Roco 64178/64179/64180 – ÖBB-Railjet

Die ÖBB haben unter dem früheren Vorstandsdirektor des Personenverkehrs, DI Dr. Stefan Wehinger, ein neues Fernverkehrskonzept entwickelt. Der neue Paradezug der ÖBB wurde unter dem Schlagwort „Railjet“ geführt, geplant, gebaut und in Betrieb genommen. Für die Umsetzung dieses Konzeptes ist ein Arbeitsteam rund um Wehinger durch ganz Europa gepilgert, um sich verschiedene Zugkonzepte anzusehen, um sich Inspirationen zu holen und aus diesen Erkenntnissen den „Railjet“ zu formen. Daraus geworden ist eine Verlegenheitslösung aus der Beschaffung neuer, siebenteiliger Wendezüge unter Hinzuziehung schon vorhandener Lokomotiven des Typs Taurus 2. Das Konzept vereint mehr Nachteile als Vorteile, wiewohl auch die Bequemlichkeit der Garnituren insbesondere in der Dritten Klasse sehr zu wünschen übrig läßt. Die ÖBB haben insgesamt 51 siebenteilige, derartige Wendezuggarnituren bei Siemens beschafft, die für den Hochgeschwindigkeitsverkehr bestimmt sind. Der Wagensatz besteht aus einem Übergangs-2. Klasse-Wagen, drei baugleiche 2. Klasse Wagen, zunächst einen Buffetwagen mit 1. Klasse-Abteil – später umfunktioniert in einen Speisewagen -, einem reinen 1. Klasse-Wagen und einem schweren Steuerwagen 1. Klasse mit Taurus-Kopf. Von den derzeit 51 in Betrieb stehenden Garnituren sind die ersten 23 zusätzlich für Verkehre in die Schweiz und nach Ungarn zugelassen und an den orangen Türumrandungen zu erkennen.


Modellvorstellung

Roco hat die ÖBB-Ausführung des Railjet kurz nach der Betriebsaufnahme beim Vorbild in sein Programm aufgenommen und bot diesen sowohl als zweiteiliges Set (4 + 3 Wagen) oder auch als Einzelwagen an. Seither sind unterschiedliche Varianten erschienen, wobei von den Sonderlingen nur der „Fahnenzug“ realisiert wurde.

Im Neuheitenblatt 2016 ist diesmal eine Schweiz-taugliche-Variante angekündigt. Die siebenteilige Garnitur wird in einem Vierer- und in einem Dreierset erscheinen. Das Viererset ist unter den Artikelnummern 64178 (Gleichstrom), 64179 (Gleichstrom, beleuchtet) und 64180 (Wechselstrom, beleuchtet) zum UVP von € 279,– bzw. € 349,– angeboten und besteht aus dem Steuerwagen, dem Speisewagen mit 1. Klasse-Abteil, einem Mittelwagen 2. Klasse und dem Übergangswagen 2. Klasse. Das Dreierset beinhaltet den Mittelwagen 1. Klasse und zwei Wagen 2. Klasse und gelangt mit den Artikelnummern 64181 (Gleichstrom, UVP € 189,–), 64182 (Gleichstrom, beleuchtet – € 229,–) und 64183 (Wechselstrom mit Innenbeleuchtung, UVP € 229,–) in den Fachhandel. Die Wagen der Sets sind mit dem Zuglaufschild RJ 162 von Budapest Keleti pu. nach Zürich HB bedruckt. Am Modell wird Budapest Keleti pu. ohne dem Zusatz pu. angegeben.


Bilder – 64178A

Der erste Wagen des Vierersets repräsentiert den Steuerwagen. Das Modell liegt paßgenau in der Blisterbox. Roco liefert für den Steuerwagen einen dicken Ersatzteilbeutel mit. Beigelegt ist eine Betriebsanleitung. Der Steuerwagen trägt die vollständige Wagenanschrift A-ÖBB 73 81 80-90 720-1 Afmpz. Der Wagen ist vollständig aus Kunststoff gefertigt und robust ausgeführt. Die Lackierung und die Bedruckung ist tadellos aufgetragen und mehrfarbig. Das orange, auf dem Kopf-gestellte „U“ bei den Eingangstüren symbolisiert die Schweiz-Tauglichkeit des Wagens bzw. der Garnitur.


Bilder – 64178B

Beim zweiten Wagen des Sets handelt es sich um den Übergangswagen zur Lok, erkennbar an der geschlossenen Wagenfront. Diesem Wagen liegt ebenfalls eine Betriebsanleitung und ein Zurüstbeutel bei. Die Modellausführung wurde zuvor schon besprochen. Die Wagen sind an der Außenhaut sauber graviert. Der Endwagen hat die vollständige Fahrzeugnummer A-ÖBB 73 81 84-90 120-0 Bmpvz.


Bilder – 64178C

Als einziger 2. Klasse Wagen („economy“) liegt das Modell des A-ÖBB 73 81 22-90 220-3 Bmpz dem Set bei. Es gelten die zuvor gemachten Angaben.


Bilder – 64178D

Der Speisewagen mit 1. Klasseabteil ist das letzte Fahrzeug im Set. Er hat die vollständige Fahrzeugnummer A-ÖBB 73 81 85-90 520-0 ARbmpz.

 


Passende Lokomotive


Verwandte Modelle