Modell samt Sound (79071) zum selben UVP.

Dem Modell liegen zwei Zurüstbeutel bei. Einer enthält die Teile zum restlichen Bestücken von Einzelteilen des Modells. Im zweiten Zurüstbeutel ist ein Ätzschildersatz für das Fabriksschild enthalten.

Ein paar Worte zum Zurüsten des Modells: Die neue Form der ÖBB 1044 hat den Vorteil mit sich gebracht, daß einige Teile an Modell schon ab Werk montiert sind. Zum Zurüsten verbleiben die Scheibenwischer, die Seitenspiegel sowie einzelne Teile am Schneepflug. Das Zurüsten der Scheibenwischer ist vom unterschiedlichen Erfolg gekrönt, wobei meistens immer ein Teil sich weigert, in die vorgesehene Öffnung hineinschieben zu lassen. Die Montage der Spiegel ist problemlos, komplizierter wird es schon beim Tausch zum geschlossenen Bahnräumer. Auf diesem Teil ist ein Verschiebertritt eingesetzt, der vom vormontierten Teil in das Tauschteil eingesetzt gehört. Leider war es unter allen möglichen „Fummeleien“ unmöglich, dieses Teil dorthin einzusetzen.


Bilder 73070 – 1044 008-9

Verwandte Modelle

Roco 73542 – ÖBB 1044 120 (blutorange)