Roco 70749: DB 218 144-4

Die Baureihe 218 stellt bei der Deutschen Bundesbahn die technische Weiterentwicklung der V 160-Diesellokfamilie dar. Die Baureihe 218 wurde in mehreren Baulosen zwischen 1968 (Vorserienloks) und 1971 bis 1979 in Dienst gestellt. Da die 140 km/h schnellen Lokomotiven sowohl für den Reisezugdienst als auch für den Güterverkehr bestimmt waren, wurde bei der Entwicklung dieser Baureihe auf die bewährten Komponenten bisher gelieferter Typen zurückgegriffen.

Der mechanische Teil basiert auf den zuvor gelieferten Typen der Baureihen 215, 216 und 217. Von der Baureihe 217 wurde die elektrische Zugheizung übernommen. In die Vorserien-Maschinen der Baureihe 218 wurden noch die Fahrdieselmotoren der Baureihe 215 übernommen, und zwar der 1839 kW-starke MTU TB 10. Zahlreiche Unterschiede sind jedoch bei den 399 Serienmaschinen – geliefert in den Baulosen 218 101 – 170, 218 171 – 298, 218 299 – 398 und 218 400 – 499 – bei den Antriebsaggregaten auszumachen. Zum Einbau gelangten Motoren von MTU (TB 11 mit 1.986 kW Leistung), Pielstick (1986 kW) und der MTU 4000 mit 2.000 kW-Leistung. Damit verbunden waren geringfügig geänderte Dachanordnungen hinsichtlich der Abgasstutzen.

Mit einer gebauten Stückzahl von weitaus 400 Lokomotiven war die Baureihe 218 bundesweit in der Abwicklung des Personen- und Güterverkehrs nicht wegzudenken. Allerdings sackte der Bestand bis zur Jahrtausendwende auf die Hälfte ab, obwohl die eingebaute Wendezugsteuerung die Lokomotiven zu einer universell verwendbaren Type machte, deren Rang zur Zeit aber nur teilweise durch die Neubaureihe 245 von Bombardier abgelaufen wird.


Modellvorstellung

Die Baureihe 218 der DB ist bei Roco schon länger im Sortiment. Für das Neuheitenprogramm 2021 entschied sich der Hersteller für eine Neukonstruktion bzw. eine Formvariante der bisherigen Ausführung vorzunehmen und dabei auch eine technische Anpassung bei der Schnittstelle durchzuführen. Roco hat mit dem Neuheitenprogramm gleich zwei Überraschungen geliefert, und zwar die Umsetzung einer Variante im City-Bahn-Design, aber auch die Neuauflage einer der beiden Lokomotiven für den DB-Touristikzug. Roco hat zwar keine dazu passenden City-Bahn-Wagen im Programm – vielleicht kommen diese auch noch -, dafür aber die DB-Silberlinge, vor denen die orange/kieselgrau lackierte Diesellok angekuppelt war. Als Vorbild für das Modell diente die 218 144-4, welche in der Analogversion unter der Artikelnummer 70748 zum UVP von € 194,90 erhältlich ist. Die Ausführungen mit dem neuen Loksound werden unter den Artikelnummern 70749 (Gleichstrom) bzw. 78749 (Wechselstrom) geführt. Sie sind im Fachhandel zum UVP von € 279,90 zu bekommen.

Verpackung

Die Verpackung besteht aus der üblichen Kartonschachtel und dem Schaumstoffeinsatz inkl. Plastikgleis und Plastikhaube über dem Modell. Mitgeliefert wird eine Betriebsanleitung, ein Ersatzteilblatt, die Unterlagen für den Decoder sowie zwei Zurüstbeutel. Im großen Zurüstbeutel sind die Anbauteile für die Pufferbrust enthalten, im kleinen Zurüstbeutel die Scheibenwischer. Als besonderes Extra findet sich noch aus Fleischmann-Produktion ein Naßschildersatz mit dem ab 1994 verwendeten DB AG-Keks. Beigefügt sind gleich zehn Stück.

