Eisenbahnen in Paris (EisenbahnGeschichte Spezial 2)

Die deutschsprachige Literatur bzw. die deutschsprachigen Verlage verstehen es leider zu wenig, sich auch interessanten, ausländischen Eisenbahnthemen hinzugeben. Hin und wieder finden sich in den Periodika einzelne Artikel von Eisenbahn interessierten Personen, die ansprechende Berichte im Zuge von Urlaubsaufenthalten der interessierten Leserschaft zum Schmöckern verfassen.

Das Eisenbahnwesen in Europa ist mannigfaltig, und gerade die geschichtlichen Entwicklungen samt der Kriegshandlungen offenbaren so manche Querverbindung zu Nachbarstaaten, indem fremdes Rollmaterial in den Siegermächten stehen blieb. Doch derartige Folgewirkungen werden im gegenständlichen Sonderheft zu den Eisenbahnen im Großraum Paris, oder auf der Ild-de-France, nur periphär behandelt, vielmehr ziehen die Autoren sehr gerne Vergleiche zu Deutschland, um die französischen Gegebenheiten besser einschätzen zu können.

Der Großraum Paris gilt in der Tat als das Zentrum Frankreichs. Diese zentrale Position schlug sich in allen Ebenen, ganz im speziellen auch in der Entwicklung des französischen Eisenbahnwesen nieder, denn nicht umsonst erklärt sich der sternförmige Ausgang aller Eisenbahnmagistralen von Paris aus in die Departements. Wer mit den örtlichen Gegenheiten in Paris nicht ganz vertraut ist, dem ist empfohlen, vor dem Lesen der Texte die entsprechenen Karten und Liniennetze zu studieren. Die Texte sind leicht verständlich abgefaßt und bieten insgesamt einen guten Überblick über das Eisenbahnwesen, wobei die geschichtliche Entwicklungen vom Beginn bis in die Neuzeit im wesentlichen beschrieben werden und die Autoren sich nicht nur am starren System Eisenbahn festkrallen. Diese Publikation über Paris hat gerade durch die Einbeziehung aller Verkehrssysteme von der Pferdeeisenbahn, über die Straßenbahnlinien bis zur Metro; von den Nahverkehrs- und Regionalbahnlinien, über die Paradezüge der SNCF während der Blütezeit des komfortablen Bahnreisens mit ihren klingenden Namen, bis hin zum bereits für europäische Verhältnisse schon frühzeitig entwickelten Hochgeschwindigkeitsnetz vieles zu bieten und zeigt darin auf, welche aufschlußreiche Entwicklung der Öffentliche Verkehr dort genommen hat.

Die Bildauswahl besteht aus einem guten Mix aktueller wie historischer Aufnahmen, wobei auch hier ein buntes Bild der franzöischen Eisenbahnen nachgezeichnet wird und Traktionsarten wie Dampf-, E- oder Dieselbetrieb gleichermaßen behandelt. Zum besseren Verständnis einzelner Fahrbetriebsmittel finden sich im Heft erklärende Erläuterungen.


Allgemeine Infos:
Verlag: DGEG Medien, Hövelhof
Autor: Wolfgang Klee, Stefan Vockrodt
Buchhülle: Softcover
Umfang: 100 Seiten / DIN-A4 hoch
Fotos: 201
Skizzen: 5
ISBN: 978-3-937189-94-9
Verkaufspreis: € 13,50 [D]