ÖBB SSm/s: Roco 34580 / 34581

Die Deutsche Reichsbahn ließ ab 1942 bei der Waggonfabrik Busch in Bautzen eine ganze Serie von schmalspurigen Güterwagen in Drehgestellbauart fertigen. Die Wagenserie der Busch-Bautzner-Güterwagen umfaßte die Lieferung von 45 Gedeckten Güterwagen als spätere GGm/s 16800 bis 16844 (DRB GGw 2000 – 2009 Wn und 6000 – 6034 Lz) sowie 71 Offene Güterwagen als OOm/s 76800 bis 76870 (ex Reichsbahn OOw 6500 bis 6519 Wn; 12000 bis 12014, 12019 bid 12022, 12025 bis 12028, 12030 bis 12049, 12051 bis 12056 und 12058 bis 12059 Lz). Bereits zum Zeitpunkt der Umzeichnung der Wagen Anfang der 1950er Jahre ins neue ÖBB-Schema wurden mehrere Wagen schon zu vierachsigen Holztransportwagen der Bauart SSm/s umgebaut. Neben einem ersten Umbau folgten Jahrzehnte spätere weitere Umbauten, wobei es noch zusätzlich eine weitere Serie von umgebauten SSm/s der ÖBB gab, die speziell den Anforderungen der verladenden Wirtschaft geschaffen wurden. Diese umgestaltete Wagen wurden mit robusten Blechstirnwänden und mit fest angeschweißten Rungen versehen, zusätzlich waren auch am Fahrzeugrahmen Seilwinden vorgesehen.


Modellvorstellung

Roco hat diese durch Umbau entstandene Wagentype als Neukonstruktion in das Modellbahnjahr 2020 aufgenommen und dabei einen Einzelwagen sowie ein zweiteiliges Rungenwagenset mit Rundholzbeladung angekündigt. Der Einzelwagen wird unter der Artikelnummer 34580 zum UVP von € 31,90 angeboten, das Zweierset wird unter der Artikelnummer 34581 geführt und ist mit dem UVP von € 74,90 angeschrieben.

Die Neukonstruktion wurde Anfang November 2020 ausgeliefert. Das Modell wird in der üblichen Blisterbox des Herstellers ausgeliefert und ist dabei rutschfest in einem Plastikeinsatz gelegt. Roco liefert zum Modell zwei Zurüstbeutel mit, in welchem einerseits der Schildersatz mit dem Fahrzeuganschriften enthalten ist und andererseits die Kupplungsteile abgelegt sind. Der Schildersatz liegt dreifach bei und besteht aus einem lackierten bzw. bedruckten Blechteil. Diese Schilder müssen zur Vervollständigung des Modells als einzige Teile am vorgesehenen Fahrzeugrahmen angeklebt werden. Das Modell ist mit der Betriebsnummer 36851-9 versehen, die Revisionsdaten gehen auf den März 1994 zurück, womit das Modell ab der Epoche V einsetzbar ist.

Die Neukonstruktion wurde aus einem robusten Kunststoffrahmen gefertigt, indem der „Holzboden“ – ebenfalls aus Kunststoff – ein die tragende Form eingesetzt ist. Die Stirnwand bei der Verschieberplattform und auch die geriffelte Oberfläche sind ebenfalls Bestandteil des Fahrzeugrahmens. Ob die Rahmen in die Form angespritzt sind oder nur extra angesetzt wurden, ist nicht erkennbar. Im Sprengwerk des Wagen befindet sich die vollständig nachgebildete Bremsanlage des Modells, am Sprengwerk wurden die Bremssteller farblich abgehoben dargestellt und weitere Details (zB Zettelkasten) berücksichtigt. Die Drehgestelle sind dreidimensional durchgebildet und mittels Steckverbindung am Fahrzeugrahmen festgemacht. Die Kupplung ist mit dem Drehgestell verbunden. Die Bremsschläuche sind bereits ab Werk am Modell angesetzt.

Bilder

Bilder – zugerüstetes Modell

Modellvorstellung 34581 – Zweierset, beladen

Bereits oben wurde schon erwähnt, daß Roco von seiner Formvariante auch ein Doppelset mit Holzladung auflegen wird. Das Set gelangte Anfang Dezember in den Fachhandel, womit von diesem offenen Vierachser zwei weitere Nummernvarianten zur Verfügung stehen. Die Holzbeladung stellt eine Echtholzbeladung dar, wobei man schon anmerken darf, daß die Stappelbildung nicht ganz den Beladungsvorschriften entspricht. Dieses Manko läßt sich ggf. mit eigens ersteller Holzbeladung korrigieren. Roco bietet das Set zum UVP von € 74,90 an.

Bilder 34581/1

Der Rungenwagen ist mit der Betriebsnummer 36808-9 betafelt, die letzte Revision fand im Juni 1994 in Waidhofen an der Ybbs statt.

Bilder 34581/2

Das zweite Modell ist mit der Wagennummer 36868-3 angeschrieben. Die letzte Wagenuntersuchung fand in Waidhofen an der Ybbs im März 1994 statt.


Testbilder