Technik

Der technische Teil ist unter dem Lokkasten zu finden. Durch seitliches Auseinanderspreitzen der Seitenwände läßt sich anschließend das Lokgehäuse nach oben abziehen. Sichtbar wird ein Plastikeinsatz, welcher auf dem Chassis festgeschraubt ist. In dieser Plastikhalterung ist die Zentralplatine mit der nunmehr berücksichtigten PluX22-Schnittstelle eingelegt. Die Schnittstelle ist an der Oberseite platziert. Will man nur die DIP-Schalter für das Spitzenlicht ändern, genügt das Abziehen des Dachteils mit den beiden Abgasstutzen. Unter dem Plastikeinsatz ist der Mittelmotor mit zwei großen Schwungmassen in den Zinkdruckgußrahmen eingelegt. Der Antrieb erfolgt via Kardanwellen und Stirnrad-/Schneckengetriebe auf alle vier Achsen. Die äußerste Achse unter dem Führerstand 2 ist mit zwei Haftreifen versehen. Alle Achsen dienen der Stromaufnahme. Im Fahrzeugrahmen ist natürlich eine NEM-Kurzkupplungskulisse eingebaut.

Fahrverhalten

Das Fahrverhalten des gegenständlichen Modells schließt an den gewohnten Standard dieses Herstellers vergleichbarer Modelle nahtlos an. Das Modell ist 494 g schwer. Das Vorbild hat eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Messungen bei 12 V Gleichstrom ergaben einen umgerechneten Wert von ca. xxx km/h. Die berechnete Modellgeschwindigkeit ist gegenüber der Vorbildgeschwindigkeit um ca. xxx % zu langsam, gegenüber dem NEM-Wert – unter Berücksichtigung der Erhöhung um 30 % – ist die Modellgeschwindigkeit xxx zu langsam.

Optik

Roco hat schon bei den letzten Modellauflagen ein ordentlich konstruiertes und detailliertes Modell vorgelegt. Die Grundbauform sowie die markante Fahrzeugfront wurde authentisch umgesetzt. Die Formtrennkanten befinden sich in der Rundung zwischen Stirnfront und Seitenwand und sind nur unter Lichteinfall erkennbar. Ansonsten sind alle Gravuren tief und sauber ausgeführt. Zahlreiche Anbauteilen wie UIC-Dosen, Griffstangen an der Fahrzeugfront oder auch die Griffstangen bei den Führerstandstüren prägen das Modell. Die Scheibenwischer sind diesmal nicht mehr ab Werk eingesetzt und liegen als Zurüstteile extra bei. Das selbe Urteil gilt natürlich für die Drehgestelle. Diese zeichnen sich durch frei verlaufende Leitungen und freistehende Dämpfer zwischen den Spiralfedern zur Kastenabstützung aus und ist wesentlicher Bestandteil zur Ausbildung der optischen Tiefenwirkung.

Der besondere Blick des Modells richtet sich aber auf die Dachpartie, wobei Roco gegenüber früheren Ausführungen eine Formänderung vorgenommen hat und alle Details des Vorbildes übernahm, welche auf die verwendete Motorbauart beim Vorbild zurückzuführen ist. Auffallend sind vor allem die markanten Abgasstutzen über dem Führerstand 1.

Farbgebung und Beschriftung

Die Farbaufteilung der City-Bahn-218 erfordert durchaus einige Aufwendungen. Roco liefert seine 218 144-4 in tadelloser Lackierung ab. Die Farbtrennkanten sind gut getroffen, Ausfransungen sind keine vorhanden. Die Bedruckung ist mehrfarbig ausgeführt. Die Loknummer wurde bereits genannt, sie ist im Bw Hagen 1 stationiert. Sämtliche Anschriften am Längsträger sind unter der Lupe gut lesbar und gut deckend aufgebracht. Im Revisionsraster werden die Angaben REV H BX 07.03.85 gemacht.

Beleuchtung

Die Beleuchtung wurde zeitgemäß mit LEDs (warmweiß/rot) ausgeführt, die fahrtrichtungsabhängig leuchten. Im Analogbetrieb lassen sich mittels DIP-Schalter die Einstellungen des Spitzenlichtes verändern. Im Digitalbetrieb sind weitere Spielarten der Beleuchtung möglich, wiewohl auch ein Z21-Führerstand existiert.


Bilder


Verwandte Modelle

http://modellbahninfo.org/modelle-20200425-01/