Roco 74166: DB-Gepäckwagen Düm 905

Die Gepäckwagen der Gattung Dms 905 sind für den Einsatz in Reisezügen für den Binnen- und internationalen Verkehr vorgesehen. Die Fahrzeuge können als Großraumwagen oder als Wagen mit bis zu vier getrennten Zollabteilen verwendet werden. Der Grundriß ist variabel und läßt sich ganz nach den entsprechenden Erfordernissen und Einsatzzwecken anpassen. Die Abteilquerwände und die Gepäckraum-Seitenwand sind drehbar bzw. verschiebbar angeordnet. Zum Ein- und Ausladen des Transportgutes dienen jeweils zwei in den Seitenwänden zwei Ladeöffnungen mit einer lichten Breite von 2.500 mm. Sie werden mit zwei nach oben zu schiebenden Rolläden aus Stahlblech-Lamellen verschlossen. Die Stirnwandtüren sind ebenfalls als Rolladen ausgeführt. Die beschafften Wagen wurden von den Waggonbaufirmen Uerdingen, Rathgeber, DWM und MAN gebaut und sind für Geschwindigkeiten von 140 km/h (95-40 xxx), 160 km/h (95-70 xxx und 95-80 xxx) und sogar 200 km/h (95-92) ausgelegt. Sie laufen auf Minden-Deutz-Drehgestelle.

Nachdem Roco schon vor einigen Jahrzehnten bereits im Längenmaßstab 1:87 die Modelle des Dm 902 umgesetzt hat, folgt als Basis dieser Konstruktion die Modellausführung des Dms 905.1 (906) in der Ausführung als 200 km/h lauffähiger Wagen. Mit dieser Modellumsetzung schließt der Hersteller eine weitere Lücke im Angebot, zudem ist es möglich, den nunmehr ausgelieferten Gepäckwagen auch mit 200 km/h lauffähigen Bm 235 oder neueren RIC-Schnellzugwagen der DB zu kombinieren. Außerdem dürfte es generell das erste Großserienmodell sein, denn vergleichbare Modelle eines Mitbewerbers sehen nur die 160 km/h-Version vor.

Roco hat diese Modellversion letztes Jahr als Formvariante bei seinen Jahresneuheiten aufgenommen und als idealen Ergänzungswagen für Schnellzüge der Epoche IV ausgewiesen. Noch dazu hat der Hersteller zur ozeanblau-beigen Lackierung auch die Ausführung mit dem ozeanblau-lackierten Längsträger gewählt. Die Auslieferung der Vorjahresneuheit erfolgt in der üblichen Fleischmann-Blisterverpackung, indem das Modell in zwei Folienstreifen umwickelt in einem Plastikeinsatz abgelegt ist. Darunter befinden sich die Betriebsanleitung, ein Zurüstbeutel mit Messingbleche und noch ein eingeschobener Zurüstbeutel. Hierin sind jene Zurüstteile für die Drehgestelle und die Griffstangen für die Türen enthalten. Der Wagenboden ist vorbildgerecht umgesetzt.

Das Modell ist aus Kunststoff gefertigt und weist feine sowie tiefe Gravuren am Wagenkasten auf. Speziell die Türbereiche und auch die Ladeluken sind hervorragend modelliert. Allfällige Trittstufen sind bereits montiert, wobei eine Verkleidung bei der Ladetüre über dem Drehgestell notwendig ist. Die Fensterstege sind sehr filigran ausgeführt, die Fenstereinsätze sind bündig eingesetzt, wiewohl diese auf der Innenseite zusätzliche Gravuren aufweisen. Gegenüber früheren Modellauflagen wurden nunmehr die Bremssteller farblich behandelt. Die Lackierung des Modells ist tadellos ausgeführt. Die Anschriften sind gut deckend aufgetragen und gut lesbar ausgeführt. Das Modell ist mit der Wagennummer 51 80 95-92 002-2, der Gattungsbezeichnung Dms 905.1 (906) und dem Heimatbahnhof München Hbf. angeschrieben. Im Revisionsraster stehen als letzte Untersuchungsdaten die Angaben REV MH 2 06.04.84. Das Modell ist zum UVP von € 59,90 erhältlich.


Bilder